Entwicklung und Zirkel - 2

Es ist für mich nicht immer ganz leicht Texte wie diesen zu schreiben, aber sie sind für mich wichtig. Erfolg vorzuweisen ist schön und beglückend, Versagen zu zeigen herausfordernd und manchmal auch schmerzlich! Und so schreibe ich weniger für Menschen, (physikalisch- medialen) Medien und Zirkel die sich überwiegend an ihren Erfolgen orientieren, sondern ich schreibe für jene, die sich ebenfalls (und unerwartet) mit Herausforderungen konfrontiert sehen. Es ist nur eine Vermutung aber ich denke, dass es wesentlich mehr Zirkel gibt und gegeben hat, die keinen oder wenig Erfolg hatten, als solche die total erfolgreich gewesen sind. Und mich interessiert, an was dieses Versagen und diese Erfolglosigkeit liegen, welche Art weltlicher, psychologischer und/oder energetischer Faktor eine Rolle spielen könnte. Mittlerweile sind mir einige Punkte bekannt und bin ich teils auch im Zirkelgeschehen damit konfrontiert worden, diese betreffen aber mehr den äusseren menschlichen, räumlichen und physikalisch-medialen Rahmen. Aber es gibt auch innere Faktoren und die zB von persönlich-psychologischer Art sein, und die sich auf das Zirkelgeschehen auswirken können, was von Geister-Ängsten bis zu tiefen Traumas reichen kann und damit einen Erfolg verbauen.

 

***

Doch, was heisst eigentlich 'Erfolg haben' in einem physikalisch-medialen Rahmen oder Zirkel? Es würden wohl die Meisten recht schnell sagen, dass es dabei um die verschiedenen äusseren und sichtbaren Phänomene geht, die in diesem Zusammenhang auftauchen oder erscheinen (sollten). Vor nicht all zu langer Zeit hätte ich das sofort auch bejaht, denn um was anderes soll es sonst gehen? Dann jedoch ist mir klar geworden, dass das so nicht einfach sein kann, denn dort wo es ein 'Äusseres' gibt, da muss es als Gegenpol zum Thema auch ein 'Inneres' geben! Und erst da wurde mir langsam gewahr, dass wir in unserem Zirkel vielleicht doch nicht so erfolglos sind wie das auf Anhieb scheinen und aussehen mag, denn es kommt immer darauf an, nach welchen Kriterien man das Ganze beurteilt. Aber um das weiter auszuführen, möchte ich mich zuerst noch einmal wiederholen was mir über die Jahre bewusst geworden ist: ... Wir sind im Zirkel nie alleine! Die 'Kräfte' und 'Spirits' reagieren auf uns, folgen unserem Rufen und bemühen sich, das Beste und Möglichste einzugeben. Darauf kann man vertrauen, darauf kann man aufbauen, daran kann man sich orientieren, daran kann man sich ausrichten - und etwas Geduld dazu hilft sicher auch noch!

 

Nur, was das für jeden einzelnen Zirkel bedeutet, das weiss man im Voraus nicht, zumindest aus der spiritistischen Sichtweise betrachtet. Wenn man den mehr animistischen Arbeitsweg bevorzugt, da stellt sich diese Frage weniger, denn man ist ja selbst ganz aktiv in (s)einen Erschaffungsprozess involviert. Ich persönlich tendiere aber immer mehr dazu, diese Art Prozess mehr auf meinen sonstigen Alltag zu übertragen, wenn es darum geht im Verbund mit den 'Seelen-Spirits' sein Leben kreativ aus dem Selbst hervorzubringen und zu gestalten. Es ist dies ein Weg der mehr mit dem 'Innen' und 'Unten' zu tun hat, mit der Suche nach seinen weltlichen und spirituellen Wurzeln sowie Herkunft, und der Frage wer man wirklich ist und wo man herkommt. Der Spiritismus ist jedoch (für mich) ein Weg des 'Aussen' und 'Oben', er ist auf gewisse Weise das spirituelle Pendant zu unserem weltlichen äusseren Leben, und ermöglicht einen Kontakt mit Familie, Bekannten und Lehrern von anderer Art. Wiederum in einem physikalisch-medialen Zirkel mit einer spiritistischen Ausrichtung, gibt man genau diesem Aspekt Gewicht, und da dieser eher nicht animistisch 'vorgeformt' wird, wird es jeweils eine Überraschung sein wer sich da zeigt oder Teil des spirituellen Teams ist.

 

So habe ich die letzten Jahre an über 60 Séancen teilgenommen, interessanterweise hat keines der verschiedenen physikalischen Medien, dabei diesen mehr spiritistischen Aspekt ausgedrückt und in seiner eigenständigen Dynamik demonstriert (ich kenne diesen bisher nur aus Bücher). Zwar gab es jeweils die eigenen Geist-Führer, Torwächter oder Aufgestiegenen Meister zu sehen oder hören, aber keiner von diesen konnte direkt beweisen, dass er der ist wer er zu sein behauptet. Somit könnten diese alle auch eigene geschaffene Figuren sein - belebte Phantome -, aber damit überwiegend zum animistischen Weg gehörend. So habe ich zwar vielfältige Beweise für die enorme und eindrückliche Schaffenskraft von Seele, Geist und anderem mehr erhalten, aber keine direkten Beweise einer 'Jenseitswelt'. .... In einem physikalisch-medialem Zirkel muss ich also eine Entscheidung treffen, welchen Weg ich denn grundsätzlich wähle, bzw. welcher dieser Wege sich mir im Zirkelgeschehen offenbart oder weist. Dabei Erfolg zu haben - um auf dieses Thema zurückzukommen - heisst dann, all die Schritte zu bewältigen die sich auf dem Zirkelweg ergeben, seien das die weltlichen oder auch spirituellen Aspekte. Verlieren kann man dabei nicht, aber um so mehr gewinnen!

 

***

Wenn ich mich also im Zirkel nur an den physikalisch-medialen Phänomenen orientiere, dann habe ich entweder Erfolg oder eben nicht. Aber damit setzt ich mich selbst sowie die 'Geistige Welt' unter Druck, ebenso schränke ich mich ein wie auch Dieselbigen. Dabei geht es um so viel mehr! Sich in einem (verdunkelten) Séanceraum mit Menschen und den Spirits zu treffen, ist zuerst einmal ein schönes und freundschaftliches Zusammenkommen. Es ist extra dafür ein 'Besucherraum' geschaffen worden damit dieses Treffen möglich ist, und sich darin die 'Kräfte' und 'Spirits' im besten Fall, mehr verdichten und agieren können als sonst üblich. Aber da jeder Zirkel anders ist an Menschen, Geister und Potenzial, ebenso unterschiedliche Bedürfnisse und Herausforderungen vorhanden sind, muss man nun die spezifische Kraftdynamik ihren Lauf nehmen lassen. Es kommt ein Gruppen-Prozess in Gange, sowohl eine Verdichtung der Energien als solches, sowie ein gegenseitiges auf sich Einwirken - weltlich wie jenseitig. Und das zB gehört für mich zu den 'inneren' Aspekten und Wirkungen der Physikalischen Medialität, da wo es den Spirits auch nicht (nur) um äussere Sensationen geht, sondern prioritär um Kontakt, sowie Heilen und Wachsen der Zirkel-TeilnehmerInnen.

 

***

Zurück zu Teil 1                                                                                                 Weiter zu Teil 3

"Man erlangt umfassende Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Freunde:

-

-

-

 

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)