Fr

28

Sep

2018

Séance mit dem Meadows-Circle

Dies ist die Zusammenfassung einer Séance mit dem 'Meadows-Circle', die ich am 27. September 2018 besucht habe. Dieser Zirkel, bestehend aus dem Medium Bill und seiner Frau Colleen sowie dem Bruder Chris, habe ich vor über 4 Jahren schon einmal besucht, ziemlich zu Anfang meines Interesses für die physikalische Medialität. Da mir aber von dieser Séance kaum etwas hängen geblieben ist, ausser dass ich einem teilmaterialisierten Spirit die Hand drücken konnte, wollte ich nun noch einmal einen Einblick in ihre Arbeit bekommen. Bill selbst und wenn ich das richtig mitbekommen habe, sitzt seit über 24 Jahre für physikalische Medialität, anfänglich zuerst in einem anderen Zirkel mit insgesamt 6 Personen, als sich dieser dann vor über 10 Jahren aufgelöst hat, gründete er seinen eigenen. Aber gleich beim ersten Mal und als sie vor all diesen Jahren zusammen im Zirkel gesessen sind, haben sich physikalische Phänomene gezeigt und dann über die Jahre weiterentwickelt. Ebenfalls hat sich über die Zeit ein Team von helfenden 'Spirits' eingefunden, bestehend aus erwachsenen Personen, aber auch Kinder und gar Babys, die diese Arbeit mittragen und unterstützen.

 

***

mehr lesen

Sa

22

Sep

2018

3 Jahre Hirschmond-Zirkel - 2

Ich bin jemand, der Vorgänge gerne unmittelbar beobachtet und wahrnimmt, der direkt in und mit sich erleben und erfahren möchte, was aber bei Planchette, Tischchen & Co. auf diese Weise nicht möglich ist. Diese Werkzeuge sind für mich 'trockene' Gegenstände, und selbst wenn damit und im besten Falle wunderbare Ergebnisse entstehen, können sie für mich niemals dieses 'farbene' hervorbringen, wie wenn ich einem Sitzer 'zusehen' kann. Aber mir ist klar, dass es sich hier einfach um eine Vorliebe handelt, denn wo andere begeistert sind von einem tanzenden Tischchen und genau dies für sie wertvoll ist, weckt in mir das nur ein Lächeln und ich fühle mich eher davon abgelenkt. Auf diese Weise tauche ich auch lieber in die Verwandlung des Zirkelraumes ein, weil mich das unmittelbar berührt, etwas direkt mit mir macht und mich irgendwo in meinem Inneren hinführt. Es ist auch das was mich nährt, ohne dass wir schon grosse physikalische Phänomene im Zirkel haben. Die Kräfte und Präsenzen im Raum zu 'sehen-spüren', die Art wie sie sich zeigen und bemerkbar machen, und dies auf ganz unterschiedliche Weise bei den einzelnen SitzerInnen - das ist sehr spannend für mich!

 

***

mehr lesen

Mo

17

Sep

2018

3 Jahre Hirschmond-Zirkel - 1

Für mich selbst kaum zu glauben, aber der Hirschmond-Zirkel - mit Schwerpunkt auf experimentelle physikalische Medialität - ist im September 3 Jahre alt geworden. Nun gut, das ist natürlich noch kein wirkliches Alter, aber irgendwie und insgesamt doch erfreulich, und dass wir bisher alle Hürden haben meistern können. Und im Vergleich zu den ersten beiden Jahren, ist dieses 3te Jahr insgesamt sehr ruhig und entspannt verlaufen, keine Konflikte oder Spannungen, so dass wir uns auf unsere eigentliche Arbeit konzentrieren konnten. Zwar können wir weiterhin nicht von überragenden äusseren physikalischen Ergebnissen berichten, aber in den mehr feineren Bereichen tut sich ganz deutlich etwas, ebenfalls in den jeweils eigenen Entwicklungen der TeilnehmerInnen. Und ich selbst kann nur mit grossem Staunen auf all das zurückblicken, was sich in und mit mir getan hat, seit zu meiner sonstigen inneren und äusseren Lebenssituation sowie Arbeit, die Beschäftigung mit der physikalische Medialität hinzugekommen ist. Auch hier spreche ich nicht von offensichtlichen Wunder und Phänomenen, sondern was in und mit mir geschieht, und wie ich mich wandle und verwandle.

 

***

mehr lesen

Mi

12

Sep

2018

Berg-Initiation (Apukuna Karpay) 6.3

Ob ich/wir es bewusst (ge-)wahrnehmen oder nicht, so sind wir doch hier im Moment lebendig gewordene Erde, somit teilweise auch lebendig gewordener Stein, bzw. Mineral, und tragen damit 'Steinkraft' in uns drinnen. Das ist relevant zu wissen, denn dieser Gedanken fortgeführt heisst, dass wir auch über 'Steinenergie' verfügen, was ich aber damit noch nicht weiss ist, wohin genau mich das führt und was ich allenfalls daraus extrahieren kann. Aber es gibt somit und damit für mich eine wichtige Unterscheidung in Bezug zu den archetypischen und mythologischen Gestalten, auch wenn diese erst einmal nur theoretischer Natur ist. Ob Götter, Heilige, Apus oder ähnlich weiteres, so werden diese doch mehr damit in Verbindung gebracht, dass sie auf oder um den Stein-Fels-Berg sind, und gehören damit für mich mehr zum absteigenden Energiefluss. Anders jene mythologischen Wesen wie Steingeister, Drachen, Zwerge oder ähnliches mehr, die überwiegend - oder mal mehr oder weniger - im oder unter dem Stein-Fels-Berg sind. Dieser Unterschied ist für mich auch in Verbindung mit den 'Apukuna Karpay' wichtig, weil er auf zwei unterschiedliche Wirkrichtungen verweisst!

 

***

mehr lesen

So

02

Sep

2018

Berg-Initiation (Apukuna Karpay) 6.2

Was mich in grosses Erstaunen versetzt ist, dass ich diese zwei Träume vor über 3 Jahren hatte und diese damals ein Thema vorweg genommen haben, das erst in meiner Zukunft relevant werden würde. Auch interessant ist, dass diese Träume aufgetreten sind nachdem ich kurze Zeit zuvor die Weiblichen Riten, die Nusta Karpay übertragen bekommen habe, mich aber damit schon von den Männlichen Riten, den Apukuna Karpay träumen liessen. Insgesamt ermutigt mich das, mich wieder etwas mehr dem Traum-Thema als solches zu öffnen und mit den Träumen zu arbeiten, aber auch weil das meiner 'Abschäl-Lebensphase' entspricht. Denn Träume sind abgesehen von der eigenen (erweiterten) Wahrnehmung, eine der natürlich inneren Informationsquellen an die ich angeschlossen bin, sie sind sozusagen der Gegen- oder Ergänzungspol zu Bücher und weiteren äusseren Informationsvermittler. Aber da ich gerade mit Letzteren in meiner jetzigen Lebensphase etwas zurückhaltend bin, und wenn, dann möglichst genau mit meinen inneren (aufsteigenden) Wesens-Bedürfnissen abgleiche, scheint mir ein neuer und vertiefter Umgang mit den Träumen recht reizvoll.

 

***

mehr lesen

Do

30

Aug

2018

Berg-Initiation (Apukuna Karpay) 6.1

Dieser sechste Teil ist unmittelbar mit dem 5ten verbunden, sowie natürlich mit allen anderen und bisher geschriebenen Teilen. Es wird dabei unweigerlich immer wieder zu thematischen Überschneidungen kommen, aber ebenso und vor allem zu Ergänzungen und Erweiterungen. Zuerst aber nun zu dem 2ten und schon erwähnten Traum und den ich 7 Tage nach dem ersten Ahnentraum hatte (den ich damals aber noch nicht als solchen erkennen konnte): ..... Ich habe geträumt, dass wir nicht nur menschliche Ahnen haben, sondern dass ich in ein 'Volk' geboren worden bin, das von Geburt an auch Stein-Ahnen hat. Jede Familie hat Steine in verschiedener Grösse und Anzahl, mit denen sie sich besonders verbunden fühlte, wobei jeder dieser Steine unterschiedliche Qualitäten in sich trägt. Ein Stein konnte ausserdem für viele Menschen und Familien da sein, man teilte sich also die Stein-Ahnen auch. Ebenfalls konnte man sich noch in weitere Steine einkaufen und die schon zu anderen Menschen und Familien gehörten, um auf diese Weise seine Kraft zu vergrössern oder zu erweitern, ausserdem konnte man diese neue Steinbeteiligung seinen Nachfahren weiter vererben. 

 

***

mehr lesen

So

26

Aug

2018

Berg-Initiation (Apukuna Karpay) 5.3

Und noch eine Geschichte(1): ....."Es wird erzählt, dass einst unter dem 'Sanggruebehübel' in einer Grotte, ein grosser Lindwurm gehaust haben soll. Manche sagen, es sollen gar deren zwei gewesen sein, wiederum andere sagen, dass es nur einer gewesen ist, der aber zwei Köpfe auf langen Hälsen gehabt hat. Und zu der Zeit als alles noch heidnisch gewesen ist, gingen ganz Verwegene dorthin um sich von diesem Rat zu holen oder um eine Heilung zu erbitten, denn dieser 'Lindtrache' soll über Weisheit und besondere Kräfte verfügt haben. Als aber der neue Glaube Einzug gehalten und man später ein Gotteshaus neben dem Hügel erbaut hat, ward irgendwann auch das ungeheuerliche Geschöpf nicht mehr gesehen. Der Zugang zur Höhle wurd verschlossen vorgefunden und seit damals wird gesagt, dass das Lindgewürm(2) sich zurückgezogen hat, und dort so lange in seiner Grotte schläft und seine Schätze hütet, bis der alte Glaube zurückkehren wird. Aber seine 'bsonders Kraft' soll man weiterhin spüren können, wenn man oben auf dem 'Hübel' steht, und wer dort gar einen 'Trachenhauch-Stein'(3) findet, wird dadurch manch Glück und viel Gesundheit erhalten."

 

mehr lesen

Fr

24

Aug

2018

Berg-Initiation (Apukuna-Karpay) 5.2

Bei der Erforschung von Sagen und Mythen meiner Geburtsregion - um damit etwas mehr über einheimische Elementarkräfte zu erfahren -, stiess ich auf folgende Geschichte: ..... "In der Nähe beim Cholmoos steht heute noch ein anderer grauer Steinblock, der Bettlerstein. Hier hausten aber nie Erdmännchen, sondern braune Zigeuner liebten diesen Stein als Heimstatt, und später fand viel fahrendes Volk sich hier ein. Da diese braungebrannten Leute in der ganzen Umgebung für ihren Unterhalt bettelten, gab man dem Stein den Namen Bettlerstein(1)." ..... Das hat mich dann doch sehr erstaunt-berührt, weil eine Verbindung und ein Zusammenhang mit meinem Traum sehr offensichtlich geworden ist, interessant auch, dass ich als Kind zu den Zigeunern gehören wollte. Was ich aber an diesem Traum damals nicht verstanden habe, das war die Verbindung vom Pfad auf der linker Bach-Seite UND den zwei Männern an dessen Ende. Aber nach der Übertragung der 'Berg-Riten', dem Erscheinen meines Grossvater's und Onkel's mütterlicherseits, hat plötzlich alles einen Sinn ergeben und ich habe verstanden, dass ich es hier unter anderem mit einem Ahnentraum zu tun habe.

 

***

mehr lesen

So

19

Aug

2018

Berg-Initiation (Apukuna-Karpay) 5.1

Mehr als 3 Jahre vor den 'Berg-Riten', hatte ich innerhalb von 7 Tagen in den Nächten zwei intensive Träume, wovon ich den ersten Traum zwar u.a. als eine Vorform eines Initiations- und Aufnahme-Ritual erkennen, aber doch nicht ganz verstehen, und darum die Kraft darin auch nicht 'ab-holen' konnte. Dazu muss man zuerst wissen, dass es bei meinem Geburtsort verschiedene Kraftplätze und auch spezielle Steine gibt, einer davon ist der 'Ärdmannli-Stei' / Erdmännchen-Stein(1), ein anderer der 'Bättler-Stei' / Bettler-Stein(2). Zu beiden Steinplätzen gibt es verschieden Sagen und Mythen, und ich selbst hatte mich bisher vor allem an den 'Erdmannli-Stein' gehalten, weil ich diesen mit mir und meinem Vater assoziiert und verbunden habe. ..... Nun aber träumte ich von einem Volk, das eine Art Mischung zwischen einheimischen Zigeuner und Indianer war, und das eine ganz eigene Kultur hatte. Es war aber auch ein verfolgtes und nicht sehr beliebtes Volk, aber ich selbst liebte dieses und wünschte mir ein Teil davon sein! So war es mir erlaubt bei ihnen zu sein und ebenso an ihren Versammlungen teilzunehmen, aber ich war noch nicht 'aufgenommen' oder 'adoptiert'.

 

***

mehr lesen

Mo

30

Jul

2018

Blutmond-Ritual 2

Ganz zu Anfang und als erster Auftrag zu diesem Blutmond-Ritual, haben wir uns im Umfeld einen Gegenstand suchen müssen, ein Stein, ein Blatt, ein Stück Holz, oder etwas anderes, und haben dort all das hineingeblasen, das wir nicht mehr möchten. Das finde ich eine schöne symbolische Handlung, eine Botschaft an das innere Selbst, was man gerne im Leben loshaben und loslassen, abgeben und übergeben, oder einfach verändern möchte. Und diesen Gegenstand haben wir dann in eine kleine Erdmulde gelegt, also den Erdkräften übergeben, damit diese das 'Zersetzen' und 'Auflösen' dieser (schweren) Themen übernimmt. Möglich gewesen wäre sonst auch die anderen Elemente zu nutzen, das Wasser-, Luft- oder das Feuer-Element, aber das letztere war nicht möglich, die Erde damit das naheliegenste. ..... Dies war eine Form von 'Analogie-Zauber' und der auch tatsächlich wirkt, vorausgesetzt man glaubt daran und vertraut darauf, dass es innere und äussere grössere Kräfte gibt, die diese Verwandlung und Veränderung wirken können. Dabei liegt hier mein Schwergewicht auf den Worten 'Vertrauen' und 'Verwandlung', was ich noch klein etwas näher ausführen möchte.

 

***

mehr lesen

Sa

28

Jul

2018

Blutmond-Ritual 1

Diesen Text-Teil beginne ich, nachdem ich zusammen mit meiner Familie am 27. Juli an einer Blutmond-Zeremonie gewesen bin, die auf gewisse Weise im gleichen Kraftfeld stattgefunden hat, wie meine Berg-Initiation (Apukuna Karpay). Wichtig ist mir aber einmal mehr zuerst zu sagen, dass all diese Worte aus meiner persönliche Wahrnehmung heraus entstanden sind und sämtliche Gedanken hier, nur meine eigene weltliche und spirituelle Suche spiegeln. Denn ich möchte all das was gelaufen ist für sich selbst stehen und unbehelligt lassen, und nehme somit alles andere zu mir - im Guten wie im Unguten. Aber grundsätzlich bin ich völlig ohne Vorbehalte an dieses Ritual gegangen, und war einfach nur gespannt was da kommen würde, aber gleichzeitig bin ich meinem Wesen entsprechend, immer am beobachten, spüren und am lernen. Jedoch war es zuerst einmal mehr eine Herausforderung für mich, überhaupt an das Ritual zu gehen, da bei solchen Anlässen immer zuerst einmal meine Schüchternheit und Zurückhaltung überwiegt. Denn viel Menschen gleich auch viel Eindrücke, Informationen, Farben und Muster die sich 'im Raum' bewegen, und denen ich standhalten können muss!

 

***

mehr lesen

Do

26

Jul

2018

Séance, Seminar und persönliche Eindrücke 4

Diese Séance und das Seminar mit Mychael haben mich also animiert, mich noch mehr oder noch weiter mit dem Umfeld und den Qualitäten sensitiv-medialen Schaffens zu beschäftigen. Es geht dabei nicht nur um die physikalische Medialität, sondern um die grundsätzliche Frage, in welchen 'Feldern' ich mich bewegen will, aber ebenso deren Beweglichkeit und Anpassungsfähigkeit zu erkennen. Zum einen ist das das Glaubens- und Bezugsfeld als solches, innerhalb dessen ich mich in meinem Leben bewegen will, und dann die Geister und Wesenheiten die es bevölkern sollen. Wiederum was diese verkörpern und darstellen, und für welche Thematik oder Elementarenergien sie stehen, bzw. welche Symbolik oder Attribute sie mit sich bringen. Dann welche mental-visionäre oder physikalisch-materielle Hilfsmittel oder Geschenke mit ihnen einhergehen, und die bei mir etwas wirken und bewirken (können), sowie das Umfeld in dem sich all diese 'Kräfte' selbst bewegen. Und Letzteres ist etwas, das bei mir erst überhaupt durch Mychael angeregt wurde, und dass ich mir Gedanken darüber mache, ob diese Kräfte ein eigenes 'zu Hause' haben und wie dieses aussehen könnte.

 

***

mehr lesen

Di

24

Jul

2018

Séance, Seminar und persönliche Eindrücke 3

Bewusst oder unbewusst sind wir immer auf der Suche nach dem heilend 'Tieferen' oder 'Höheren', als Gegenpol zu den Herausforderungen des Alltages und des Lebens, sowie den Schattenseiten der Unter- und Oberwelt. Dann wenden wir uns (eventuell) an die Götter, an Heilige, Propheten, Engel, Meister, und ähnlichem mehr, weil sie dieses 'Tiefere' und 'Höhere' in ihrem Wesen und/oder mit spezifischen Attributen verkörpern. So habe ich z.B. am Tag des Seminars bei Mychael vernommen, dass es am Vorabend eine geschlossene Séance gegeben hat, zu der nur 'Anhänger/Schüler' von Meister H. geladen gewesen sind. Dort hat er sich dann zusammen mit der Meisterin Kwan Yin(1) gezeigt, und dabei wurden eine grössere Menge an Perlen materialisiert (apportiert), die zu den Attributen der Kwan Yin gehören und ein Symbol, sowie ein Zugang zu bestimmten psychischen Aspekten darstellen. ..... Für mich steht mittlerweile ausser Frage, und ganz gleich auf welches Glaubens- und Bezugssystem man sich bezieht, dass das jeweilige Einlassen immer etwas wirkt-bewirkt (weiblich) - und ob weltlich oder spirituell -, man damit auch etwas erwirken-verwirklichen kann (männlich).

 

***

mehr lesen

Fr

20

Jul

2018

Séance, Seminar und persönliche Eindrücke 2

Gerade Mychael Shane und seine 'aufgestiegenen Meister', haben aber insgesamt viel dazu beigetragen, dass ich mir über spirituelle 'Wesenheiten/Persönlichkeiten' so einige Gedanken gemacht habe, und dem innerlich und äusserlich nachgegangen bin. Jedoch habe ich bisher nie erlebt, dass er diese Meister oder sein Arbeitssystem jemandem aufgedrängt hat, in meinem Fall hat er mich sogar in eine andere Richtung gelenkt. Dadurch, dass ich teils sehr religiös aufgewachsen bin, habe ich selbst erleben und erfahren können, wie man von einem Glaubenssystem vereinnahmt, begrenzt und gar regelrecht besetzt (besessen) werden kann. Somit gehe ich heute lieber von einem individuellen spirituellen 'Arbeitsmodell' aus, und das sich flexibel handhaben und gestalten lässt! Aber ein persönliches sowie spirituell-religiöses Arbeitsmodell - und das seinem Wesen nach immer auch theoretisch ist und damit zum absteigenden Energiefluss gehört -, ergibt sich nur, wenn man sich auf den aufsteigenden Energiefluss einlässt. Und solche ein 'System'' muss immer Diener sein - niemals der Herr (Über-Ich) -, um das eigene Sein (Selbst-Ich) in seiner Werdung unterstützen zu können. 

 

***

mehr lesen

Mo

16

Jul

2018

Séance, Seminar und persönliche Eindrücke 1

Dieser Worte hier bauen auf einem Text(1) auf, innerhalb dessen ich von einer Séance und einem Tagesseminar mit Mychael Shane berichte und von dort erlebten Ereignissen erzähle. Dies habe ich in groben Zügen auch vollendet, möchte es hier aber mit Erlebnissen und Gedanken erweitern, die in jenem Text keinen mehr Platz hatten oder die teils noch etwas persönlicherer Natur sind. Ebenfalls möchte ich zum Thema der physikalischen Medialität und wo ich zur Zeit mit dieser persönlich stehe, ein paar Ergänzungen einfügen, um somit (fast) alles auf den neusten Stand bringen. ..... Ursprünglich habe ich ja für mich und meine Frau ein anderes Séance-Ereignis geplant. Wir hatten beide Geburtstag und ich habe das für uns als Überraschung organisieren, und damit einhergehend Freunde besuchen und alte wie neue Kontakte pflegen wollen. Alles hat sich total gut und stimmig angefühlt und ich war voll der glücklichen Vorfreude - bis man uns abgesagt hat! Da meine Frau in diesem 'Kraftfeld' noch nicht genügend Anlässe besucht hatte, durfte sie nicht mit dabei sein, etwas das mir als Voraussetzung für diese Séance nicht bekannt gewesen ist. ..... Ich war ziemlich enttäuscht!

 

***

mehr lesen

Fr

13

Jul

2018

Mychael Shane - Séance und Tagesseminar 4

Bevor Mychael am Ausbildungstag mit seiner Weiterbildung begonnen hat, bekamen wir die Möglichkeit, von unseren zwischenzeitlichen Erfahrungen zu berichten. Später dann ging es ihm um das Thema Schutz und das ihm persönlich sehr wichtig ist, während andere dies eher ausser acht lassen. So empfiehlt er zumindest anfänglich immer einen Gegenstand auf sich zu tragen oder mit ins Kabinett zu nehmen, der in uns ein Empfinden von Schutz und Beschütztwerden auslöst. Später und wenn sich das Schutzgefühl fest eingeprägt hat, reicht es dann nur noch daran zu denken, damit sich das entsprechende Schutz-Feld aufbaut. Sein konkreter Vorschlag war, dass wir einen für uns passenden 'Schutzgegenstand' auswählen, diesen - mit entsprechenden Gebeten und Segen versehen - auf eine Kristall-Gruppe oder -Druse legen, und einen Tag und eine Nacht der Sonnen- und Mond-Kraft aussetzen. Das war es auch schon - und wir auf diese Weise einen geweihten Gegenstand haben, der nun einer bestimmten Absicht zugeführt worden ist. Und durch die beständige Ausrichtung und bestätigende Wiederholung, wird das Feld dementsprechend genährt und gestärkt werden!

mehr lesen

Mi

11

Jul

2018

Mychael Shane - Séance und Tagesseminar 3

Als Mychael das erste Mal nach Basel gekommen ist und ich zu einer Séance(1) ging, hat er mich einfach nur verwirrt und ratlos zurückgelassen, und eigentlich hatte ich gar nicht mehr vor, an weitere seiner Anlässe zu gehen. Auf einem weiteren Besuch von ihm in Basel, habe ich dann jedoch gleich an 4 Séancen(2) teilgenommen und mich hinterher intensiv mit 'Bezugssystemen' auseinandergesetzt, was ausgesprochen hilfreich und interessant war. Bei seinem nächsten Besuch, und ich an einem ersten Ausbildungsseminar und an zwei seiner Séancen teilnahm, bin ich das erste Mal von 'Meister Jesus' behandelt worden. Das hatte zur Folge, dass ich mich hinterher (noch) intensiver und spezifischer mit 'Spirit-Gestalten' auseinandersetzen musste(3), und auch die nächst folgende Séance und ein weiteres Seminar, hielten diesen 'Bezugssystem-Spirit-Gestalten-Prozess am laufen(4). Und wie man sehen kann, bewegt mich das Ganze weiterhin! Es ist ein hoch interessanter Prozess der in mir abläuft, einerseits die Aufweichung alter Strukturen, anderseits der bewusste Aufbau eines eigenen Bezugssystems, das möglichst mit mir und meinem Selbst in Einklang ist.

 

***

mehr lesen

Mo

09

Jul

2018

Mychael Shane - Séance und Tagesseminar 2

Persönliche Eindrücke und Gedanken

 

Ich fange damit an, dass Mychael am Sonntag-Morgen die Frage in den Raum gestellt hat, für was diese Art Arbeit gut ist und welche Funktion dabei die materialisierten Steine - oder auch andere Gegenstände - spielen. Und um diese Frage zu beantworten, hat er dann sehr weit ausgeholt und wie aus seiner Sicht diese Art von Arbeit überhaupt entstanden ist, und ebenfalls für was die Gegenstände gut sind. Da er sich in einem Kraft- und Bezugsfeld mit den 'aufgestiegenen Meistern' bewegt, spielen diese dabei natürlich eine wesentliche Rolle, und all das soll vor 30'000 - 40'000 Jahren begonnen haben. ...... Mehr möchte ich mich dazu und bezüglich des geschichtlichen Aspektes nicht äussern, weil ich dafür der Falsche bin und schon meine Zeit dafür gebraucht habe, bis ich so etwas wie 'aufgestiegene Meister' in mir zulassen konnte. Aber bezüglich der materialisierten Gegenstände ist die Absicht klar, dass es sich um unterstützende Heil-, Wachstums- und Entfaltungs-Gegenstände handelt. Dabei sollen speziell die Steine entsprechend ihrer Farbe, zur gleichfarbigen 'spirituellen Flamme' gehören, die wiederum zu einem Meister passt der bestimmte Aspekte und Attribute vertritt.

 

***

mehr lesen

Do

05

Jul

2018

Mychael Shane - Séance und Tagesseminar 1

Allgemeine Eindrücke

 

Am Mittwoch dem 27. Juni 2018, habe ich an einer Séance beim physikalischen Medium Mychael Shane teilgenommen, am Sonntag dem 1. Juli ausserdem noch an einem Tages-Seminar. Beides sind für mich kraftvolle und sehr interessante Anlässe geworden, und die ich genossen und freudig in mich aufgenommen habe! .... Die Séance war gut besucht, aber doch nicht so gefüllt, dass ich mich zu eingeengt gefühlt habe, was auch schon der Fall gewesen ist. Das Tages-Seminar das ein Aufbau- oder Folge-Seminar war, ist jedoch eher bescheiden besucht gewesen, was aber zum Vorteil hatte, dass wir Lernenden alle genügend Raum bekommen haben. Und an beiden Anlässen habe ich Mychael einmal mehr als eindrückliches physikalisches Medium erfahren, aber auch als feinfühliger und sensibler Lehrer und Mensch erleben dürfen. ...... Das Ganze erhielt ausserdem seine Würze noch dadurch, dass an der Séance wieder einmal meine Frau mit dabei war, ausserdem die Zirkelteilnehmer und eine Bekannte. Wiederum am Seminar auf Gleichgesinnte und alte Freunde zu treffen und sich mit ihnen auszutauschen, hat alles rund und freudig gemacht. 

 

***

mehr lesen

Sa

23

Jun

2018

Séance, Spirits und Vertiefung 3.3

Ich habe viel darüber nachgedacht, was allgemein, aber auch mich so faszinieren und ergreifen konnte an der physikalischen Medialität? Was ist es, das diese so 'aufleuchten' lässt, dass mal mehr oder weniger halbwegs vernünftige Leute berührt erschauern, und nicht nur indem sie diese (an)sehend ergründen, sondern auch selbst praktizieren wollen? ..... Was genau bei anderen geschieht vermag ich natürlich nicht zu sagen, bei mir selbst aber und nachdem ich in mir dieser Frage gefolgt bin, denke einmal mehr, dass es ein Ruf der Seele ist. Einerseits ist es ein Ruf-Ausdruck der lebendigen Seele und des Unbewussten, anderseits ein Ruf-Ausdruck der Mythologie und Archetypen. Seele und Unbewusstes bilden dabei etwas mehr die Form-Gestalt, während Mythologie und Archetypen etwas mehr die Inhalt-Gestalt ausmachen. ..... Selbstverständlich dürfte das bei jeder Person - und jedem Medium - individuell eingefärbt, sowie auch teils kulturell und spirituell-religiös geprägt sein, entsprechend anders oder angepasst ist die jeweilige physikalisch-mediale Ausdrucksform. Aber das zusammen ergibt einerseits die 'Geistführer', anderseits die materialisierten 'Gaben'.

 

***

mehr lesen

Mo

18

Jun

2018

Séance, Spirits und Vertiefung 3.2

Ich kann in die Séancen und zu den physikalisch-medialen Medien gehen, ich kann mich von diesen berühren und anregen, gar inspirieren oder beraten lassen, was ich dann aber damit und daraus mache, liegt einzig in meinen Händen. Aber selbst wenn ich mich entscheide, die physikalische Medialität zu einem Teil meines Weges werden zu lasse, ist damit der Weg noch nicht gegangen, sondern ich werde auf diesem meine ganz eigene Version derselbigen entfalten müssen. So kann ich zwar hinschauen, hinhören und hinlesen, bekomme dabei aber jeweils nur jene Versionen vorgesetzt, wie andere (es) sehen, wahrnehmen und erleben. Das kann hilfreich sein und unterstützend, erklärend und aufbauend, anderseits kann es aber auch beengen und einschränken, wenn ich (ausschliesslich) nachahmen und imitieren will. So bin ich zwar jeweils sehr dankbar für Tipps und jede Anregung die vom Aussen kommen, vom Innen her erlebe ich jedoch trotzdem alles als neu und ungewohnt, und weiss trotzdem nicht ob ich es richtig mache und ob es zum Erfolg führt. Somit bleibt schlussendlich einfach das Praktizieren und Erfahrung sammeln, bis sich Ergebnisse in irgend einer Form zeigen!

 

***

mehr lesen

So

03

Jun

2018

Séance, Spirits und Vertiefung 3.1

Ich habe im ersten Teil dieses 3-teiligen Textes persönliche sowie theoretische Gedanken-Fäden aufgenommen, im 2ten Teil persönlich und konzeptionell weiter gesponnen, im 3ten Teil soll all das möglichst verwoben, und ebenfalls praktische Ansätze eingebracht werden. So hoffe ich, diesen Text sinnvoll erweitern, und dann möglichst rund abschliessen zu können. Rund heisst für mich aber nicht, dass alles möglichst harmonisch dargestellt werden soll und auch sonst alles wunderbar ist! Das wäre für mich eine Lüge, denn das reale Leben ist nicht so, weder für mich noch für die meisten anderen Menschen die ich kenne. Das heisst aber nicht, dass ich mich hier auf das 'Negative' fixieren möchte, aber es gilt für mich dieses genau so zu sehen und anzuerkennen wie das 'Positive', weil ich erst dann, jeweils bewusst damit umgehen und etwas damit machen kann. Wenn ich somit über glückliche, wie aber auch anspruchsvolle Erfahrungen in Verbindung mit physikalischer Medialität und Séancen schreibe, dann hat das für mich mit ausgewogenem Betrachten zu tun. Denn auch diese Gebiete sind der Kraft der Polarität unterworfen und bilden keine Ausnahme im Lauf der Welt!

 

***

mehr lesen

Mi

09

Mai

2018

Berg-Initiation (Apukuna-Karpay) 4.3

Ich bin mittlerweile ein weiteres Mal an meinem 'Wurzel-Ort' gewesen, erneut zusammen mit meiner Frau und unseren zwei Kindern, und ich habe diesen einen weiteren speziellen 'Kraft-Platz' gezeigt. Auch dieser und wie so vieles in der Region, ist mir von meinem Pflegevater nahe gebracht worden, und er mag als Mensch eine schwierige Persönlichkeit gewesen sein, aber einen gewissen Draht zur Natur hatte er. Der Ort selbst hat etwas familiäres, und auch wenn er etwas abgelegen ist, lädt er mit seinen Nischen und Höhlen regelrecht ein, ihn mit Kindern aufzusuchen. Aber es ist auch ein guter Platz, einen 'Stein- und Felsen-Geist' auf mich einwirken zu lassen, weil er eine gewisse Ruhe, Geborgenheit und ein Gefühl des Schutzes vermittelte. Jedoch ist mir erneut dabei klar geworden, dass ich zwar solche Plätze und Örtlichkeiten kenne, aber bisher mehr auf einer weltlichen und eher oberflächlichen Ebene. Auf einer energetischen oder gar spirituellen Ebene, ist aber noch so vieles offen und unbeantwortet, jedoch steht mir damit ein Bereich zur Verfügung, der einerseits ebenfalls dem Initiation-Grundstein zugehörig ist, anderseits noch der ausführlichen Erkundung harrt.

 

***

mehr lesen

Mi

02

Mai

2018

Berg-Initiation (Apukuna Karpay) 4.2

Obwohl ich damals meinem Homöopathen gar nichts von meiner bevorstehenden 'Berg-Initiation' erzählt habe, hat er mir wohl intuitiv als neues Mittel 'Stein-Adler' verschrieben (der früher auch als Gold- oder Berg-Adler bezeichnet worden ist). Jedenfalls eine interessante und thematisch passende Wahl! Eine der Reaktionen auf das Mittel war dann, dass mir mein verstorbener Onkel und Grossvater mütterlicherseits innerlich 'erschienen' sind, die ich jedoch nie persönlich kennengelernt habe. Das hat mich sehr erstaunt und berührt, passte aber ebenfalls in das eröffnete Kraftfeld, denn die Apukuna-Karpay werden ja auch als die 'männlichen Riten' bezeichnet, weil die Apu's mit wenigen Ausnahmen, als männlich Geister angesehen werden. Allerdings hat das mit meinem Onkel und Grossvater eine ziemliche Schattenseite, denn das Wenige was ich über diese weiss ist, dass mein Onkel schwer depressiv war und sich das Leben genommen hat. Mein Grossvater hingegen ist im zweiten Weltkrieg nach Deutschland 'geflüchtet', weil er in der Schweiz keinen Militärdienst leisten wollte, zurück in der Heimat, deswegen dann aber für mehrere Jahre ins Gefängnis musste.

 

***

mehr lesen

Mo

30

Apr

2018

Berg-Initiation (Apukuna Karpay) 4.1

Seit der Übertragung der 'Apukuna Karpay' (Berg-Initiation), sind mittlerweile über drei Wochen vergangen, Zeit die ich gebraucht habe um zuerst einen weiteren Text zu schreiben, und folgend meine Seminar-Notizen zu ordnen. Diese 'schreibende Verarbeitung' ist wichtig für mich, um dem Ganzen einerseits in mir eine Ordnung zu geben, anderseits um erkennen zu können, wo ich nach dieser Initiation nun stehe. So sind mir z.B. in meinen Seminar-Notizen einige Lücken bewusst geworden, die ich aber zur Zeit nicht schliessen kann, da die Paqos nun wieder in Peru sind. Allerdings kann ich das auch einfach so stehen lassen, denn ich kann es nicht ändern, statt dessen animiert es mich 'kreativ' zu werden und selbst in mir nach Antworten zu suchen. So oder so ist der nächste Schritt, dass ich nun zuerst innerlich und äusserlich so weit wie möglich zurücktrete und alles 'Fremde' loslasse, um erneut im Innen und Aussen ganz bei mir selbst anzukommen. Es gilt, auf gewisse Weise ganz von vorne anzufangen, zwar Altes und Neues zu verbinden und zu integrieren, aber damit im Hier und Jetzt, aus mir und mit den einheimischen Spirits, etwas persönliches zu erschaffen.

 

***

mehr lesen

Di

17

Apr

2018

Berg-Initiation (Apukuna-Karpay) 3.2

Es war für mich nicht ganz einfach an diesem Initiationswochenende teilzunehmen, denn ich hatte kurze Zeit vorher ein neues homöopathisches Mittel bekommen, und war dadurch erneut wieder ganz dünnhäutig. Schon sonst ist es für mich nicht einfach, mit einer ganzen Gruppe von Leuten zwei Tage in einem Raum zu verbringen, auch wenn ich dabei unter meinesgleichen bin. So brauchte ich den ersten Tag alleine dafür, um mich in diesen vielen Energien 'einzufinden' und 'einzupassen', so dass ich mich am zweiten Tag etwas leichter darin 'bewegen' und dafür 'öffnen' konnte. Erstaunlicherweise macht es mir dann relativ wenig aus, mich auf die jeweiligen Initiations- oder Geisterkräfte einzulassen, allerdings muss ich dann immer mit inneren und äusseren (Erst-)Reaktionen rechnen - im Guten wie im Unguten. Auch nicht immer leicht ist es, innerhalb dieser jeweiligen menschlichen und energetischen Geflechte, bei mir zu bleiben und meinem eigenen inneren Weg zu folgen. So hatten z.B. alle die gleiche Art Rassel oder Mesa/Misha (Kraftbeutel) mit, die im Kraftfeld dieser andinen Heiler-Tradition stehen, ausser mir, denn für mich ist das in dieser Weise nicht stimmig.

 

***

mehr lesen

So

15

Apr

2018

Berg-Initiation (Apukuna-Karpay) 3.1

Diesen Text beginne ich ziemlich genau 2 Wochen nach meiner Berg-Initiation. Er ist eine Art Nacherzählung und Ergänzung, zu dem was war und seither geschehen ist. Das ist eigentlich eine kurze Zeit, dafür dass die Wirkung bis zu einem halben Jahr anhalten soll, aber es geht mir darum, diesem ersten Teil eine Art von Abschluss zu geben. Anderseits eröffnet das was bisher geschehen ist den Boden und gibt einen Ausgangspunkt. So war ich u.a. zusammen mit meiner Familie erneut an jenem Ort, an dem ich (teilweise) aufgewachsen bin, dieses Mal aber unmittelbar beim Dorf selbst. Es ging mir darum, mich dem Dorf- und Berg-Spirit auf eine neue Weise anzunähern, den Kräften an diesem Ort bewusster zu begegnen und mit ihnen in Kontakt zu treten. Ebenfalls um abzuspüren und Zeichen zu erhalten, ob ich wieder an diesen Ort zurück soll, um meine 'schamanische' Arbeit und Entwicklung in diesem Umfeld weiter zu vertiefen. Von der Natur her und den 'Geistern' wäre grundsätzlich das Potenzial vorhanden, allerdings habe ich an diesem Tag gleich zwei Dämpfer erhalten, wovon der eine war, dass mittlerweile ziemlich Waldteile und Bäume aus- und abgeholzt worden sind.

 

***

mehr lesen

Do

05

Apr

2018

Berg-Initiation (Apukuna-Karpay) 2.3

Während einer Ayahuasca-Zeremonie damals im Dschungel, hatte ich eine Vision in der ich über die Berge von Peru flog. Das alleine für sich war schon interessant, denn damals wusste ich noch nichts über die Heilweisen und Medizin-Leute (Paqos) des Hochlandes, und mein Fokus war ganz auf die Curanderos/Ayahuasceros und deren Heil- und Pflanzen-Medizin ausgerichtet. Jedenfalls standen in dieser Vision in der Nähe eines Berggipfels, zwei Männer - ganz in ihre einheimische und farbige Tracht gekleidet - und die sahen mich herbeifliegen und sprachen mich an. Unser Gespräch weilte nur kurz, aber beim Abschied sagten mir diese Männer, dass wir uns bald wieder sehen würden und zwar unmittelbar im physischen Leben. Ich nahm das zur Kenntnis, konnte mir das aber nicht so recht vorstellen, denn wie gesagt hatte ich kein Interesse an den Bergregionen, ebenso würde das heissen, dass ich erneut nach Peru gehen müsste. Selbst als ich dann wieder zu Hause in der Schweiz war, hatte ich lange Zeit immer nur die Sehnsucht, zurück in den Dschungel zu gehen. Aber die Aussage dieser zwei Männer hat sich mittlerweile völlig bewahrheitet - jedoch indem sie zu mir kamen!

 

***

mehr lesen

Mi

04

Apr

2018

Berg-Initiation (Apukuna-Karpay) 2.2

Es ist mir bei diesem Text wichtig, noch einmal einen verkürzten und persönlichen Rückblick zu machen, weil das für mich selbst und in Verbindung mit dieser Berg-Initiation der Apukuna-Karpay, relevant ist. Denn seit ich vor über 11 Jahren aus Peru zurückgekommen bin, dort in den Visionen so viele Schlangen-Begegnungen hatte, am allerersten Abend im Camp schon eine Schlange auf meinem Pfad hatte, scheine ich selbst in einer Schlangen-Phase zu stecken. Die Schlange in ihrer (schamanischen) Symbolik ist unter anderem einerseits jene, die der Erde am nächsten und mit ihr am unmittelbarsten verbunden ist, anderseits häutet sie sich zwecks Erneuerung und Wachstum immer wieder. Und genau das geschieht mit mir seit dieser Peru-Reise und hat bis jetzt nicht aufgehört! Aber das musste es auch unweigerlich mit sich bringen, denn meine Hauptvision schickte mich zurück nach Hause mit dem Auftrag, mich um meine eigene innere und äussere Wurzel (Herkunft) zu bemühen. Damit einher geht nun beständig, dass ich mich zum einen immer weiter 'meiner' Erde annähere, zum anderen, dass ich alles ablege was nicht zu mir gehört und mit meiner Wurzel im Einklang ist.

 

***

mehr lesen

Sa

31

Mär

2018

Berg-Initiation (Apukuna-Karpay) 2.1

Am Abend vor dem Wochenende der Berg-Initiation, war ich zusammen mit meinem Sohn noch an einem Despacho(1) bei Don Claudio und Don Hernan, den Lehrer und Vermittler dieser kommenden Einweihung. Eigentlich hatte ich das gar nicht geplant, es war ein 'Zufall', dass ich mit meinem Sohn zu dem Zeitpunkt am Computer gesessen bin, als per Mail die Information dazu kam und mein Sohnemann sein Interesse bekundet hat, daran teilnehmen zu wollen. Also sind wir zusammen hingegangen, und für ihn wurde es eine ganz neue Erfahrung, während es für mich ein schöner Einstieg für das Wochenende geworden ist, vor allem da ich mich schon etwas länger nicht mehr in diesem Kraftfeld bewegt habe. Aber wieder konnte ich erleben und was mich immer schon berührt hat, was für eine liebevolle und schöne Medizin diese 'Anden-Schamanen' weben und praktizieren. Einerseits so farbig und lebendig, anderseits doch voller Hingabe und tiefer Verbundenheit - da kann ich mir noch so manche Scheibe abschneiden! ......... Jedenfalls wurde es für mich ein besonderer Abend, diesen zusammen mit meinem 10-jährigen Sohn zu erleben und ihn miteinander zu teilen.

 

***

mehr lesen

Mi

28

Mär

2018

Berg-Initiation (Apukuna-Karpay) 1.2

Es ist einige Zeit her, seit ich diesen besonderen Platz besucht habe, was einerseits daran liegt, dass sich dieser nicht gleich vor meiner Haustüre befindet, anderseits mit ihm doch einiges von meiner Geschichte verbunden ist. Denn dieser besondere und etwas abgelegene Ort wurde mir von meinem Pflegevater gezeigt, einem Mann, der sehr viel Leid und Schmerz in mein Leben gebracht hat. Und damit verbinde und assoziiere ich nicht nur diese Örtlichkeit, sondern die ganze Gegend und das Dorf das in der Nähe liegt. Anderseits bin ich bei besonderen sowie rituellen Momenten, immer wieder an diesen Platz zurückgekehrt und auch jetzt konnte ich erneut spüren, wie von dort ein Ruf ausgeht. Also war es völlig klar, dass dies der Ort und Platz ist, von dem ich meine drei benötigten Steine hole, um mit diesen dann zu arbeiten. Ebenso wurde dort oben einmal mehr klar, dass ich von meiner Geschichte nicht davonlaufen kann, aber dass es möglich ist, diese zu verwandeln und auf eine andere Ebene zu bringen. Dabei geht es u.a. darum, meine eigene männliche Seite wertzuschätzen und zu heilen, zu lieben und zu würdigen - wobei letzteres auch für meine Väter und Vorväter gilt.

 

***

mehr lesen

Mi

28

Mär

2018

Berg-Initiation (Apukuna-Karpay) 1.1

Kommende Osterzeit, also am Samstag dem 31. März und 1. April 2018, nehme ich wieder einmal an einer Initiation teil, worauf ich mich seit ein paar Tagen innerlich und äusserlich vorbereite. Dieses Mal geht es um die 'Initation der Berge', von den Einheimischen 'Apukuna-Karpay' genannt, wobei es um eine Rückverbindung von und zu bestimmten männlichen Kräften geht. Diese Initiation ist das Gegenstück zu den 'Nusta-Karpay'(x), der weiblichen Initiation und zu weiblichen Kräften, die ich schon vor einigen wenigen Jahren übertragen bekommen habe. Obwohl beide Initiationen für Männer und Frauen sind und damit jeweilig ganz bestimmte Facetten eröffnet und bestärkt werden, bin ich als Mann natürlich besonders an dieser männlichen 'Kraft-Übertragung' interessiert. Und da wir für diesen Prozess 3 Steine mitbringen müssen, habe ich einerseits zur Vorbereitung letztes Wochenende mit meiner Familie meinen 'Hausberg' besucht, anderseits um von diesem 'Wurzel-Kraft-Ort' die erwünschte Steine zu holen. Theoretisch kann und könnte man dafür irgendwelche Steine nehmen, praktisch ist es besser und kraftvoller, diese von 'seinen' Plätzen zu beziehen.

 

***

mehr lesen

Mo

26

Mär

2018

Séance, Spirits und Vertiefung 2.3

Mittlerweile war ich vor ein paar Tagen an der schon erwähnten Séance die angestanden ist, und diese war einerseits ein Höhepunkt und spektakulär, anderseits und für mich, ebenso ein Tiefpunkt und eine Enttäuschung. Die Erscheinung aber einer Geist-Persönlichkeit und ihre Herausarbeitung aus dem Ektoplasma, war wahrlich eine Glanzleistung der 'Kräfte' und des Mediums. Ebenso die Menge an Ektoplasma die dafür nötig war und die man uns am Schluss im Kabinett 'ausgebreitet' gezeigt hat, kann ich nur als absolut eindrücklich bezeichnen! Um diese Glanzleistung zu erreichen, hat man dafür fast alles andere weggelassen, was sonst an solch einer Séance auch noch geschieht oder gezeigt wird. Es kam mir vor, wie wenn dieses Mal alles gut durchgeplant war, damit vermutlich möglichst viel Kraft und Energie für den Aufbau der Geist-Persönlichkeit zur Verfügung stand. Und man könnte sagen, dass gegen und für das Aussen, das Ergebnis perfekt und alles gut war! Es ist etwas absolut einzigartiges gezeigt und offenbart worden, und entsprechend (berechtigt) wurde dann auch jubiliert und der Welt das Ergebnis in Fotos dargeboten. Aber zu welchem Preis und gegen das Innen?!

 

***

mehr lesen

Fr

23

Mär

2018

Séance, Spirits und Vertiefung 2.2

Diese Texte hier schreibe ich überwiegend für mich selbst, sie sind das (etwas mühsame) Herantasten an bestimmte innere und äussere Themenkomplexe, die mich in irgendeiner Form beschäftigen oder in Anspruch nehmen. Einige Gedanken oder Erlebnisse habe ich schon an anderen Orten oder zu anderen Zeiten bearbeitet und festgehalten, einiges will ich erweitern und ergänzen, soweit es mir im Moment möglich ist. ...... So versuche ich mir weiter einen neuen inneren Grundstock im Leben zu erarbeiten, denn so vieles hat sich in den letzten Jahren als verbraucht und überholt erwiesen, einerseits im Aussen, aber dieses ist nur ein Spiegel für das was in meinem Innen geschieht. Es ist, wie wenn ich bewusst-unbewusst versuche zum einen zu einer bisherigen Lebenskern-Essenz, zum anderen näher an mein wahres und authentisches Selbst zu kommen. Dies ist wiederum wohl einer der Gründe dafür, wieso mir auch im Aussen all die Dinge ins Auge und in die Seele stechen, die sich nicht als wahrlich oder authentisch erweisen. Es ist wie wenn man eine Wand voller weltlicher Diplome und Auszeichnungen hat, aber im Inneren davon eigentlich nichts wirklich gemeistert ist.

 

***

mehr lesen

Mo

19

Mär

2018

Séance, Spirits und Vertiefung 2.1

Bevor ich mich ganz in den zweiten Teil dieses Textes begebe, ist es mir erneut wichtig darauf hinzuweisen, dass diese Worte und dieser Text aus mir heraus geschrieben sind, damit also meine Wahrnehmung, Erfahrungen und Ansichten widerspiegeln. Sie sind ein Teil von mir, müssen aber damit nicht Teil der Wahrheit und Betrachtungsweise sein, schon gar nicht stellen sie eine allgemeine Gültigkeit auf. Aber ich teile sie, weil vielleicht andere auch etwas davon nehmen können, entweder um eine Sichtweise zu bestätigen, zu erweitern, oder auch um eine zu verwerfen. Mir ist es gar wichtig meine Erfahrungen zu teilen, nicht weil diese so grossartig sind - sie das ausserdem höchstens für mich sein müssen -, sondern als mögliche Ergänzung zu anderen Informationsquellen. Denn es irritiert mich einerseits, wie leicht so einiges in diesen physikalisch-medialen Prozessen dargestellt wird, jedoch kaum praktische Werde- und Entwicklungs-Gänge vorhanden sind. Anderseits berührt es mich zu beobachten, wie viel zwischenmenschliche Spannung es in dieser Szene gibt und wie wenig es erstlinig oder grundsätzlich, um ein verbindendes, unterstützendes und liebevolles Miteinander geht!

 

***

mehr lesen

Fr

16

Mär

2018

Séance, Spirits und Vertiefung 1.3

Auch als Erwachsener wird das 'von aussen' und 'von oben', sowie der 'absteigende Energiefluss' wichtig bleiben, weil von dort all die relevanten Informationen kommen, die das Äussere selbst und unmittelbar betreffen. Wir werden durch das Aussen weiterhin angenehm oder unangenehm angeregt werden und auch Informationen erhalten, die unser Inneres betreffen. Was uns das 'von aussen', 'von oben' und der 'absteigende Energiefluss' aber nicht vermitteln können ist, wer und was wir wirklich sind! ........ In alten Kultur war es teils geläufig oder auch Bedingung, dass junge Frauen wie Männer und wenn sie ein bestimmte Alter erreicht hatten, eine Initiation erhielten oder durchlebten, aus der heraus sie als Erwachsene zurückkehrten. Mit diesem Ritual wurde auch der Fokus und der Schwerpunkt auf den Energiefluss verändert, denn war dieser als Kind mehrheitlich beim 'von aussen' und 'von oben', veränderte er sich nun auf 'von innen' und 'von unten'. Damit mussten sie nun nicht nur lernen, verantwortungsvoll auf eigenen Füssen zu stehen, sondern auch erkennen wer sie wirklich sind, und wie sie sich selbst, dem Leben und dem Volk, am besten dienen konnten.

 

***

mehr lesen

So

04

Mär

2018

Séance, Spirits und Vertiefung 1.2

Oftmals frage ich mich, wie das wohl all die anderen Menschen machen, ob diese auch so einen inneren Aufwand betreiben, oder betreiben müssen wie ich, damit sie etwas auf die Reihe kriegen und (hoffentlich) etwas sinnvolles entstehen kann? Manchmal komme ich mir dabei nicht nur komplex, sondern auch ziemlich kompliziert vor, anderseits wüsste ich gar nicht wie anders vor- und angehen. Und wie machen es diese anderen, damit auch wirklich echte Bewegung, Veränderung oder Heilung aus ihnen und aus ihrem Inneren heraus entsteht? Wiederum gibt es viele Bücher und Autoren, Kurs- und Seminarleiter, die davon schreiben und reden was man tun kann oder tun muss, damit das, dies oder jenes bewirkt wird, sowie man das erreicht was man sich wünscht. Beherrschen diese denn das was sie anderen Menschen nahelegen auch selbst in ihrer äusseren und vor allem inneren Welt, und bringt es tatsächlich auch genau jene Ergebnisse hervor die sie anpreisen? ....... Also ich für meinen Teil kann nur sagen, dass die Erforschung meiner Innenwelt und die Arbeit in und mit dieser, tagtäglich Neuland und jeder Schritt darin, oftmals völlig ungewiss und unabsehbar ist.

 

***

mehr lesen

Mo

26

Feb

2018

Séance, Spirits und Vertiefung 1.1

Anfangs Jahr hatte ich das erste Mal das Gefühl, dass es nichts mehr zu sagen gibt, nichts das ich nicht in irgendeiner Form schon zur physikalischen Medialität geschrieben habe, und im Bereich meiner derzeitigen Erfahrungen und Erkenntnisse liegt. Also habe ich mich daran gemacht, erstmals eine etwas andere Art von Text zu schreiben, um einen Aspekt innerhalb des Themas etwas tiefer auszuleuchten. Jedoch hat sich herausgestellt, dass es mir schwer fällt einige 'Dinge' genau in Worte zu packen oder diese angemessen zu formulieren. Also schreibe ich nun zuerst an diesem Text, und auch hier geht es um Vertiefung, aber ich möchte ebenso (noch) mehr ehrliche, komplexere oder kritische Gedanken einbringen, denn ich empfinde zwar das Thema der physikalischen Medialität weiterhin als sehr anregend, den inneren Entwicklungsprozess aber nicht unbedingt als leicht. Das mag zum einen mit meiner persönlichen Geschichte zusammenhängen, zum anderen, dass ich mich mit dieser Art der Medialität, in ein mir unbekanntes Gebiet hineinarbeiten musste. Das bedingte innerlich ganz neue Wege zu erforschen und anzugehen, was spannend, aber teils auch anspruchsvoll ist.

mehr lesen

Mo

19

Feb

2018

Studie des Monats: Apport-Phänomene

 

STUDIE DES MONATS:

 

APPORT-PHÄNOMENE

(deutsch/englisch)

(x)

 

Text von Illbrand von Ludwiger aus dem Jahr 1982

zum Apport-Medium Herbert Baumann alias Jons Dave:

(x)

 

mehr lesen

Mi

31

Jan

2018

Kai Mügge - Artikel zum physikalischen Spiritualismus

 

 

KAI MÜGGE -

 

Physikalischer Spiritualismus bzw. Mediumismus heute:

(X)

 

***

 

Zauberkünstler als Begutachter einer

spiritistischen Séance:

(X)

***

mehr lesen

Di

30

Jan

2018

Séance - und persönliche Themen 4

Diese Séance mit Kai Mügge kann man und wenn man das so will, im Vergleich mit anderen Séancen vielleicht als etwas schwächer oder zäher ansehen, auf gewisse Weise war sie es vielleicht auch. Anderseits war sie fantastisch und auf ihre Weise völlig einzigartig! Da sind all die Mund- und Handapporte gewesen, ebenso die Neuaufladung verschiedener Aktiv- und Zenter-Steine, die (wunderbare) 'Kraft-Geschenke' an die TeilnehmerInnen waren. Ebenso waren da die erklärenden sowie aufbauenden Worte von Hans dem Helfer-Spirit, ausserdem die Ektoplasma-Erscheinung von Henry Steel Olcott. Letzterer sah dieses Mal zwar etwas künstlich und eher etwas unausgeformt aus, vor allem Hals abwärts, aber trotzdem war er als älterer Herr mit vollem Bart zu erkennen. Mit ihm einher ging ein bläuliches Licht das im Kabinett aufleuchtete, was dem Ganzem zusätzlich noch eine spezielle Atmosphäre gab. Und auch wenn die Séance etwas 'zäher' gewesen sein mag, jedes dieser Phänomene für sich ist einzigartig und enthält eine Botschaft, stellt teils archetypische Formen oder Symbole dar, und sind somit Träger von Kraft - man muss sie nur sehen und in sich aufnehmen (wollen)!

 

***

mehr lesen

Mo

29

Jan

2018

Séance - und persönliche Themen 3

Ich habe an anderer Stelle schon darüber geschrieben, dass ich nicht nur in den Zirkel gehe um ausschliesslich physikalische Medialität zu entwickeln. Natürlich ist diese ein wesentlicher Fokus, die Absicht aber ist grundsätzlich ein 'heiliger Raum' zu schaffen, in dem ich mich mit Menschen, Kräften und Spirits treffen kann. Gerne benutze ich dafür immer wieder die Wörter 'Kräfte' und 'Spirits', wobei ich mir unter der Bezeichnung 'Spirtis' verschiedene eher personifizierte Geistwesen vorstelle, während 'Kräfte' mehr auf undifferenzierte 'Energien' und 'Felder' verweisst. Es steht für mich ausser Frage, dass ich, alle und alles andere, in ein Grosses und Umfassendes eingebettet sind, innerlich wie äusserlich, und dass all diese und dieses über Formen der Intelligenz verfügen - welcher Art diese auch immer sind. Und trotz meiner menschlichen Wünsche und Bedürfnisse - und die ich respektiere -, ist es für mich damit zu eng gedacht, wenn ich mich ausschliesslich auf physikalische Medialität fokussiere. In mir könnte es sehr wohl auch noch andere Anlagen geben, oder ich brauche Wachstums- und Heil-Impulse, die nur angeregt werden können, wenn ich mich einem Grösseren öffne.

 

***

mehr lesen

So

28

Jan

2018

Séance - und persönliche Themen 2

Nach einem weiteren kleinen Disput nach dieser Eröffnungsrunde, ging ich aufgewühlt und mit den Tränen zuvorderst, nach Draussen an die frische Luft um mir klar zu werden, wie ich vorgehen soll. Aber eigentlich war nach Hause gehen eine beschlossene Sache, denn so wie ich mich fühlte, war eine Teilnahme an der Séance ausgeschlossen! Ich brauchte jetzt einfach einen Moment des Alleinseins, hoffte, dass niemand kommt und mich so sieht, denn das wäre mir schon peinlich gewesen. Aber schon ging die Türe auf und ins Freie trat ......... Kai Mügge! Sofort sah er, dass etwas mit mir los war, kam zu mir hin, umarmte mich, so dass ich ein paar Tränen gehen lassen und davon erzählen konnte, was mich drückte und was geschehen ist. Und er sprach tröstend auf mich ein, beruhigte mich, und verschwand dann so schnell wie er gekommen war, weil er sich für die Séance vorbereiten musste. Ich lief dann noch ein Weilchen auf und ab, später kam meine geschätzte Zirkel-Freundin hinzu, und hielt mir trotz Kälte und Frieren die Stange, bis wir kurz vor Sitzungsbeginn wieder in das Haus gingen. Kleine menschliche Dramen um das Séance-Geschehen herum - das ist das Leben!

 

***

mehr lesen

Sa

27

Jan

2018

Séance - und persönliche Themen 1

Normalerweise schreibe ich Séancen-Berichte so, dass ich zuerst einfach neutral versuche über das Geschehene zu erzählen, später dann kommen persönliche Erfahrungen und Überlegungen hinzu. Dieser hier aber ist einer jener (wenigen) Aufsätze, bei dem mir das nicht möglich war, da es von Anfang an persönlich und emotional geworden ist. Aber auch das finde ich wichtig zu teilen, denn es spielt keine Rolle ob das ein erster oder wiederholter Séance-Besuch gewesen ist, denn jedes Mal ist es so, dass wir uns jeweils selbst mit in die Séance hinein einbringen. Das gilt aber nicht nur für mich als Besucher, sondern das gilt auch für das Medium, und ganz gleich wie es ihm geht und wo es persönlich steht, es muss sich für die anwesenden Menschen eingeben und dann den Spirits hingeben. Das stelle ich mir nicht immer ganz leicht vor, schliesslich hat man nicht immer Spitzentage, ausserdem besteht immer ein gewisser Druck, den vorhandenen Anforderungen und Wünschen genügen zu können. Hier habe ich auf der einen Seite grossen Respekt gegenüber dem Medium und seiner Arbeit, auf der anderen Seite finde ich es auch nicht immer leicht als Besucher.

 

***

mehr lesen

Fr

05

Jan

2018

PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT - INTERVIEW

 

RADIO-INTERVIEW MIT KAI MÜGGE UND CARSTEN DRESBACH

ZUM THEMA SPIRITISMUS UND PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT:

 

(Link anklicken)

http://cropfm.at:8000/mp3/sendung_spiritismus.mp3

 

mehr lesen

So

31

Dez

2017

Zirkel, Zeichen, Spirits 2-3

Eigentlich ist und könnte der Prozess zur Findung seines 'Geisthelfers' im Bereich der physikalischen Medialiät sehr leicht sein, ist auch das was das Medium Kai Mügge sagt und immer wieder berechtigt darauf verweisst. Hier jedoch erlaube ich mir zu ergänzen, das diese Aussage für mich zu Menschen passt, die sich dem Thema als solches neu annähern und darin einsteigen wollen, sowie Menschen die es gerne unkompliziert möchten und einfach eine begleitende Figur brauchen, die als Auslöser dient. (Dies ist eine Grobformulierung und ist aber in keiner Weise wertend gemeint!) .......... Meine Worte wollen darauf hinauslaufen, dass es aber auch komplexere - um nicht zu sagen komplizierte - Menschen und Fälle gibt wie ich, wo es eben nicht so leicht daherkommt. Für diese schreibe ich hier ausführlicher, erzähle von meinem Weg, meinem Vorgehen, meinen Gedanken und Erfahrungen, denn es kann ja nicht sein, dass uns deswegen dieser physikalisch-mediale Pfad verschlossen bleibt. Meine Ansprüche mögen insgesamt zum einen daran liegen, dass ich schon viele Jahre mit innerer Arbeit beschäftigt bin und eine Kongruenz mit einem 'Spiritwesen' abgestimmter sein, zum anderen dieses für mich unbedingt eine Verbindung zu meiner Geschichte, Herkunft und Wurzel haben muss.

 

*** 

mehr lesen

So

24

Dez

2017

Zirkel, Zeichen, Spirits 2-2

Obwohl ich in einem Zirkel für physikalische Medialität sitze und an der Entwicklung derselbigen arbeite, so ist es doch nach diesen über 2 Jahren nicht mehr so, dass diese selbst für mich im Vordergrund, bzw. an allererster Stelle steht. Der Fokus hat sich im Vergleich zum Anfang, und die totale Begeisterung und Faszination noch an vorderster Stelle gestanden hat, dahingehend verändert, dass das Treffen mit menschlichen sowie spirituellen Freunden und Kräften für mich an Priorität gewonnen hat. Denn es gibt keine Garantie, dass sich durch mich je physikalische Medialität manifestieren wird, aber das Pflegen von Beziehung und Wachsen mit Menschen, Spirits und Kräften, das ist und wird immer möglich sein. Ausserdem geht es auch nicht darum - ebenso wenig wie dem Spirit M. - mir etwas aufzudrängen, das vielleicht in dieser Weise gar nicht in meinem Lebensplan steht. Statt dessen geht es aus den gewonnen Erkenntnissen darum, (noch) mehr in eine 'gerade Linie' mit mir selbst, meiner Geschichte und den damit verbundenen und natürlich vorhandenen Spirits und Energien zu kommen. Und je natürlicher der Zusammenfluss dieser 'Kräfte' ist, desto einfacher können sich diese ausdrücken, manifestieren oder dann gar materialisieren.

 

***

mehr lesen

Do

21

Dez

2017

Zirkel, Séancen und Zeremonien im 2017 - 3

Auf gewisse Weise ist das Jahr 2017, mein bisher anspruchsvollstes Jahr in Verbindung mit der physikalischen Medialität geworden. Einerseits all die Bewegungen und Spannungen die im Zirkel-Umfeld stattgefunden haben, aber auch die ganze thematische Auseinandersetzung als solches. Ich spreche nicht davon, dass es 'schlecht' gewesen ist, ich spreche mehr von 'anspruchsvoll'! Es war für mich oftmals nicht leicht, vor allem die zwischenmenschliche Bereiche, wiederum waren diese auch Quellen der Liebe und Verbundenheit. Auch anspruchsvoll, aber viel Freude haben mir meine inneren Bewegungen gebracht und die mit mir selbst stattgefunden haben, und dass ich Aspekte erarbeiten und meistern konnte, wie das bisher nicht möglich war. Hier hat sich meine persönliche Geschichte und wo ich im Leben stehe, ideal mit den Themen der physikalischen Medialität verbunden und sich unglaublich spannend ergänzt. Das fügte sich so natürlich und ergänzend zusammen, dass dies fast kein Zufall sein kann, sondern mehr wie eine Art Synchronizität daherkommt. In diesem Fall aber nicht eine die spontan und wie aus dem Nichts auftaucht, sondern eher etwas wie eine sich aufbauende Langzeit-Synchronizität und die damit einhergehend, das Leben neu ausrichtet.

 

***

mehr lesen

Mo

18

Dez

2017

Zirkel, Séancen und Zeremonien im 2017 - 2

Ich hatte in diesem Jahr das besondere Glück, Ektoplasma in seinen verschiedenen Entwicklungs- oder Ausdrucks-Stadien sowohl bei Licht sehen, aber auch unmittelbar erleben und anfassen zu dürfen. Das ist nicht selbstverständlich und ich bin sehr dankbar dafür! Zumeist bekommt man dieses als TeilnehmerIn nur von Aussen und im Dunkeln mit, nämlich durch all die Phänomene die sich während einer Séance abspielen. Sei das durch Gegenstände die sich 'frei' bewegen, deutliche Schritte die im Raum zu hören sind, wenn man gar berührt oder angefasst wird, geschriebene Botschaften die entstehen, oder natürlich die 'direkte Stimme', die nur mit Hilfe des Ektoplasma möglich ist. ....... Das ist nur eine kleine Auswahl an Ausdrucksmöglichkeiten mit Unterstützung dieser Substanz. Aber das Ektoplasma auch zu sehen, meist bei Rotlicht weil es so lichtempfindlich ist, das ist noch einmal eine andere Kategorie von Eindrücklichkeit! Dadurch kann man sich manchmal auch wirklich erst bewusst werden, dass zuallererst dieses 'Substrat' (Grundmaterial) aus dem Körper des Mediums gebildet werden muss, damit überhaupt die Séance-Phänomene möglich sind. Aber ist damit nicht diese 'Ektoplasma-Produktion' als solches, schon das ultimative Phänomen selbst?!

 

***

mehr lesen

So

17

Dez

2017

Zirkel, Séancen und Zeremonien im 2017 - 1

......... persönliche Zusammenfassung und einige Gedanken dazu.

 

Schon so einiges habe ich dieses Jahr teils ausführlich geschrieben zu einzelnen Zirkelaktivitäten, Séancen, Seminaren und Zeremonien, da gibt es nicht viel mehr zu sagen. Somit möchte ich hier auf Erlebnisse eingehen, die bisher in meinen Texten noch wenig Erwähnung gefunden haben, oder möchte bisherige Gedanken und Einsichten erweitern oder ergänzen. Zuerst aber sei einfach gesagt, dass es ein sehr interessantes, aber auch ein recht anspruchsvolles Jahr für mich war, in diesem Fall bezogen auf die physikalisch-mediale Arbeit und meine Aktivitäten in diesem Bereich. Es war aber auch ein sehr vertiefendes und klärendes Jahr, und ich bin an den theoretischen, praktischen und menschlichen Aspekten und Facetten zu diesem Thema, (hoffentlich) weiter gewachsen. Und eines ist mir dabei noch klarer geworden, dass wenn die physikalische Medialität nicht einfach nur hin und wieder ein Besuch wie im Kino oder etwas ähnliches ist, dass diese das eigene Leben immer mehr durchdringen und bewegen wird. Ist man ausserdem und wie ich in nicht ein Naturtalent, dann muss man sich doch noch so einige Gedanken machen, ist einerseits dankbar für jede äussere Inspiration, anderseits geht es nicht ohne, dass man seine eigenen inneren Bereiche erforscht und ergründet.

 

***

mehr lesen

Mi

06

Dez

2017

Zirkel, Zeichen, Spirits 2-1

Während andere sich einen persönlichen Geist- oder Spirithelfer aussuchen oder sich dieser oftmals alleine ergibt und einstellt, tue ich mich weiterhin schwer damit, was mir die Arbeit in der Zirkel-Arbeit nicht unbedingt erleichtert. Mit M. habe ich bisher gemeint jene Person und Figur, sowie jene archetypische Form gefunden zu haben, die zu mir gehört und die mir entspricht, nur um in der letzten zu Zeit spüren, dass da doch etwas nicht stimmt. Aber irgendwie verwundert mich nicht, dass diese innere Bewegung (erneut) in mir geschieht, denn das sehe ich den äusseren Bewegungen und Veränderungsprozessen gespiegelt, die bisher im Zirkel geschehen sind. Denn ein Zirkel ist immer auch eine Verlängerung, ein manifestiertes Form eines inneren Zustandes, zuallererst für den/die Zirkel-GründerIn-LeiterIn oder das Medium selbst, dann aber auch für die TeilnehmerInnen. ........ Dies alles hat mich ziemlich nachdenklich gestimmt, und statt dass ich dieses Mal weiter an meiner eigenen geistigen Schöpfung 'herumgedoktert' habe, habe ich mich aus dem unmittelbar Gegebenen gefragt, welche Art Kräfte im Ganzen sichtbar und offensichtlich am wirken sind. Und diese Betrachtung und Wahrnehmung wiederum, habe ich dann erweitert auf mein ganzes Leben.

 

***

mehr lesen

Mi

22

Nov

2017

Kai Mügge - Séance 16. November 2017 - 2

PERSÖNLICHE ERGÄNZUNGEN UND GEDANKEN

 

Ursprünglich war dieser Bericht ganz anders geschrieben, ich habe diesen mittlerweile schon 2 mal völlig überarbeitet, weil ich mit keiner Version wirklich zufrieden war. Der ersten wie der dritte Teil der Séance waren wunderbar und auf positive Weise aufbauend, der mittlere Teil jedoch hat mich gefordert und herausgefordert. Nicht, dass dieser schlecht war, der 'Spirit' Hans hat sich sogar äusserst bemüht, aber mir persönlich hat es nicht besonders gut getan. Dieses Thema mit den mysteriösen Tierverstümmelungen hat mir zugesetzt, es war so ganz anderes als der erste 'heilende' und 'aufbauende', sowie der 'spektakuläre' und 'eindrückliche' dritte Teil der Séance. Aber das gehört einfach auch zu Séancen, dass trotz grossem Einsatz des Mediums und wohlwollenden Bemühungen der Spirits, das Geschehen nicht immer für jeden einzelnen Teilnehmer perfekt und passend ist. Dies ist im alltäglichen Leben nicht anders! Dafür freue ich mich um so mehr über den 1ten und 3ten Teil der Séance, nach einigem Sinnieren und Meditieren, habe ich dann später auch noch so einiges aus dem 2ten Teil herausziehen können. Auch das ist dann wie im alltäglichen Leben, und es fast durchwegs in meinen eigenen Händen liegt, was ich aus einer Situation mache und heraushole.

 

***

mehr lesen

Fr

17

Nov

2017

Kai Mügge - Séance 16. November 2017 - 1

Am 16. November 2017, habe ich an einer weiteren Séance von Kai und Julia Mügge beim Basler Psi-Verein teilgenommen - eine weitere sensationelle Séance muss ich sagen! Allerdings hat diese gar nicht so sensationell angefangen, sondern war für mich persönlich eher von unterschiedlichen Kräften durchdrungen. Dazu jedoch später mehr, denn zuerst war es einfach nur eine Freude Kai und Julia wieder einmal zu sehen, sowie die vielen weiteren bekannten Gesichter und Menschen. Schnell habe sich auch schon die ersten interessante Austausche und neue Bekanntschaften ergeben, bevor es dann los ging und wir uns zuerst im Kreis zusammen fanden. Dort hat uns Kai ganz kurz von den zwei letzten Séancen erzählt, die am Mittwoch und Montag zuvor stattgefunden haben. Dabei ist es auch um die mysteriösen Tierverstümmelungen gegangen, die immer wieder an verschiedenen Orten auf der Welt auftreten und die teils nicht zu erklären sind. Leider sind die von den Spirits erhaltenen Antworten und Erklärungen dazu, digital nicht festgehalten worden, so dass man dies an der folgenden Séance noch einmal wiederholen wollte. Aber bevor es damit losging, gab es zuerst noch die übliche Vorbereitungspause und die wir TeilnehmerInnen nutzten, unsere Gespräche fortzuführen.

 

***

mehr lesen

Mo

30

Okt

2017

Mychael Shane - Seminar und Séance 3

Alles in allem sind das 3 gute, nahrhafte und interessante Tage geworden. Ehrlicherweise will ich hier aber auch einfügen, dass ich zwar Mychael und seine Arbeit immer sehr gemocht habe, aber sein 'Bezussystem' bisher nicht immer recht einzuschätzen wusste. Das ist nichts neues, das habe ich an anderer Stelle schon mehrfach erwähnt! Dass es funktioniert, das stelle ich überhaupt nicht in Frage, denn das hat er auf vielfache Weise mehrfach bewiesen, es war für mich mehr die Frage, wie sehr ich selbst mich darauf verlassen oder beziehen kann. .......... Wir alle brauchen 'Bezugssysteme' an denen wir uns halten und an denen wir uns orientieren können, einzeln, familiär, gesellschaftlich, aber auch jedes (physikalische) Medium braucht eines, damit es seiner Arbeit eine Struktur, einen Rahmen und Sinn geben kann. Die Betrachtung - und soweit das überhaupt möglich ist - der Bezugssysteme der verschiedenen physikalischen Medien, dünkt mich somit für mich selbst etwas wichtiges, weil dies Anregung dafür geben kann, wie ich mein eigenes System (weiter) auf- oder ausbauen kann. Es geht mir dabei aber nicht um Imitation, dafür bin ich nicht gemacht, sondern ich möchte, dass sich etwas eigenes aus mir heraus entwickelt, und das mit mir selbst und meiner Geschichte in Einklang ist.

 

***

mehr lesen

Mi

11

Okt

2017

Mychael Shane - Seminar und Séance 2

PERSÖNLICHE GEDANKEN UND ERFAHRUNGEN

 

Es gab ein paar wenige Dinge an diesen 3 Tagen, die wurden für mich sehr wichtig oder bedeutend. Das hat damit angefangen, dass mir zu Ohren kam - und nachdem ich am Mittwoch-Abend nicht an der Séance habe teilnehmen können, dass für mich und mein Befinden, gleich eine Fernheilung gemacht wurde. Das hat mich sehr berührt und ist mir nahe gegangen! ........... Obwohl ich versuche jemand zu sein der für sich selber schaut und möglichst auf eigenen Beinen steht, so bin ich doch nicht immun dagegen, auf welche Weise nahe und mir wichtige Menschen auf mich reagieren oder zu mir stehen. Ausserdem ist es schlicht unmöglich das Leben alleine zu meistern, sondern das Leben selbst ist eine Kooperation, was unter den Menschen viel zu oft vergessen geht und wir häufig nur auf das Eigene bedacht sind. Es ist aber so wichtig zu 'sehen' und 'gesehen' zu werden, jedoch nicht im Sinne eines überhöhten Egos, sondern im Einzelnen hin zum Ganzen - jeder Mensch, aber auch die Tiere, die Pflanzen und Natur, die Elemente, das Gesamte eben. Sie und wir alle wollen 'gesehen', 'wahrgenommen', 'genährt', 'respektiert, und 'geliebt' sein, denn erst dann können wir vollständiger und heiler, umfassender und ganzer werden, und auf positive Weise wachsen und gedeihen.

 

***

mehr lesen

Mi

11

Okt

2017

Mychael Shane - Seminar und Séance 1

Auch dieses Jahr war ich am Wochenend-Seminar bei Mychael Shane, sowie am Tag darauf noch an einer Séance, bzw. einem Billet Reading. Eigentlich wäre ich schon am Mittwoch zuvor bei einer Séance angemeldet gewesen, da ich aber gesundheitlich eine etwas schwierige Zeit hatte, musste ich diese absagen und ausfallen lassen. War es die Fernheilung die Mychael darauf für mich mit der Gruppe gemacht hat, war es das neue homöopathische Mittel, oder auch beides, jedenfalls war es mir dann möglich die folgenden Tage an den verschiedenen weiteren Anlässen teilzunehmen. Es waren tolle, interessante und aufbauende Anlässe! Und Mychael zeichnet sich dadurch aus, dass er bestrebt ist jedem einzelnen Menschen zu helfen, ihn zu unterstützen, das Beste in ihm zu sehen und/oder herauszuholen. Dabei geht er auf seine ganz eigene Weise vor und die eingebettet ist, in ein Bezugssystem das von aufgestiegenen Meistern, Engeln, aber auch verstorbenen Angehörigen und Ahnen gehalten, getragen und umfasst wird. Nicht immer ist und war es für mich einfach, darin einzutauchen, aber das ist auch nicht Bedingung für die Arbeit mit ihm, aber man sollte schon offen genug sein, damit man sich von diesen Kräften berühren und anregen lassen kann.

 

 ***

mehr lesen

Do

05

Okt

2017

Zirkel, Zeichen, Spirits 1-3

In der Astrologie ist das Verbindungsstück zwischen inneren und persönlichen, und äusseren und mehr unpersönlichen Planeten, Saturn, auch genannt 'Hüter der Schwelle'. Die Verbindung von Erde und Himmel selbst im Sinne eines menschlichen Lebens, symbolisiert in der Astrologie bildhaft vielleicht noch deutlicher der Planetoid Chiron, der seinen Name vom griechischen Kentaur Cheiron(*) erhalten hat. Als Kind von Göttern ist er mit der Oberwelt, einer geistig-spirituellen Welt verbunden, der Kopf und Torso steht für die menschliche Mittelwelt, während der Pferdeleib Teil der Erde ist, und damit aber auch für Aspekte der Unterwelt steht. Der Pferdeleib kann in der physikalischen Medialität aber auch für das Ektoplasma stehen, und das mit dem Medium verbunden oder von ihm getrennt, ein gewisses (vital-animalisches) unabhängiges Eigenleben zeigen kann (gut erlebbar bei Kai Mügge). Interessant ist ausserdem, dass man in der anthroposophischen Philosophie von 2 Hütern der Schwelle spricht, dem Kleinen und dem Grossen, einen für den mehr persönlichen Bereich, und einen der über das Persönliche hinausgeht (siehe unten 1 + 2). ......... womit ich nun wieder beim Thema der Spirits wäre.

 

***

mehr lesen

Sa

30

Sep

2017

Zirkel, Zeichen, Spirits 1-2

Nachdem ich vor ein paar Wochen aus der bisherigen Zirkelkonstellation ausgestiegen bin, weil es für mich in der bestehenden Form innerlich und äusserlich nicht mehr stimmte, habe ich auf gewisse Weise noch einmal neu anfangen müssen. Eine Weile habe ich intensiv überlegen und in mich spüren müssen, ob ich überhaupt mit der physikalischen Medialität noch weiter machen will. Auf der einen Seite habe ich viele wunderbare und freudige Dinge erlebt, anderseits jedoch auch viel anstrengendes und auch ziemlich schmerzhaftes, und das nicht nur im eigenen Zirkel. Aber es wurde mir auch erneut klar, dass die physikalische Medialität zur Zeit einfach 'mein Ding' ist und sehr gut zu dem passt, wo ich im Leben und meinen eigenen Prozessen stehe. Also haben wir uns in einer neu-alten Konstellation zusammengefunden um weiter zu machen, 3 Leute die zum Ursprungszirkel gehört haben. Und jetzt fliesst es wieder! Ich kann es selbst nicht fassen, wie entspannt es im Moment im Zirkel läuft, eine Ruhe und Friedlichkeit die in der letzten Formation schon lange nicht mehr vorhanden gewesen ist. Und erst jetzt wird mir langsam gewahr, wie angespannt ich zuvor war, weil immer irgendetwas ungreifbares in der Luft lag.

 

***

mehr lesen

Mo

25

Sep

2017

Zirkel, Zeichen, Spirits 1-1

Es ist für mich kaum zu glauben, aber vor ein paar Tagen hatte der Hirschmond-Zirkel seinen 2ten Geburtstag - wow, die Zeit ist wie im Fluge vorbei gegangen! ............ Damals hat sich dieser 'Geburtstermin' ganz natürlich ergeben, er ist aus dem Fluss und der Entwicklung der damaligen Zeit ganz automatisch aus sich heraus entstanden. Erst ist viel später und als ich spontan einmal ein astrologisches Geburtsradix auf dieses Datum und den Zirkel erstellt habe, ist mir etwas flau im Magen geworden. Denn da habe ich erstmals bewusst realisiert, dass mich dieser natürliche Fluss des Lebens unbewusst in ein Kraftfeld geführt hat, das auch mit meiner vergangenen wie gegenwärtigen Geschichte 'korrespondiert'. Denn dieses Geburtsdatum ist in der unmittelbaren Nähe des Geburtstages meines verschollenen Bruders, sowie unserer damaligen gemeinsamen 'Fürsorgerin', ausserdem eines bekannten physikalischen Mediums. Ich bin zwar vorsichtig mit den Interpretationen von auffälligen Ereignissen verschiedener Art, aber wenn Ballungen von Kräften oder sogenannten Zufällen auftreten, dann gilt es für mich acht- oder aufmerksam zu sein. Ich habe zu viele solcher 'Zufälle' erlebt, um mittlerweile nicht etwas genauer hinzusehen!

 

***

mehr lesen

Do

07

Sep

2017

Kai Mügge - Séance 28.08.2017 - 3

PERSÖNLICHE GEDANKEN

 

Etwas wirklich spezielles ist für mich bei der Einführung der Séance geschehen, nämlich zu erleben wie Kai Mügge die ganze Thematik auf eine Weise in und auf die Erde geholt hat, wie ich es noch nie mitbekommen habe. Zwar ist er im grossen Ganzen immer im Kontext der physikalischen Medialität und der Spirits geblieben, hat nun aber deren umfassendes 'spirituelles' Wirken, in eine Verbindung mit dem Wirken der Menschen hier auf dieser Erde gebracht. Das hört sich erst einmal noch harmlos an, fängt aber mit der interessanten Frage oder Feststellung von ihm an, ab wann diese medial-physikalischen Phänomene (gehäuft) aufgetaucht sind und warum überhaupt? Ich stelle auch noch das Wo zur Diskussion, aber Tatsache ist, dass dieses Auftreten sich innert kurzer Zeit über die westliche Welt und noch weiter ausgedehnt und die Massen bewegt hat. Und damit stellt sich für mich auch die Frage, warum in einem bestimmten Zeitraum ein so umfassender Teil der Menschen sich darauf eingelassen hat und was sie sich (unbewusst) davon erhofft haben? Wiederum Kai geht noch viel weiter indem er auf Wechselwirkung verwies, in diesem Fall nicht von den Spirits zu uns, sondern was die Menschheit z.B. mit Atombombenversuche in die 'spirituellen Welten' hinein bewirkt.

 

***

mehr lesen

So

03

Sep

2017

Kai Mügge - Séance 28.08.2017 - 2

Ich weiss jetzt nicht mehr, ob es nach dem zweiten oder dritten Messing-Figürchen war, jedenfalls folgte nach dieser Materialisation oder diesem Apport, fast nahtlos jene der Steine durch Mund, Nase Ohren und Augen des Mediums. Der Übergang von einem zum anderen war (für mich) dieses mal ungewöhnlich schnell, kaum war das Figürchen da und die neue Besitzernin/Hüterin wieder an ihrem Platz, wurden wir schon eingeladen nahe zum Medium zu kommen um unmittelbar zu beobachten, wie die Steine 'austraten'. Das war erneut sehr eindrücklich(!) und meinerseits löst dies immer wieder sehr viel Respekt für die 'Opfer- oder Hingabebereitschaft' des Mediums aus, das gilt auch für die Arbeit mit dem Ektoplasma. Denn dabei hört man das Medium hin und wieder aufstöhnen, ächzen oder schwer atmen, so dass für mich der Eindruck entsteht, dass diese 'Prozesse' und 'Geburten' nicht immer ganz leicht sind(2). Jedenfalls wurden die Steinchen und die auf den Boden gefallen sind hinterher von Julia eingesammelt, und dann ganz am Schluss unter den TeilnehmerInnen verteilt. Auch diese kleinen und glitzernden Geschenke - sind für mich u.a. manifestierte Leuchtfunken unserer Seelen -, werden energetisiert und mit der Liebe und Freude der Spirits gebracht.

 

***

mehr lesen

Mi

30

Aug

2017

Kai Mügge - Séance 28.08.2017 - 1

Am Montag dem 28. August 2017 habe ich erneut und wieder einmal, an einer Séance bei Kai und Julia Mügge teilgenommen - eine tolle Séance! Dies hat schon bei der interessanten Einführungsrede von Kai Mügge angefangen, und obwohl ich doch schon einiges mehrfach gehört habe, fliesst immer wieder einmal etwas mit hinein das ganz neu für mich ist, oder ich erhalte zu einem Thema eine erweiterte Sichtweise. Besonders interessant fand ich dieses mal unter anderem, dass Kai Mügge mit dem Thema der physikalischen Medialität nicht einfach nur im 'spirituellen Bereich' hängen geblieben ist, sondern diese und ihr 'philosophischer Hintergrund', unmittelbar mit der Erde im Hier und Jetzt in eine Verbindung brachte. So hat er einen interessanten Faden geschlagen zu den Anfängen und möglichen Auslöser dieser physikalisch-medialen Erscheinungen im Westen, bis ins Heute und was die Spirits, die 'Geister' und 'Kräfte' mit dieser Arbeit bei und in uns bewirken wollen. Denn mit dem Aufstieg der westlichen Zivilisation, und mit dem Verlust und natürlichen Zugang zur Erde und allen (spirituellen) Wesen, hat ein Raubbau auf verschiedensten Ebenen begonnen. .... und mit ihrer Arbeit und den ihnen zu Verfügung stehenden Mittel, versuchen die Spirits dem entgegen zu wirken.

 

***

mehr lesen

So

28

Mai

2017

Séance 27. April 2017 1-5

ERGÄNZENDE GEDANKEN

 

Nun komme ich langsam zum Schluss meiner Ausführungen und es ist insgesamt mehr geworden, als ich ursprünglich gewollt und geplant habe. Aber es war mir für mich selbst wichtig, dass ich möglichst viele Aspekte und Facetten innerhalb dieses Themas in Ruhe auseinander nehme und dabei schaue und beobachte, was dabei herauskommt - sinnvoll oder weniger sinnvoll. Es geht dabei darum immer weiter zu lernen, nicht nur in Verbindung mit dem Wirken der 'Kräfte' und den 'Spirits', sondern über das Leben selbst und was es in mir und um mich bewegt. Gab und gibt es dabei irgendetwas das ich noch nicht weiss, habe ich neue Erkenntnisse und Einsichten gewinnen können, die neu und vor allem im täglichen Leben hilfreich und anwendbar sind? Denn wenn das nicht der Fall ist, dann habe ich sicher etwas übersehen, habe ich mich nicht weit genug öffnen und hingeben können! Und es sollte etwas sein, das mich selbst und mein Kern berührt und anregt ....... .

 

***

mehr lesen

Fr

26

Mai

2017

Séance 27. April 2017 1-4

Ebenfalls habe ich mich bei der Niederschrift dieses Textes gefragt, was mir persönlich diese ganze Arbeit bringt und welche persönliche Essenzen ich daraus ziehen kann. Denn eines ist klar, diesen Text werden die Wenigsten (vollständig) lesen, aus Erfahrung ist ausserdem anzunehmen, dass es nur Wenige sein werden, die dann tatsächlich etwas damit machen. Dasselbe gilt für die Séance(n) - wir haben zwar als TeilnehmerInnen etwas besonderes erlebt, es wird vielleicht etwas nachwirken, dann aber gehen wir zum Alltag über und vielleicht zur nächsten Séance. Somit denke ich für mich, dass es um INNEHALTEN, um BETRACHTUNG und INNENSCHAU geht, und zwar so lange, bis wir etwas möglichst ganz erfasst und durchdrungen haben. Dieses DURCHDRINGEN wird für uns selbst nährende ERKENNTNIS und persönliches WACHSTUM mit sich bringen, vor allem wenn wir uns dabei analog der Steine und Steinchen, auf das Schöne und die Schönheit konzentrieren.

mehr lesen

Mo

22

Mai

2017

Séance 27. April 2017 1-3

Bevor ich hier weiter fahre, möchte ich noch einmal erwähnen, dass die folgenden Worte und Gedanken - ausser der Farben und Anzahl der Steine, sowie dem einen Satz von A.H. -, alles aus mir heraus stammt. Damit möchte ich nicht mich selbst hervorheben und was ich hier niederschreibe, sondern ich möchte das Original und die ursprüngliche Séance schützen und in ihrer Rundheit bewahren. Meines ist wie ein separater Teil und an dessen Inhalt etwas Wahres sein könnte, vielleicht aber auch nicht, und das man dann einfach bei mir stehen lassen kann. So oder so ist mir aus dieser Séance und den hervorgebrachten Gegenständen nur jenes möglich zu ersehen, das in irgendeiner Form eine Resonanz zu mir macht - und ist damit auch einer Beschränkung unterworfen. Trotzdem ist nicht auszuschliessen, dass da mehr und nicht alles nur Zufall ist, ......... dabei denke ich auch an den gelben Aktivstein, der erst hinterher und am Kabinett hängend gefunden wurde.

mehr lesen

Mi

17

Mai

2017

Séance 27. April 2017 1-2

Ich wage zu sagen, dass ich weder gross zu Geheimniskrämerei noch zu Verschwörungstheorien neige, weil das für mich Energieverschwendung ist. Viel mehr brauche ich etwas praktisches im Kopf und in den Händen, mit dem ich in mir selbst und in meinem Leben möglichst direkt etwas wirken und bewirken kann. Jedoch, als die Steine und Botschaft aus dem Wachs herausgelöst und letztere vorgelesen wurde, bekam ich das deutliche Empfinden in mir, dass das nicht alles ist. Statt dessen nahm ich es wie eine äussere 'Hülle' wahr, in der noch etwas Tieferes mitgegeben und enthalten ist. Allerdings habe ich nach der Séance zuerst wieder landen und auf den Boden kommen, und ein paar in mir angeregte Prozesse durchlaufen müssen, um dann erneut und etwas nüchterner an das Ganze heranzugehen. Ausserdem wurde klar, dass ich das nur für mich und aus meinem Blickwinkel mache, und dass das was ich womöglich 'finden' oder 'heraussehen' würde, für jemand anderer nicht vorhanden oder völlig unbedeutend ist. Und so sollten auch die folgenden Notizen oder Anregungen gesehen werden, dass diese überwiegend - ausser der einen Botschaft und die Anzahl und Farben der Steine - aus mir heraus und nicht unmittelbar von den Spirits gekommen sind.

 

***

mehr lesen

Mi

17

Mai

2017

Séance 27. April 2017 1-1

Ich habe am Donnerstag-Abend dem 27. April an einer Séance beim Basler Psi-Verein mit Kai und Julia Mügge teilgenommen. Nach einer ersten kurzen Begrüssung und Einführung durch L.W. und Kai Mügge, gab es die Vorbereitungsphase und nach dieser trafen wir uns im Séanceraum. Während das Medium mit Unterstützung seiner vertieften Atmung in die Trance ging, haben wir TeilnehmerInnen zuerst eher noch zurückhaltend mitgesungen. Nachdem erste Lichter ausserhalb und im Kabinett aufgeblitzt sind, hat sich dann auch die Geistpersönlichkeit Hans B. gemeldet und uns begrüsst.  

mehr lesen

Mo

12

Dez

2016

Veränderung und Neuanfang 1

Ich habe es im Leben immer wieder erlebt, dass es zu Neuanfängen gekommen ist, dabei unterscheide ich mittlerweile zwischen mehr Kleineren die eher einzelne Lebensthemen betreffen, oder zwischen Grösseren die viel umfassender ablaufen. Das heisst nicht, dass die Kleineren nicht auch einen grossen und weiten Einfluss auf das Leben haben können, als ich z.B. aktuell vor gegen 3 Jahren mit der physikalischen Medialität in Kontakt gekommen bin, hatte das einen weitreichenden Einfluss auf mein Leben - und das ist bis heute so. Vor 10 Jahre hingegen hatte ich z.B. so starke Kräfte in meinem Leben wirken, dass deren Einfluss schlussendlich über Wochen und Monate hinweg dazu führte, dass ich mein bisheriges Leben zum grossen Teil aufgegeben habe. Fast mein ganzes Hab und Gut sowie meine bisherige Wohnung habe ich aufgelöst, und bin dann für mehrere Wochen nach Peru in den Dschungel gegangen, um neue Einsichten, Wege und im besten Fall gar Heilung zu finden. Zwar ist es schlussendlich nicht so herausgekommen wie es ich mir erträumt habe, aber neue Wege, Einsichten und Formen der Heilung habe sich dann doch daraus ergeben. Und jetzt ist erneut seit einiger Zeit eine solche Veränderungs- und Neuanfangskraft in meinem Leben aktiv, zwar nicht so radikal wie damals, aber doch tief, umfassend und intensiv.

 

***

mehr lesen

Mi

19

Okt

2016

Séancen und Seminar mit Mychael Shane 7

Somit stehen für mich diese 2 Fragen, die Frage nach den 'Meistern' sowie nach (m)einem Bezugssystem, in unmittelbarer Verbindung miteinander und beeinflussen sich auch gegenseitig, und am direktesten und intensivsten innerhalb der physikalische Medialität. Aber grundsätzlich gilt das auch für den normalen wie den spirituellen Alltag. Denn je ausgeprägter und umfassender ein Bezugs- und Glaubenssystem ist, desto vielfältigere und umfangreichere Aspekte, Facetten und Energien kann man 'kanalisieren' und 'transportieren', sowie auf solche zurückgreifen. Sowohl die weltliche wie die spirituelle Persönlichkeit muss sich ausdrücken und entwickeln können, dafür aber braucht sie Formen und Möglichkeiten in die sie sich giessen und hineinfliessen kann, um sich dann verwirklichen und manifestieren zu können. Dort wo bei der weltlichen Persönlichkeit die Gussformen und Knotenpunkte die individuellen und kulturellen Glaubenssätze zum tragen kommen, kommen bei der spirituellen Persönlichkeit noch religiöse, esoterische oder ähnliche Vorstellungsgebilde hinzu. Und bei der physikalischen Medialität sind es dann noch jene spezifischen oder tragenden Glaubens- und Vorstellungsinhalte, die von der entsprechenden 'Psyche-Geist-Spirit-Persönlichkeit' eingenommen und vertreten werden.

 

***

mehr lesen

Mo

17

Okt

2016

Séancen und Seminar mit Mychael Shane 6

......... und etwas ausführlicher zu Frage 1:

 

Als ich zusammen mit meinem physikalischen Zirkel an der Séance vom Mittwoch-Abend war, hat Mychael schon bald zu Anfang durch Nick seinen Helfer etwas Rosenöl verteilt, das sich mit Unterstützung der Mutter Maria materialisiert hat oder haben soll. Ein sehr feines Öl, sehr lieblich in seinem Duft und trotzdem sehr intensiv, jedenfalls ist es mir tief hineingegangen obwohl ich es nur auf den Händen hatte. Den ganzen Abend und während der Séance hat es dann im Raum nach Rosenöl geduftet, und selbst am Morgen danach, bin ich mit diesem Duft aus dem Schlaf aufgewacht. Aber noch halb betrunken vom Schlaf fing ich an zu spüren, wie ich gegen diesen Rosenduft anfing innerlich Widerstand zu machen! Dies war so auffällig, dass ich immer noch im Bett liegend versuchte mich ganz hinzugeben um zu betrachten, was da in mir so ablehnend reagiert. Und da stieg er auf, der alte und furchtbare Schmerz vom Verlust meiner Mutter, die Mutter die mich im fünften Lebensjahr weggegeben hat und ich diese Trennung bis heute, nicht vollständig habe verarbeiten können. Aber plötzlich war da auch diese 'Mater Marie', voller mütterlicher Kraft, Präsenz und Liebe, und wie sie all dies in mich und meine Wunden einfliessen und mich spüren lässt, dass sie immer für mich da ist wenn ich sie brauche und rufe.

 

***

mehr lesen

So

16

Okt

2016

Séancen und Seminar mit Mychael Shane 5

PERSÖNLICHE ERFAHRUNGEN, GEDANKEN UND ÜBERLEGUNGEN

Jetzt habe ich doch schon einiges geschrieben und erzählt, so dass für den persönlichen Bereich nicht mehr viel übrig bleibt, trotzdem gibt es da noch den einen oder anderen Gedanken den ich einbringen möchte. Ausserdem habe ich noch kleine Ergänzungen vom Seminar beizufügen und als es um Themen wie Ernährung ging, die mich besonders interessiert haben. Mychael Shane ist ja alles andere als ein Leichtgewicht und das gilt für mich selber auch, und schon beim letzten Besuch im Frühjahr hat er dieses Thema gestreift und jetzt am Seminar hat er es erneut angesprochen. Er sprach von Fehlern die er mit der Ernährung gemacht hat, aber auch von Erfahrungen die er erst gewinnen musste. Dazu gehört u.a., dass diese physikalisch-mediale Arbeit vermehrt Proteine und Kohlenhydrate braucht, dass man aber darauf achtet in welcher Form man diese zu sich nimmt. So empfahl er, dass man bei Rindfleisch, Hühner und Fisch eher zurückhaltend sein soll, anderseits wies er aber darauf hin, dass gerade Zucker (Kohlenhydrate) die Türe für die Materialisationen leichter öffnen kann. Ausserdem empfahl er allen die sich mit physikalischer Medialität beschäftigen, regelmässig Sport zu treiben, damit nicht verbrauchte 'medial-physikalische Energie' sich möglichst nicht in Körperspeck umsetzt.

 

***

mehr lesen

Fr

14

Okt

2016

Séancen und Seminar mit Mychael Shane 4

Und so haben wir auf diese Weise am ersten Seminar-Tag mit 5, am zweiten Tag mit 7 Pärchen gesessen und gearbeitet. Obwohl Mychael gesagt hat, dass er sich ganz zurücknimmt, wurde dann aber doch offensichtlich, dass seine Gegenwart und Präsenz einen direkten und deutlichen Einfluss haben muss. Denn die meisten Menschen an diesem Seminar waren bisher weder für Trance noch je in einem Kabinett gesessen, und doch gab es immer wieder deutliche Reaktionen und Aktivitäten in und ums Kabinett, die sich nur in Verbindung mit ihm erklären liessen. Zu diesen 'geisterhaften Reaktionen' gehörte, dass das Kabinett sich bewegte, hin und her wogte, oder klein wenig hüpfte. Ähnlich die 'Trompeten' und die auf dem Boden 'klapperten', oder dann umfielen und einen ziemlichen Lärm machten. Ausserdem waren da viele Kältebrisen die durch den Raum wehten, Düfte die erschienen, und Berührungen durch Spirits die stattgefunden haben sollen. Auf diese Weise schafften es von den ersten 5 Pärchen immerhin 3 Stück, das Kabinett und/oder die 'Trompete' zum hüpfen zu bringen oder zu bewegen, also eine auffällige Erfolgsquote. Hinzu kamen noch 'geisterhafte Stimmen', die aber von den Kabinettsitzern teils hervorgebracht wurden, aber keine 'direkten Stimmen' von den Spirits waren.

***

mehr lesen

Fr

14

Okt

2016

Séancen und Seminar mit Mychael Shane 3

SEMINAR

Ja, und dann am Samstag der Beginn des Wochenend-Seminars und auf das ich sehr gespannt war, auch im Vergleich zu jenem das ich vor nicht all zu langer Zeit bei Kai und Julia Mügge zum gleichen Thema besucht habe(*). Aber vergleichen konnte ich schlussendlich nicht wirklich, denn diese beiden physikalischen Medien unterrichten ganz unterschiedlich und mit verschiedenen Schwerpunkten. Die Art von Kai liegt mir vielleicht etwas näher, aber durchwegs interessant waren beide Seminare und insgesamt war es so, dass ich sie eigentlich nur als ideale Ergänzung ansehen und bezeichnen kann. ........ Jedenfalls waren wir an diesem jetzigen Wochenende eine Gruppe von 22 Leuten plus die Übersetzerin, sowie Mychael Shane und Nick sein Helfer, den er mit auf diese Reise genommen hat. Am Samstag- und Sonntag-Morgen sind jeweils überwiegend mentale Übungen der eher klassischen Art gemacht worden, um die persönliche Sensitivität und Wahrnehmung zu fördern. Dazu gehörte z.B., dass man verdeckte Symbole von Kärtchen 'ersehen' kann, man musste Farbe 'erspüren' können die telepathisch übertragen wurden, oder einen Gegenstand 'erkennen' wenn er unter 1 von 3 Bechern versteckt worden ist, und ähnliches mehr. Das alles ist nicht so mein Ding gewesen, aber es war o.k.!

***

mehr lesen

Do

13

Okt

2016

Séancen und Seminar mit Mychael Shane 2

Ich habe gehört, dass es an der Séance vom Samstag zuvor nur um die 40 Steine gegeben hat, dafür waren noch 13 Ringe dabei, was einfach nur eindrücklich ist! Und an diesem Mittwoch waren es so viele Steine - zwar nur zwei etwas grössere darunter, dafür aber viele kleinere und kleine, und als ich diese so auf dem Tischlein liegen sah, kam mir das klassische Bild eines Piratenschatzes in den Sinn. Jedenfalls konnten wir dann nacheinander vor Mychael und das Tischlein treten und im Namen der Meister, überreichte er uns einen oder mehrere dieser Steine. Diese sollen alle mit Informationen geprägt sind, die in irgendeiner Form unterstützend und heilend wirken, und manchmal gab es bei der Übergabe dazu noch eine (persönliche) Botschaft, oft aber auch nur den Verweis auf den entsprechend Meister oder eine Meisterin. ........... Und all dies was ich bisher geschrieben und beschrieben habe, wiederholte sich am Freitag darauf in ähnlicher Weise, mit zwei für mich wichtigen Unterschieden: zum einen gab es statt einer Meditation direkte Heilungen von und durch die Meister, zum anderen erhielt meine Frau als Dank einer der zwei grösseren apportierten Steine.

 

***

mehr lesen

Mi

12

Okt

2016

Séancen und Seminar mit Mychael Shane 1

SÉANCEN

Am 5. sowie 7. Oktober 2016 war ich an Séancen mit Mychael Shane, am 5. war ich mit meinem Zirkel und am 7. mit meiner Frau dort, wobei der Besuch mit meiner Frau ursprünglich so nicht geplant gewesen war und sich auf schöne Weise ergeben hat. Denn Mychael habe ich schon am 30. September am Tage seiner Ankunft in Basel getroffen, und als wir zusammen mit anderen, an der öffentlichen Séance von Warren Caylor teilgenommen haben. Dabei hat Mychael gesagt, dass er Nackenschmerzen und Migräne von der Reise in die Schweiz habe und hat nach einem Chiropraktiker gefragt, da aber gerade und so schnell keiner zur Hand war, habe ich auf meine Frau hingewiesen. Diese ist zwar keine Chiropraktikerin, aber als Hobby und aus Freude, beschäftigt sie sich seit vielen Jahren mit verschiedenen Arten von Körperarbeit und Massagen, und hat damit doch schon dem einen oder anderen helfen können. Jedenfalls ergab sich daraus, dass sie am Tag nach seiner Ankunft Mychael behandelte, die Migräne sich (auf)löste und da meine Frau keine Bezahlung wollte, er sie dafür zu einem seiner Anlässe eingeladen hat. Und so kam es und zu meiner Freude, dass wir gemeinsam eine Séance von Mychael besuchten!

 

***

mehr lesen

Do

09

Jun

2016

Bezugssysteme - und 4 Séancen mit Mychael Shane 6

....... und somit wäre ich gerne Empfänger eines schwarzen 'Aktivsteines' und der mit den heiligen und heilenden Kräften der Unterwelt korrespondiert und verbunden ist, denn für das 'von oben' gibt es die durchscheinenden Steine, für alle anderen Schichten und Facetten die verschiedenfarbigen Steine, für das 'von unten' fehlen aber noch die entsprechenden Steine und Farbtöne (auch dies nur so eine Idee von mir). ..... Aber um jetzt zum Abschluss noch einmal auf Mychael Shane zurückzukommen und was innerhalb der physikalischen Medialität noch möglich ist: so hat er am Tag meiner dritten Séance ein Glasfläschen herumgehen lassen mit einem Öl darin, das aus seinem Bauchnabel ausgetreten ist und scheinbar von der 'Meisterin Maria' manifestiert wurde. Dieses Öl hat wunderbar noch Rose geduftet und war äusserst lieblich zu riechen, und solche manifestierten Öle werden dann u.a. zur Heilarbeit gebraucht oder um verschiedene Kerzen herzustellen, wie jene die ich zu Lady Nada erhalten habe.

mehr lesen

Fr

03

Jun

2016

Bezugssysteme - und 4 Séancen mit Mychael Shane 5

Wenn wie ich vermutet auch in der physikalischen Medialiät ein möglichst gut ausgebildetes Bezugssystem hilfreich ist, bzw. hilfreich sein kann, dann wäre dessen Hervor- und Herausvorbildung ebenso interessant oder relevant wie die Entfaltung der physikalischen Medialität als solches. Während das Bezugssystem die geprägten Schablonen auf den verschiedenen Ebenen ist, ist die physikalische Energie die Kraft die hindurchfliesst und dann der Schablone entsprechende Gestalten und Formen annehmen und hervorbringen kann. Somit liegt es auch nahe, dass je ausgeformter und entfalteter die Persönlichkeit sowie das benutzte Bezugssystem des Mediums ist, desto mehr 'Kanäle' stehen den Kräften und Spirits zur Verfügung. Zwar gehe ich davon aus, dass unbewusst die meisten mentalen und physikalischen Medien - um das Bild des Baumes mit Wurzel, Stamm und Blätter-Krone weiter zu bemühen - , auf alle 3 Welten zugreifen, aber auf bewusst-unbewusster Ebene, überwiegend mit den 'Spirits' der Mittel- und Oberwelt arbeiten. Das hängt u.a. damit zusammen, dass wir gesellschaftlich konditioniert mit der Oberwelt und dem Himmel das 'Gute' assoziieren, und somit alles was 'von oben' kommt, irgendwie als besonders heilig und lichtvoll ansehen.

 

***

mehr lesen

So

29

Mai

2016

Bezugssysteme - und 4 Séancen mit Mychael Shane 4

Damit ein Bezugssystem gut funktioniert, ein breites Ausdrucksspektrum ermöglicht und eine brauchbare Handhabung mit sich bringt, muss es sein wie ein Baum, es muss Wurzeln haben und in und auf der Erde stehen, es muss einen Stamm besitzen, und es muss Äste, Blätter und eine Krone haben die in den Himmel reichen. Und damit man weiss welche Art Baum man überhaupt ist, sollte man sich gewahr werden wo man herkommt, welche Wurzeln man hat und in welcher Erde diese Wurzeln stecken. Denn ein Baum nimmt eine ganz andere Art von Nahrung und Lebenskraft von der Erde auf (aufsteigender Energiefluss), als jene die er vom Himmel in sich aufnimmt (absteigender Energiefluss), und damit sind auch jeweils ganz andere Formen von 'Kräften', 'Geistern' und 'Spirits' verbunden. Wenn wir unsere Wurzeln und Herkunft nicht in uns empfinden, spüren und wahrnehmen können, werden wir nie wissen wo wir eigentlich wirklich im Leben hin müssen, denn dies verlangt einen Beziehung zur Erde selbst, sowie zu den Erdahnen, Erdgeistern und damit zur Unterwelt. Damit dann auf das engste verbunden und aufbauend folgt der Stamm, der Clan, die Familie, die Sprache und das soziale Gefüge, die eigene Kultur aus der man stammt mit all ihren Ritualen, Riten und Gebräuchen - die dann zur Mittelwelt gehören.

 

 ***

mehr lesen

Do

26

Mai

2016

Bezugssysteme - und 4 Séancen mit Mychael Shane 3

Erneut ist es mir wichtig zu erwähnen, dass ich grossen Respekt vor der Arbeit dieser physikalischen Medien habe - in diesem Fall Mychael Shane - und wie jedes auf seine Weise bemüht ist, den Menschen etwas zu geben und zu vermitteln. Ich gehe als Interessierter und Lehrling dorthin um zu sehen was es gibt und was möglich ist, um zu ergründen wo ich mich darin finden kann, und was davon meinem Wesen und meiner Art entspricht. Und da gehe ich auch als Suchender und Forscher hin, stelle mir Fragen und überlege mir was ich auf bewusster Ebene dazu beitragen kann, dass vielleicht mögliche entsprechende physikalische Anlagen sich in mir entfalten können. Kein Interesse habe ich daran eines dieser Medien in seiner Art zu hinterfragen, jedes ist einfach so wie es ist, so wie ich bin wie ich bin und in meiner Arbeit meine ganz eigene Seite hineinbringe. Und meiner Art entspricht es unter anderem, dass ich zum einen schreibend reflektiere, anderseits das Reflektierte mit all dem versuche zu verbinden, was ich bisher gelernt und mir erarbeitet habe. Daraus entstehen dann solche Texte wie dieser, die zwar von der menschlich-physikalisch-medialen Welt erzählen, aber immer aus meinem persönlichen erweiterten wie beschränkten Blickwinkel geschrieben sind.

 

***

mehr lesen

Mo

23

Mai

2016

Bezugssysteme - und 4 Séancen mit Mychael Shane 2

Zum Glück hörte ich dann später von den Erlebnissen und Erfahrungen anderer Leuten und die ebenfalls an Séancen mit Mychael Shane teilgenommen haben, und darunter hatte es so aufregende und interessante Berichte, dass ich dann doch erneut mit Interesse reagierte. Auch erinnerte ich mich gut an die erste Séance mit dem physikalischen Medium Warren Caylor und wie diese mir auch nicht sonderlich bekommen ist, bzw. so ganz anders war als ich irgendwie gedacht hatte. Sobald ich dann aber nach und nach an mehrere seiner Séancen gegangen bin, konnte ich mich langsam seiner eigenen und persönlichen Art von gelebter physikalischer Medialität öffnen und konnte seither einiges davon lernen. Es sind dies also die Begrenzungen meines eigenen Bezugssystems auf die ich dabei gestossen bin, und ich brauchte einen Moment um spürbar zu begreifen, dass ich dieses nicht aufgeben musste um mich trotzdem auf ein anderes Bezugssystem einlassen zu können. Dinge die für mich gar nicht stimmen, die kann ich weiterhin aussen vor lassen, anderseits jedoch offen sein und all das aufnehmen und integrieren was ich verstehe und mir entspricht. Über anderes gilt es vielleicht erst nachzudenken, oder dieses  zu 'übersetzen' und 'anzupassen' um zu sehen, auf welche Weise es in mein System passt und doch angenommen werden kann.

 

***

mehr lesen

Do

19

Mai

2016

Bezugssysteme - und 4 Séancen mit Mychael Shane 1

Am 12. August 2015 habe ich an einer ersten Séance mit dem physikalischen Medium Mychael Shane teilgenommen und sie vermochte mich nicht wirklich zu packen, zu fremd schienen mir einige Sachverhalte. Hinzu kam, dass es damals einer dieser ausgesprochen heissen Tage gewesen ist und abgesehen davon, dass mir dadurch der Schweiss nur so herauslief, hat deswegen auch meine Konzentration und Aufmerksamkeit etwas gelitten. Jetzt etwa 9 Monate später im Mai 2016, habe ich an 3 weiteren Séancen teilgenommen und habe es dieses Mal recht anders aufgenommen und erlebt. Aber in diesen Monaten ist auch einiges geschehen, in diesem Zeitraum habe ich einen eigenen Zirkel für physikalische Medialität gegründet und ebenfalls regelmässig über dieses Gebiet und die darin aktiven Kräfte meditiert und sinniert, ausserdem bei anderen physikalischen Medien an weiteren Séancen teilgenommen. Zwar weiss ich weiterhin nicht was, bei, und in einer physikalischen Séance wirklich abgeht und geschieht, aber durch die Teilnahmen, die gewonnen Erfahrungen und das regelmässige Reflektieren darüber, sehe ich einige Dinge zwischenzeitlich etwas anders als noch vor Monaten - so ist mir z.B. viel klarer geworden, wie wichtig ein 'Bezugssystem' ist oder sein kann.

 

***

mehr lesen

Sa

15

Aug

2015

Séance mit Mychael Shane 2

Zuerst gab es eine kleine Pause und frische Luft für alle, dann trafen wir uns wieder im Raum, nachdem wir am Eingang zuerst alle kontrolliert wurden, ob wir auch ja keine Gegenstände mit dabei hatten die in irgendeiner Form Licht machen konnten, also z.B. Feuerzeuge, Handys oder Taschenlampen. Licht ist sozusagen das grüne Kryptonit für physikalische Medien, und kommen diese im falschen Moment mit Licht in Kontakt, können sie ernsthaft verletzt werden und Schaden nehmen. Es wurde dann im Umfeld des Mediums alles kontrolliert, ebenfalls das Medium selbst, und ob es ja nichts gibt womit betrogen werden könnte. Dann wurde das Medium an den Füssen und mit den Händen an den Stuhl mit Klebeband gefesselt, dann nahm es Wasser in den Mund, der Mund wurde ebenfalls verklebt und mit einem wasserfesten Stift  an den Ecken angezeichnet. All dies geschah unter den Blicken aller Anwesenden, und man konnte gut spüren, dass dies Mychael schon viele male hat über sich ergehen lassen und es gelassen und ruhig hinnahm, während er im Kabinett auf dem Stuhl sass.

 

***

mehr lesen

Fr

14

Aug

2015

Séance mit Mychael Shane 1

Ich habe am 12. August 2015 an einer weiteren Séance teilgenommen, und die vom Basler Psi-Verein mit Mychael Shane organisiert worden ist - ein aufregender Abend auf verschiedenen Ebenen. Aber bevor ich jetzt weiter schreibe und erzähle, möchte ich ganz deutlich darauf hinweisen, dass dies meine bisher einzige Séance bei und mit Mychael Shane war, somit ist meine diesbezügliche Erfahrung mit ihm sehr beschränkt. Ausserdem ist dies alles ausschliesslich aus meinem Blickwinkel betrachtet und sagt somit sehr wenig über dieses physikalische Medium aus, sondern mehr über mich selbst. Gerade weil ich hier auch etwas kritische Aspekte und Erlebnisse anspreche, ist es mir besonders wichtig, dass diese meine Aussagen mit genügendem Abstand gelesen und betrachtet werden.

 

***

mehr lesen

Do

06

Dez

2012

Bach-Blüten - Drei Heilerinnen

Wenn man von den Bach-Blüten spricht und dass sie Heilung bringen oder etwas in uns heilen würden, ist das eigetlich eine ungenaue Aussage und Definition. Im weitesten Sinn stimmt diese Aussage sicher so, aber nachdem ich mit allen Bach-Blüten viele, viele Versuche an mir selbst vorgenommen habe sage ich heute, dass wortwörtlich genommen ich bisher nur drei Essenzen kenne, die tatsächlich etwas heilen, bzw. ganz offensichtlich über Heilkraft verfügen. Vielleicht muss ich es auch so unterscheiden, dass alle Bach-Blüten etwas in uns bewegen können, aber nur drei der Blüten besitzen Heilkräfte im eigentlichen Sinn.

mehr lesen

Mi

05

Dez

2012

Einzelessenzen und Mischungen

Eine Einzelessenz ist eine Einzelessenz und wirkt entsprechend ihres Mittelbildes, sobald aber in einer Mischung zwei und mehr Blüten vorkommen, dann ist nichts mehr gleich und etwas Neues kommt dabei heraus. Es wäre schön, wenn in einer Mischung jede Blüte einzeln und in ihrem vollen Mittelbild in einem Menschen wirken würde wie als Einzelessenz, die Erfahrung aber zeigt, dass dies nicht der Fall ist. Sondern jede Mischung erschafft etwas einzigartig Neues und es lässt sich nicht im Voraus sagen, ob es das sein wird was man sich vorgestellt hat, oder etwas ganz anderes heraus kommt.

mehr lesen

Mo

03

Dez

2012

Das Zusammenwirken einzelner (Bach-)Blüten-Essenzen

Gewisse Texte die ich schreibe sind eher für Therapeuten gedacht, oder Leute die sich sehr intensiv mit den Blütenessenzen beschäftigen - dies hier ist so ein Text. Er weicht von dem ab was sich Dr. Edward Bach gewünscht hat, dass seine Blütentherapie unkompliziert sein und wie immer der Laie sie anwendet, eigentlich funktionieren soll. Dazu hat er ein paar einfach Grundregeln aufgestellt nach denen man sich orientieren kann, z.B. die Maximalmenge von Blütenessenzen in einer Mischung, oder wie man die Mischung am besten ansetzt, etc.

mehr lesen

So

02

Dez

2012

Gedanken zu Agrimony

Es gibt eine Essenz innerhalb der Bach-Blüten, der kommt eine ganz bestimmte und ganz wichtige Aufgabe zu innerhalb der seelischen Entfaltung als Mensch. Natürlich haben alle Bach-Blüten innerhalb ihres Spektrums eine wichtige Aufgabe die sie erfüllen, aber während einzelne Blüten nur ein Thema erfassen und abdecken, gibt es andere Essenzen ohne die wiederum nicht viel gehen würde. Einer dieser hilfreichen Geister ist Odermenning, also Agrimony...................  

mehr lesen

Sa

01

Dez

2012

Die 4 Erd-Bach-Blüten

Es gibt immer wieder interessante Verbindungen die auftauchen, bzw. die sich zeigen, so kenne ich im Moment vier Bach-Blüten die besonders stark mit der Erde verbunden sind. In diesem Fall ist besonders spannend, dass sie zusätzlich mit den Elementen in Verbindung zu bringen sind, bei Gelegenheit werde ich das vertieft erläutern. Mit der Erde in Verbindung meine ich, dass sie einerseits jeweils mit Verwurzelung zu tun haben, somit der aufsteigende und 'von unten' kommende Energiefluss besonders ausgeprägt ist. Anderseits das damit verbundene Element, seine besondere Eigenschaft in der jeweiligen Bütenwirkung hervorbringt.

mehr lesen

Fr

17

Aug

2012

Ergänzung zu 'Wertskala' 2

Wenn ich für mich nicht das Gefühl habe, dass eine Blütenessenz stark und kraftvoll genug ist, dann schafft sie es bei mir nicht über die 1. Stufe hinaus. Erst wenn ich mir mit einigen Kurzzeitversuchen wirklich sicher bin, dass diese Essenz etwas zu bieten hat, dann lasse ich mich auf die 2. Stufe (*) ein. Je nach Blütenessenz aber kann Stufe 1 bei mir relativ lange gehen, auch wenn es mir oft schon nach kurzer Zeit möglich ist, über eine Essenz etwas auszusagen. Dann gibt es aber jene Essenzen die sich stark anfühlen, die ich aber bei den ersten Anläufen nicht 'verstehe', mich aber durch ihre kraftvolle Energie regelrecht herausfordern. Und die Erfahrung zeigt mir, dass mir gerade diese Essenzen die mir zu Anfang nicht so leicht zugänglich sind, etwas 'Neues' zu lernen haben.

mehr lesen

Do

16

Aug

2012

Ergänzung zu 'Wertskala' 1

Ich beschreibe an anderer Stelle (*) meine Wertskala für ein BLÜTENBILD (BB) und teile dieses in drei Kategorien ein. Ich möchte das hier an dieser Stelle kurz ergänzen und erweitern. Wie aber schon gesagt, ist das etwas Persönliches und dient mir als Orientierung, und obwohl ich mit diesen drei Kategorien eine Unterteilung schaffe, sind die Übergänge doch manchmal fliessend und teilweise nur grob unterteilbar.

mehr lesen

Mo

25

Jun

2012

Blütenessenzen - Zweifel

Ich habe die letzten Wochen viele Stunden in meine Blütenforschungen gelegt, vor allem aber regelmässig damit angefangen, meine Notizen in den Blog einzufügen. Eine Riesenarbeit und eigentlich habe ich noch nicht einmal richtig damit angefangen, und es warten noch viele hundert Seiten an Notizen, später dann muss das Blütenbild noch nach und nach ergänzt und textlich verfeinert werden. Da habe ich mir ja etwas vorgenommen :-)!

mehr lesen

"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man auch die Dunkelheit erforscht."

(nach C.G. Jung)

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Homepage

Meine Arbeits- und Praxis-Homepage:

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)