ROTER MOHN

Papaver somniferum (Pflanzenbeschreibung)

HERSTELLER

Mamboya Flower Essence

Blütenbeschreibung: Roter Mohn

(BB: 1 / BE: 2-1)

 

 

Meine Erfahrungen und Erkenntnisse zum

ROTER MOHN

 

 

Entsprechung - Archetyp:

der SCHMERZ

 

Motto:

O

 

Hauptschlagworte:

Positiv: Traumamittel, Schmerz, Betäubung, Kraft

Negativ: Trauma, Schmerzen, Lähmung, Betäubung

 

Element:

O

 

Chakra:

O

 

Krafttier:

O

 

Körper:

O

 

Wirkt:

O

 

Das heilende Wesen der Pflanze:

O

 

PERSÖNLICHKEIT UND MITTELBILD:

O

 

Ähnlichkeiten, Unterschiede und Ergänzungen:

O

 

Spezielle Erfahrungen während des Austestens:

O

 

Persönliche Geschichte mit der Pflanze und/oder Blütenessenz:

O

 

Vergleiche von verschiedenen Beschreibungen:

O 

 

Positive Stichworte aus meinen Aufzeichnungen:

- ein Traumamittel; für jene Menschen die nach einem Trauma und/oder grossen Schmerz in eine innere Betäubung gefallen sind und nicht mehr davon loskommen; 

 

- Betäubung!; es geht um 'heilsame' Betäubung, Schmerzbetäubung, körperlicher Schmerz und psychischer Schmerz; das Mittel betäubt Schmerz, macht Schmerz erträglicher; 

 

- für alle die sich vor zu grossem Schmerz fürchten und sich darum nicht darauf einlassen können; sich auf den Schmerz einlassen, den Schmerz zulassen, sich dem Schmerz stellen; es ist dies ein Schmerzmittel das Schmerzen 'betäubt' und vorübergehend milder macht; sich dem Schmerz und dem Leiden stellen, ihnen entgegen sehen und sich einlassen; sich auf den Schmerz einlassen, sich ihm stellen, sich dem Schmerz stellen und ergeben; sich dem Schmerz ergeben, nicht dagegen ankämpfen, ihn zulassen und sich davon transformieren lassen; sich dem Schmerz hingeben, sich dem Schmerz ergeben, den Schmerz zulassen, sich auf ihn einlassen; Veränderung durch Schmerz, indem man den Schmerz zulassen, geschehen lassen kann;

 

- Schmerz ausdrücken, Schmerz zeigen, zu seinem Schmerz stehen, für seine Schmerzen einstehen;

 

- der Schmerz als Lehrer zu Veränderung und Transformation, Entwicklung und Entfaltung durch Schmerz;

 

- die Kraft sich dem Schmerz zu stellen, sich auf den Schmerz einzulassen, so dass man den Schmerz bewältigen kann; die Kraft sich auf den Schmerz einzulassen, vor diesem nicht davon zu laufen, sondern sich auf diesen einzulassen; 

 

- nicht mehr flüchten, sondern dem Leiden entgegentreten;

 

- löst die Lähmung nach dem Schock;

 

Negative Stichworte aus meinen Aufzeichnungen:

- die in einem Trauma feststecken, in einer Betäubung; es wurde ein schlimmes Trauma und Ereignis, etwas sehr schmerzhaftes nicht verkraftet, es musste weggesteckt und innerlich betäubt werden, nun aber lebt man nicht mehr richtig; Folgen eines Gewalttraumas, Unfalls, grosser Angst, Krieg, etc.; grosser traumatischer Schmerz der nicht verarbeitet werden kann; grosses Trauma, ein Ereignis nicht verarbeiten können, sich betäuben wollen, weil man den Schmerz nicht verarbeiten kann; grosses Trauma, Lähmung und Paralyse des Körpers;

 

- Folgen eines Schockes der zu einer inneren Lähmung führte; Folgen eines Schockes und grossen Schmerzes, der eine innere Lähmung mit sich brachte; überwältigt sein vom Schock, nicht verarbeiten können, gelähmt sein, paralysiert sein;

 

- Betäubung, wenn man in eine Betäubung fällt nach einem Trauma und mit dem Schmerz nicht zurecht kommt; Betäubung und Schmerz, nicht mehr aus dem Schmerz herauskommen, der Schmerz ist so unerträglich, so dass er nun feststeckt; Betäubung, ich fühle mich betäubt und gelähmt; für jene Menschen die in eine Betäubung gefallen sind, nachdem sie grossen psychischen Schmerz erfahren haben; das Bedürfnis sich zu betäuben, weil man den Schmerz nicht mehr aushält, den schlimmen und qualvollen Schmerz; ganz betäubt, gelähmt in seinem Kummer und Schmerz, mit dem schrecklichen Schmerz nicht zurecht kommen weil dieser überwältigend scheint; man will in eine Betäubung fallen, im Nebel versinken, in eine andere Welt gehen, sterben, einfach damit der Schmerz und das Leiden aufhört; man will sich betäuben, im Nebel, im Rausch versinken, damit das Leid und der Schmerz aufhört; betäuben, sich betäuben wollen, damit der Schmerz und das Leiden aufhört;

 

- Betäubungsmittel gegen Schmerzen, Schmerz nicht aushalten können, Schmerz zu gross, mit Schmerz nicht zurecht kommen; sich mit Essen betäuben, Hauptsache man spürt den Schmerz nicht mehr, muss den Schmerz nicht mehr aushalten und ertragen; man will sich betäuben, zuschütten, mit Alkohol, Medikamenten, Essen, was auch immer, Hauptsache man spürt den Schmerz nicht mehr;

 

- wenn man mit seelischen Schmerzen nicht zurecht kommt, diese nicht aushält, nicht ertragen kann; wenn seelische Schmerzen unerträglich sind, man diese nicht glaubt auszuhalten und durchstehen zu können; wenn man glaubt, seelischen Schmerz nicht ertragen zu können und daran zu zerbrechen droht; der Schmerz scheint zu schrecklich, zu überwältigend, so dass man dagegen ankämpft und diesen nicht zulassen kann; den unglaublichen und riesigen Schmerz nicht aushalten können, zu gross und zu überwältigend scheint er; ich halte den Schmerz nicht aus und will mich betäuben, in einem Traumland versinken und nichts mehr spüren und fühlen wollen; wenn seelische Schmerzen so stark sind, dass man sich betäuben möchte und seinen Kummer ertränken; wenn man Schmerzen nicht erträgt, nicht aushält und sich einfach nur betäuben möchte; Schmerzbetäubung, aber auch wenn man seinen Schmerz zu fest betäubt, den Schmerz nicht zulassen kann weil er so unerträglich ist; Schmerzen, unendliche und qualvolle Schmerzen, Schmerzen die nicht mehr enden wollen und unerträglich sind; die Schmerzen wollen nicht mehr enden, man weiss nicht mehr was machen, möchte sich betäuben, man möchte sterben; man kann sich nicht von den Schmerzen befreien, sie wollen nicht enden, man wünscht sich den Tod; Schmerzen, qualvoll, leidend, aushaltend, man glaubt nicht mehr an Besserung; gegen den Schmerz ankämpfen, nicht loslassen und sich ergeben können;.............................

 

- Schmerz durch Erniedrigung und Demütigung, der Schmerz ist unerträglich und qualvoll, ich musste so fest dagegen ankämpfen um mir keine Blöse zu geben; Schmerz durch Herabsetzung und Erniedrigung, seelische Verletzungen;

 

- Schmerzen im ganzen Körper, wandernd, mal da mal da;

 

- wenn man Schmerzen mit Medikamenten, Drogen, Alkohol und anderen Ablenkungen 'wegmachen' möchte; mit dem Schmerz nicht zurecht kommen, sich betäuben wollen, sich betrinken, Schmerzmittel nehmen, etc., Hauptsache man spürt den unglaublichen Schmerz nicht mehr;

 

- so viel Leid, so viel Schmerz, so viel qualvolles Leiden das einfach nicht aufhören will; das Leid ist ohne Ende, der Schmerz ist ohne Ende, eine Besserung scheint nicht in Sicht; das Leid nicht mehr aushalten können, den Schmerz nicht mehr ertragen können, man will nur noch, dass es aufhört; das Leiden nicht mehr ertragen, sich betäuben oder sterben wollen; man verkraftet das Leid nicht mehr, erträgt den Schmerz nicht mehr, will nur noch sterben und erlöst werden; man erträgt das Leiden und die quälenden Schmerzen einfach nicht mehr und will sterben;

- ich werde sehr traurig, der Schmerz betäubt mich, ich komme mit Schmerzen und leidvollen Erfahrungen nicht zurecht und falle in eine Betäubung; grosse Traurigkeit, grosser seelischer Schmerz, diese nicht zulassen und verarbeiten können, so schlimm und scherzhaft wird alles erlebt;

 

- Qualen, Schmerzen, den Schmerz nicht aushalten können und sich betäuben wollen; qualvolle Schmerzen, Schmerzen die nicht enden wollen, die unerträglich sind, die man nicht mehr erträgt;

 

- Lähmung, betäubt sein, sich nicht bewegen können, sich versteifen; der Stuhlgang könnte 'gelähmt' sein, alles wird verlangsamt; sterben können wegen Atemlähmung, aussetzen der Atmung durch Lähmung und Betäubung; gelähmt sein, betäubt sein, Folgen eines grossen Schockes; es kommt zu Lähmungen der Extremitäten, Lähmung des Darmes, der Darmbewegung, Lähmung der Atemmuskulatur, als Folge davon der Tod; gelähmt, geschockt, praralysiert, sich nicht bewegen können; 

 

- für Menschen die nicht Da sind, die innerlich in einer Betäubung leben, die stumpf und unempfindlich geworden sind;

 

"Man erlangt wahrhaftige Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Homepage

Meine Arbeits- und Praxis-Homepage:

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)