FÜNFFINGERKRAUT

 Potentilla reptans (Pflanzenbeschreibung)

HERSTELLER

 

Herba Swiss

Blütenbeschreibung: Fünffingerkraut

(BB: 1 / BE: 2-2)

 

 

 

Meine Erfahrungen und Erkenntnisse zum

 

FÜNFFINGERKRAUT

 

 

 

 

 

Entsprechung - Archetyp:

 

die TRAUER / das BEDAUERN

 

 

 

Motto:

 

"Ich lasse mich auf meine Trauer ein!"

 

"Ich kann trauern und bedauern!"

 

 

 

Hauptstichwort:

 

TRAUER und TRAUERN

 

 

 

Hauptschlagworte:

 

Positiv: Trauer, Trauern, Bedauern, Loslassen, Neues,

 

Negativ: Trauer, Trauern, Bedauern, Verlust, Festhalten,

 

 

 

Element:

 

O

 

 

 

Chakra:

 

O

 

 

 

Krafttier:

 

O

 

 

 

Körper:

 

O

 

 

 

Wirkt:

 

Zieht deutlich gegen die linke Körperseite oder in die linke Körperseite hinein.

 

 

 

Das heilende Wesen der Pflanze:

 

Ein weiteres wunderbares Geschenk der Natur und das uns mit dem FÜNFFINGERKRAUT gemacht wird. Dieses gibt uns einen neuen oder vertieften Einblick in die Mechanismen der TRAUER und des TRAUERPROZESSES, und all die Kummer und Schmerz die zusätzlich entstehen, wenn man nicht TRAUERN kann oder die TRAUER in sich 'künstlich' aufrecht erhält, und diese damit nicht gesund loslassen und abschliessen kann.

 

 

 

Die Stärke und Kraft dieser Pflanze und Blütenessenz zeigt sich auch in einer Energie, für deren Beschreibung die mir zur Verfügung stehenden Worte gar nicht wirklich ausreichen. Aber diese enthält 'scharfe' und leicht 'brennende' Wirkstoffe und Aromen, die in dieser Zusammensetzung das Thema der Trauer anzuregen und zu bewegen vermögen. Es ist  dies wirklich eine potente, wirksame und hilfreiche Blütenessenz!

 

 

 

PERSÖNLICHKEIT UND MITTELBILD:

 

Das ist die Blütenessenz die sich mit TRAUER, TRAUERN und BEDAUERN beschäftigt und auseinandersetzt, und damit ist es eigentlich schon auf den Punkt gebracht. FÜNFFINGERKRAUT kommt dort und dann zum Einsatz, wenn es um das Thema der Trauer, des TRAUERNS und BEDAUERNS geht, zumeist im Zusammenhang, wenn man in irgend einer Form einen VERLUST erlitten hat. Wenn man nicht TRAUERT, wenn man nicht bedauern kann, dann bleibt man im TRAUERPROZESS hängen oder blockiert diesen gar ganz. Auf diese Weise durchläuft man nicht jenen gesunden und natürlichen Prozess, aus dem heraus dann ABLÖSUNG und LOSLASSEN entstehen kann. Fünffingerkraut ist der Archetyp dieses gesunden und heilsamen Trauerprozesses, und trägt und begleitet einem Schritt um Schritt durch die Trauerphase hindurch.

 

 

 

Ähnlichkeiten, Unterschiede und Ergänzungen:

 

Es besteht eine gewisse Ähnlichkeit des FÜNFFINGERKRAUTES zu STAR OF BETHLEHEM, aber diese sind bezüglich der erwünschten Anforderungen an sie leicht zu differenzieren. Sowohl Fünffingerkraut wie Star of Bethlehem TRAUERN und haben einen VERLUST erlitten, aber während es bei ersterem darum geht, die TRAUER und das TRAUERN zulassen zu können und in einen TRAUERPROZESS zu gehen, geht es bei zweiterem mehr darum, dass man TROST und WÄRME braucht. Fünffingerkraut ermutigt den Weg der TRAUER zu beschreiten und diesen ganz zu durchlaufen, so dass im BETRAUERN und BEDAUERN ein ablösen und loslassen entstehen kann, Star of Bethlehem gibt auf diesem Weg den nötigen TROST wenn man diesen bedarf.

 

 

 

Es gibt Menschen die sich vor TRAUER schützen, diese verdrängen und abspalten, weil sie grundsätzlich Mühe damit haben, ihre GEFÜHLE auszudrücken und offen zu zeigen. Hier muss man dann an AGRIMONY denken, zum einen wirkt FÜNFFINGERKRAUT zur linken Körperseite hin und Agrimony als rechtsseitig wirkendes Mittel, gibt damit einen Gegenpol und eine gewisse Standhaftigkeit. Anderseits unterstützt Agrimony darin Trauer und Gefühle AUSZUDRÜCKEN, der Trauer über Stimme und Körper einen AUSDRUCK zu geben, und ausserdem SCHAM oder HEMMUNGEN die den Trauerprozess behindern können, loszulassen.

 

 

 

Spezielle Erfahrungen während des Austestens:

 

Innerhalb von 24 Stunden nach dem allerersten Austesten und Einnehmen der Blütenessenz, musste ich zwei Mal weinen, weil ich so sehr mit unbewältigter Trauer konfrontiert und überwältigt wurde. Ebenso habe ich in dieser Zeit, und obwohl mir das Thema gar nicht unbekannt ist, ganz neue Einsichten und Wahrnehmungen zum Trauern und Trauerverhalten, und zu deren Abwehr- und Heilmechanismen vermittelt bekommen.

 

 

 

Persönliche Geschichte mit der Pflanze und/oder Blütenessenz:

 

O

 

 

 

Vergleiche von verschiedenen Beschreibungen:

 

Während meine bisherige Forschungsarbeit beim FÜNFFINGERKRAUT das Schwerpunkt-Thema TRAUER und TRAUERN hervorgebracht hat, kommen andere ForscherInnen zu teils anderen Hauptthemen. Hier (1) liegt der Schwerpunkt bei TRAUMEN verarbeiten, beim LOSLASSEN und ENTSPANNEN, hier (2) dann beim LOSLASSEN und ANSEHEN von ALTEN SCHMERZEN, diese zwei Beschreibungen (3) + (4) sind ganz ähnlich, ergänzt noch, dass der alte Schmerz FESTGEHALTEN wird und dass die Verarbeitung auch durch die TRÄUME geschieht. 

 

Positive Stichworte aus meinen Aufzeichnungen:

- Trauer überwinden und dem Leben neu begegnen können; Trauer überwinden, Trauer loslassen und das Leben noch einmal 'von vorne' beginnen; sich der Trauer stellen, auf die Trauer zugehen und sich ihr öffnen können; sich die Trauer genauer ansehen, die Trauer ergründen, die Trauer und ihr Schmerz erkennen; mich mit Trauer beschäftigen und auseinandersetzen, mich auf meine Trauer einlassen; überwältigende Trauer die gelebt und erfahren sein will; Trauer, sich trauen zu trauern, Trauer zulassen zu können; um in die Tiefe der Trauer und des Trauerprozesses eintauchen zu können; sich auf Trauer einlassen können, sich in die Trauer begeben und eine Trauererfahrung machen; um Trauer zulassen zu können, um sich auf Trauer und Verlust einlassen zu können; Trauer und Schmerz zulassen, sich mit seiner Trauer beschäftigen und diese zulassen können; sich mit Trauer beschäftigen, sich mit Trauer auseinandersetzen, sich mit dem Thema Trauer und Trauern konfrontieren, Trauer in sich zulassen und trauern können; Trauer und Trauern zulassen können, Schmerz und Verlust zulassen können;     

 

- trauern können, loslassen können, etwas betrauern und dann gehen lassen können; etwas betrauern können, einen Verlust, etwas das man nie erhalten oder erreichen konnte, loslassen und gehen lassen können; etwas, jemand betrauern und dann loslassen und gehen lassen können; etwas betrauern und beweinen können, etwas das man sich gewünscht hätte, etwas das sich nicht erfüllt hat und man loslassen muss; über etwas vergangenes trauern und weinen können, dieses dann aber gehen lassen können; trauern und loslassen, etwas hinter sich lassen und gehen lassen können; etwas betrauern und loslassen können, die Trauer zulassen und verarbeiten können; etwas betrauern können, durch eine Trauer hindurchgehen um dann loslassen zu können; trauern können, etwas betrauern können, durch einen Trauerprozess hindurch gehen, und damit etwas loslassen und aufarbeiten können; ich trauere, ich habe einen Verlust erlitten, ich muss mich mit Trauer auseinandersetzen um loslassen und weitergehen zu können; ich trauere, ich trauere über einen Verlust, bin traurig, will trauern um loslassen zu können; etwas betrauern können, einen Verlust betrauern können, ebenso einen Fehler betrauern und bedauern können; ..................

 

- Trauer und trauern als Medizin, als weg der Heilung, der zwar weh macht und schmerzhaft ist, der aber Heilung bringt; zu trauern ist Heilung und bringt Heilung, nur so kann Trauer verarbeitet werden; trauern um einen schmerzhaften Verlust verarbeiten und heilen zu können; die Heiligkeit des Trauerns, trauern können und durch eine Trauer hindurchgehen;

 

- ich bedauere ein Missgeschick, ein Leid das ich jemandem zugefügt habe, etwas, das zwischenmenschlich Schmerz und Leid erzeugt hat; bedauern, etwas bedauern, man bedauert etwas, ist mit Bedauerung und etwas schmerzhaftem konfrontiert; etwas bedauern, etwas von Herzen, echt und ehrlich bedauern; man bedauert etwas, man bedauert etwas echt, geht durch eine Bedauerung hindurch; man bedauert etwas, Bedauern als Weg der Heilung und zwischenmenschlichen Bewegung; ich bedauere etwas, etwas tut mir ganz fest leid, Bedauerung führt mich durch einen heilsamen Prozess; Bedauerung als Heilprozess, der aber trotzdem ganz schmerzhaft sein kann; etwas fest bedauern, Bedauern zulassen und durch Bedauerung hindurch gehen; man bedauert, kann bedauern, kann Bedauerung zulassen und durch Bedauerung hindurchgehen;

 

- den Verlust eines Menschen akzeptieren und loslassen können, von jemandem den man geliebt hat; einen Verlust erlitten haben, nun etwas loslassen müssen und darüber trauern können; einen Verlust betrauern können um ihn dann loslassen zu können; einen Verlust betrauern können, ein Verlust mit Trauer verarbeiten und loslassen können;

 

- einen Lebensabschnitt betrauern und loslassen können; einen Lebensabschnitt, einen Zeitabschnitt betrauern und verabschieden und loslassen können; einen neuen Lebensabschnitt wagen, etwas Altes hinter sich lassen, etwas das nicht mehr passend und richtig ist; ein Lebensabschnitt als vergangen und vorbei erkennen, dass es fertig ist und man es loslassen und gehen lassen soll;

 

- etwas loslassen können, einen Wunsch, eine Vorstellung, eine Hoffnung an denen man festgehalten hat, loslassen können und verabschieden; loslassen können, etwas annehmen und akzeptieren, dass es nun so ist, nicht mehr kommt und vergangen ist; Trauer loslassen, verarbeiten und verdauen können, sich von Trauer befreien können; etwas loslassen, ein Mensch, ein Wunsch, sein lassen, weil man sonst nur leidet; etwas loslassen können, gehen lassen können, aufgeben, damit man dann neue Wege einschlagen kann; etwas loslassen und aufgeben können, loslassen und gehen lassen, um sich für etwas Neues zu öffnen zu können; loslassen, gehen lassen, nicht anhaften, sondern sich frei und unabhängig auf seinen Lebensweg bewegen; etwas geliebtes loslassen wenn es vorbei ist, alles seine eigenen Wege gehen lassen; loslassen und nicht mehr anhaften und damit für weiteres Leid in sich sorgen; etwas loslassen, verdauen und verarbeiten und dann gehen lassen können;

 

- sich loslösen und unabhängiger werden von Menschen und alten Erlebnissen, weniger anhaften und festhalten;

 

- freigeben, man kann das Objekt der Trauer innerlich und äusserlich freigeben und gehen lassen;

 

- sich von etwas geliebtem verabschieden und es loslassen und gehen lassen können;

 

- nicht anhaften an Altem und Vergangenem, etwas das vorbei ist gehen lassen und verabschieden;

 

- etwas verarbeiten, verdauen und dann loslassen können; einen Schmerz, ein Leid verarbeiten und loslassen können;

 

- ausdrücken, man kann Leid und Schmerz, angesammelte Tränen ausdrücken und gehen lassen;

 

- etwas als 'vorbei' anerkennen und hinter sich lassen; etwas als 'vorbei' erkennen, wahrnehmen, verstehen und dann loslassen können; etwas als 'vorbei' und 'vergangen' erkennen und verstehen können; etwas als 'vorbei', 'vergangen' und 'beendet' erkennen, dies loslassen und gehen lassen und dem Leben übergeben;

 

- sich etwas Neuem öffnen, das Alte hinter sich lassen und loslassen; sich auf das Neue einstellen können, sich etwas Neuem öffnen können, das Neue in sein Leben lassen; sich dem Neuen öffnen, dem was man sich wünscht und erwünscht, nicht am Alten hängen bleiben; das Neue, etwas Neues in sich eröffnen, sich nicht mit dem Alten und Bestehenden abfinden, sondern sich für etwas Neues öffnen; sich etwas Neuem, einem neuen Lebensabschnitt öffnen, auf das Neue zugehen, neue Ideen und Inspiration zulassen; sich dem Neuen, dem Neuen in und auf seinem Lebensweg öffnen und in sein Leben bringen; etwas Neues in sein Leben bringen, sich etwas Neuem und was einem entspricht öffnen und diesen Weg gehen;

 

- nicht am Alten festhalten sondern etwas Neues zulassen, etwas das man sich wirklich wünscht; nicht am Alten festhalten, dem was vorbei ist und/oder nicht gelingen will, sondern sich für etwas Neues und Wünschenswertem öffnen;

 

- alte Bindungen und Anhaftungen loslassen, sich dem Neuen, seinem Neuen öffnen, und diesen neuen Weg für sich gehen; unabhängig und frei von 'allen' Bindungen, seinem Lebensweg gehen, auf das Neue zugehen, sich dem Neuen öffnen; Bindungen und Anhaftungen die einem nur bremsen, loslassen und sich dem Neuen und seinem eigenen Leben öffnen; 

 

- frei sein, frei sein von Altlasten, sich frei bewegen und entfalten können;

 Negative Stichworte aus meinen Aufzeichnungen:

 

- Löst Trauer in mir aus, ich werde sehr traurig, bin berührt; von Trauer und Traurigkeit vereinnahmt werden, Trauer nicht loslassen können; Trauer, man ist in einem tiefen Trauerprozess, und kann diesen nicht mehr loslassen; angesammelte Trauer und Traurigkeit, kann Trauer nicht zulassen und den Trauerprozess nicht durchlaufen; ich bin sehr traurig, habe Trauerschmerz in mir, kann die Trauer aber nicht wirklich zulassen; ich habe Mühe damit meine Trauer zu zeigen, zu leben, und diese Trauer auszudrücken; ich habe viel Trauer in mir eingespeichert, viele schmerzliche Geschichten die ungeweint und unverarbeitet sind; Angst mich in der Trauer zu verlieren, mich 'aufzulösen', leer zu werden wenn ich etwas loslassen muss; so viel Trauer, Schmerz und Kummer in mir, so viel das sich in mir angesammelt hat und nicht betrauert ist; ich habe Trauer, Kummer und Schmerz in meinem Herzen, da ist etwas, das mein Herz schmerzhaft belastet; ich bin sehr, sehr traurig, mein Herz ist voller Trauer die ungeweint in mir drinnen ist; so viel Trauer ist in mir und meinem Herzen und die ungesagt und ungeweint ist; man ist erfüllt mit unendlicher Trauer, man hat nie wirklich getrauert und losgelassen; Traurigkeit, grosse Traurigkeit, man hat viel Schmerz und Leid erfahren, und diese nie richtig loslassen und verarbeiten können; viel eingespeicherte Trauer ist in mir, Trauer die ich nie loslassen und wirklich beweinen konnte; Trauer in meinem Körper, aber besonders auch in der Lunge; eingelagerte Trauer, gesammelte Trauer, Leid und Schmerz in mir die sich über die Jahre angesammelt haben; ich bin in einer Trauersituation, bin mit Trauer und Verlust konfrontiert; ..............   

 

 

 

- Trauer innerlich und äusserlich aus Wege gehen, die Trauer nicht zulassen können oder zulassen wollen; dem Trauerprozess aus Wege gehen, diesen nicht durchlaufen, statt dessen schlucken und die Fassade aufrecht erhalten wollen; wenn man Trauer aus Wege gehen, übergehen und wegstecken will, möglichst nichts mit Trauer zu tun haben will;

 

 

 

- man kann nicht trauern, kann eine Trauer nicht durchlaufen und eine Trauerphase nicht abschliessen; ich habe nie richtig getrauert und geweint, den Schmerz meiner Geschichte und Vergangenheit aus mir heraus geweint; etwas nicht betrauern und loslassen können, etwas nicht loslassen können das 'vorbei' ist; das Trauern fällt einem schwer, kann man es kaum zulassen und aufsteigen lassen; man will 'unbewusst' nicht trauern, weil man ansonsten loslassen müsste, oder nichts loslassen kann und will; ich habe nie richtig trauern und etwas betrauern, und dann nach und nach loslassen können; das Mittel bringt einen Trauerprozess in Bewegung, lässt einem anfangen zu trauern; man kann anfangen zu trauern, bringt die Trauer in Bewegung und ins Fliessen; solche die es schwer haben mit Trauern, die nicht trauern und damit verarbeiten und loslassen können; ich habe Mühe mit dem Trauern, jemand oder eine Situation zu betrauern und die Trauer zu leben; ich tue mich schwer mit trauern, jemanden oder etwas zu betrauern, einen Verlust zu betrauern;

 

 

 

- ich bin traurig, ich habe etwas trauriges erlebt, etwas das mir weh macht und mich verletzt hat; ich bin sehr traurig, ich habe einen Verlust erlebt, jemanden verloren;

 

 

 

- man unterdrückt Bedauerung, kann diese nicht zulassen, sich nicht damit konfrontieren; man bedauert und betrauert etwas, man bedauert ein Verlust oder Versagen; man bedauert etwas, oder kann nicht bedauern, aber beides bringt Auseinandersetzung mit sich; man bedauert und betrauert etwas, ist mit Schmerz und einem 'Versagen' konfrontiert; ich bedauere etwas, ein Verlust, ein Versagen, ein Unglück, eine zwischenmenschliche schmerzhafte Situation; ich bedauere etwas, ein Leid, ein Schmerz, ein Missgeschick, ein Unglück;  kann sich nicht mit Bedauerung konfrontieren, würde zu fest an das Ego, an das (schwache) Ich gehen; schützt sich vor Bedauerung, ist damit überfordert, kann diese nicht zulassen;

 

 

 

- den Verlust eines Menschen nie überwinden, durchlebt und verarbeitet haben; einen schmerzlichen Verlust erlitten haben und diesen nie betrauern und 'durchlitten' haben; einen Verlust erlitten haben, einen schmerzlichen Verlust, und diesen noch nicht beweinen können und verarbeitet haben; einen Verlust, den Verlust eines Menschen, eines Tieres, eines Lebensabschnittes nicht betrauert und losgelassen haben; ein Verlust, etwas das man sehr geliebt hat, nicht loslassen und gehen lassen können; einen Verlust nie betrauern, verarbeiten und loslassen können, man hängt immer noch daran; man hat einen Verlust erlitten, einen schmerzhaften Verlust und konnte diesen bisher nicht betrauern; ich kann einen Verlust nicht betrauern, ich habe Mühe damit einen Verlust zu betrauern;

 

 

 

- mit Verlust nicht zurecht kommen, Angst vor Verlust haben, dadurch aber unnötig anhaften und sich binden; Angst vor Verlust, einen (erneuten) Verlust fürchten, dadurch aber sich auf seinen Lebensweg u.U. bremsen und aufhalten lassen; aus Angst vor Verlust seinen Lebensweg nicht gehen, sich zu stark anbinden, zu stark anhaften und dadurch seinen Lebensweg nicht frei gehen können; Verlustangst, Angst vor Verlust, Angst erneut einen Verlust zu erleiden und diesen nicht verkraften zu können; Angst jemanden zu verlieren, einen erneuten Verlust zu erleben; aus Angst vor Verlust haftet man an, hält zu fest fest, macht sich damit aber unbeweglich und unfrei auf seinem Lebensweg;
aus Angst vor Verlust sich zu fest anbinden, man ist nicht frei, kann sich damit nicht mehr frei im Leben bewegen; Verlustangst, Angst jemanden zu verlieren, kann nicht loslassen von vergangenen Erlebnissen, Situationen und Menschen;

 

 

 

- man ist voll Kummer, Leid und Schmerz, hat diese nicht wirklich beweinen und ausdrücken können;

 

 

 

- viel Leid in der Vergangenheit erlebt haben, diese aber nicht vollständig verarbeiten, loslassen und heilen können; man hat in sich viel Leid, Kummer und Schmerz angesammelt, hat diese bisher aber nicht wirklich loslassen und gehen lassen können;

 

 

 

- ich werde mit meiner Geschichte und mit meiner Vergangenheit konfrontiert, mit dem schmerzlichen Teil meiner Geschichte; ich werde mit den schmerzlichen Geschichten meiner Vergangenheit konfrontiert, all jenen Teilen, die noch unverarbeitet in mir drinnen stecken;

 

 

 

- einem Lebensabschnitt hinterher trauern, diesen nicht loslassen können;

 

 

 

- an etwas Altem festhängen und nicht loslassen können;

 

 

 

- nicht akzeptieren können, dass etwas 'vorbei' und vergangen ist; nicht akzeptieren können, dass etwas 'vorbei' und vergangen ist; 

 

 

 

- etwas (unbewusst) nicht abschliessen wollen, weil man es sonst loslassen und gehen lassen müsste; etwas geliebtes nicht abschliessen und loslassen können, weil man es sonst (innerlich) verlieren könnte;

 

 

 

- festhalten, an Trauer festhalten, weil man ansonsten etwas (bisher) geliebtes 'verlieren' würde, loslassen oder verlassen müsste; festhalten an Trauer und Schmerz, man kann Trauer nicht loslassen und aufgeben; festhalten an der Trauer, man hält diese fest und aufrecht; festhalten, Angst das geliebte Objekt zu verlieren, darum kann man nicht loslassen und freigeben;

 

 

 

- will nicht loslassen, will etwas altes 'erhalten' und 'behalten' und unbewusst aufrecht erhalten; wenn man nicht loslassen kann, anhaftet und aufrecht erhält, und damit nur für Leiden in sich sorgt; Angst vor dem Loslassen, vor dem Loslassen in sich drinnen, denn dann wäre man plötzlich alleine;

 

 

 

- die Pflanze und Energie hat ein leicht scharfes Aroma - Senföle?; hinterlässt im Energiefeld ein leichtes scharfes Gefühl, ein leicht 'brennender' Eindruck; ist leicht scharf in der Energie, schwer zu beschreiben, da fehlen mir die passenden Worte dazu ; ist energetisch nicht scharf im Sinn von 'schneidend', sondern ist eher 'brennend', aber genau diese Kraft bewirkt das Auslösen der Trauer; das Mittel hat einen leicht scharfen 'Geschmack', erinnert mich an Rettich und Senföle; leicht scharfer und herber Geschmack, nicht sehr stark, aber doch deutlich spür- und wahrnehmbar;

 

"Man erlangt wahrhaftige Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Homepage

Meine Arbeits- und Praxis-Homepage:

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)