ERSTE STEIN-INITIATION

 

***

 

GRUNDINFORMATION

 

Die Paqos verbinden den ersten Initiations-Stein, den Grund-Stein, mit vier Bergen in ihrem persönlichen Umfeld. Alle diese Berge und Berggeister stehen mit der Erde und dem Thema 'Erden' und 'Erdung' in Verbindung. Es sind dies die Berge:

 

1. APU HUANACAURI  /  2. APU PICOT  /  3. APU SACSAYHUAMAN 

4. APU PACHATUSAN 

 

Apu Huanacauri - ist einer der 12 heiligen Berge von Cusco. Gehört zum Grundstein, ist für die Basis und für das Steissbein.

 

Apu Picot - ist ebenfalls in der Gegend von Cusco und ist jener Berg(-Geist), der neue Wege öffnen oder eröffnen kann. Er 'redet' über die heilige Geometrie, und bringt den Frauen bei, wie man mit den geometrischen Muster arbeitet (Stoffe weben, Stickereien, etc.)

 

Apu Sacsayhuaman - ist ein kraftvoller Ort in Cusco. Das ist kein Berg sondern ein Platz mit 3 Ebenen/Terrassen und den die Inkas gebaut haben. Dieser Ort trägt Steinenergie in sich und lässt diese durch all die Steinblöcke fliessen. Ebenfalls ein Ort der mit der Sonne verbindet und überträgt Sonnenenergie in die Wirbelsäule.

 

Apu Pachatusan - dies ist ein kraftvoller Berg in Cusco, und ein Portal ins Universum. Bringt einem bei, ganz zentriert zu sein in seiner 'Energieblase' (Aura?).

 

Dies könnten früher ursprünglich grosse menschliche Heiler gewesen sein, und der Berg hat dann den Namen übernommen(?). Alle 4 Berge und Berggeister bringen Heilung für die Wirbelsäule und bringen eine tiefe Verbindung mit der Erde.


***

 

INITIATION/ÜBERTRAGUNG

(Anleitung)

 

Der Initiant/die Initiantin steht auf 'heiligen Boden', in diesem Fall ein Ritualtuch (aber auch Steinkreis, etc.) und hält in seinen beiden Händen (Schalenhand) den Grund-/Basis-Stein.

 

Kopf und Rücken werden mit einer Ritualglocke (kurz) 'abgeglöckelt', dann wird weiter von der linken Körper-Seite her gearbeitet.

 

Die eigene (Heiler-/Initiations-)Mesa wird mit der rechten Hand auf das Kreuz/Steissbein gedrückt, die linke Hand auf das Bauchzentrum gelegt.

 

Dann wird angerufen und gebetet, die heiligen Kräfte und Berggeister herbeigerufen und deren Energien übertragen. Dazu wird die Mesa immer wieder leicht ins Kreuz 'gedrückt' und 'gezittert', oder das Becken leicht 'bewegt' und 'geschüttelt' (damit wohl die Energie leichter durch/durchfliessen kann).

 

Folgend wird direkt ins Kreuz geblasen und eingeblasen, wohl erneut die heiligen (Initiations-)Kräfte und Berggeister übertragen.

 

Im weiteren wird die Mesa (der Kraftbeutel) auf den Grund-/Basis-Stein und die Hände des Initianten gelegt, dann der Kopf mit Stirn auf Mesa, und wieder wird Kraft übertragen und bebetet. Mesa wegnehmen, und nun direkt in den Stein die Energie der Berg-Geister einblasen und übertragen.

 

Zum Schluss noch kurz einmal über und vor dem Initianten, der Initiantin, mit der Ritualglocke 'glöckeln', was auch den Abschluss der ersten Übertragung andeutet.

 

Hinsetzen oder Hinlegen, um die Kraft der Initiation, die Energie der 4 Apus/ Berggeister auf sich (ein)wirken zu lassen.

(Damit man mit Unterstützung dieser wahrhaftig geerdet werden und eine Verbindung mit dem/seinem Boden erhält oder erhalten wird).


***

 

PERSÖNLICHE ERGÄNZUNGEN

 

- Spürte bei der eigenen Initiation ein grosses Wesen kommen das 'Blitzkraft' hatte. Bei der 'Übertragung' fing mein Rückgrat und Rücken an zu 'knistern', wie Strom und Blitze die dort einschlagen, den Rücken und das Rückgrat auf und ab fuhren, und alles zum 'knistern' brachten. Ich 'sah' die Blitze und konnte sie spüren, es war wie ein grossesflächiges Blitzgewitter, das über und durch meinen Rücken und das Rückgrat 'einschlug', auch wenn es insgesamt eher milde und harmlos anfühlte.

 

- Nach der Initiation konnte ich spüren und fühlen, dass mein Grund-Stein 'lebendig' geworden ist und leicht pulsierte und vibrierte. Auf gewisse Weise war (Sein) er vorher sicher auch schon, aber jetzt ist er 'erwacht' und 'lebendig, mit dem Ritual auch einer Bestimmung und Absicht zugeführt. Es ist jetzt viel klarer und offensichtlicher, dass er 'genährt' und 'gepflegt' werden muss, dass er auch 'geliebt' und 'gestreichelt' werden will. Dies hält ihn lebendig und macht mich lebendiger, denn der Stein steht ja auch für mich und all meine Boden- und Wurzel-Themen.


***

"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man auch die Dunkelheit erforscht."

(sinngemäss nach C.G. Jung)

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Homepage

Meine Arbeits- und Praxis-Homepage:

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)