UNBEKANNTES MITTEL

Unbekanntes Mittel  (Beschreibung)

Dies ist keine vollständige und abschliessende Mittelbeschreibung, sondern dies sind kürzere oder ausführlichere Notizen und Aufzeichnungen (*), zu meinen persönlichen Wahrnehmungen und Erlebnissen mit einer homöopathischen Substanz. UNBEKANNTES MITTEL - Erfahrung mit den Potenzen: C 200

Platzhalter - Symbolbild
Platzhalter - Symbolbild

(MB: 0 / ME: 0-0) II

 

 

Meine Erfahrungen und Erkenntnisse zu

UNBEKANNTES MITTEL

 

 

Entsprechung - Archetyp:

O

 

Motto:

O

 

Hauptstichwort:

O

 

Hauptschlagworte:

Positiv:

Negativ:

 

Element:

O

 

Chakra:

Herzchakra, SolarPlexus

 

Krafttier:

O

 

Körper:

O

 

Wirkt:

O

 

Das heilende Wesen, der Geist, die Seele der Pflanze:

O

 

PERSÖNLICHKEIT UND MITTELBILD:

TEXT FOLGT

 

Ähnlichkeiten, Unterschiede und Ergänzungen:

O

 

Spezielle Erfahrungen während des Austestens:

O

 

Persönliche Geschichte mit dem Tier und/oder -Mittel:

O

 

Vergleiche von verschiedenen Beschreibungen:

O

Positive Stichworte aus meinen Aufzeichnungen:

- O

 

- hebt abgespaltene Gefühle und Lebensereignisse ins Bewusstsein; bringt mich mit abgespaltenen Gefühlen und Lebensereignissen in Kontakt, löst Schmerz und Weinen aus;

 

- Kann weinen, nicht viel, löst aber Weinen und abgespaltene Gefühle aus; löst Weinen aus, bringt Schmerz und Tränen hervor die bisher nicht hochkommen und ausgedrückt werden konnten;

 

- Die Mittelenergie 'sammelt' sich stark Hals, dies ist auch ein Halsmittel;

 

- Wirkt auf das Herz, ist 'herzaktiv', aber (bisher) nicht in Einklang mit meinen 'Herz-Geschichten';

 

- Auffallend tief geschlafen, sowohl in der Nacht, wie auch beim Mittagsschlaf;

 

 - Wirkt auf die linke Körperseite, hat eine mehr 'weibliche' Energie; das Mittel wirkt bei mir auf der linken Körperseite, löst aber (bisher) keine 'Geschichts-Resonanz' aus; ist deutlich ein linksseitiges Mittel, bzw. wirkt bei mir deutlich auf der linken Körperseite; wirkt stark und offensichtlich auf meiner linken Körperseite;

 

- Wirkt von links nach rechts, baut sich auf der linken Seite auf und wirkt dann zur rechten Körperseite hinüber; die Mittelenergie zeigt sich bei mir zuerst auf der linken Seite, dann aber wirkt auch auf die rechte Körperseite hinüber;

 

- Das Mittel bringt auffällig grosse 'Energiekugeln' mit sich, sicher bis zu 1cm im Durchmesser; feinstoffliche 'Energiekugeln', gibt ein spezielles Gefühl in mir und wenn diese durch mich 'durchrollen';

 

- Vom Mittel, der Mittelenergie, um 3.23 Uhr geweckt werden; geweckt von der Mittelenergie um 4.45 Uhr; wache etwas vor 5.00 Uhr auf, mit Träumen und seelischem Schmerz;

 

- Die Kartoffel die uns hat überleben lassen, die uns hat Stärke gegeben, die uns nicht hat untergehen lassen; der Kartoffelgeist der uns beigestanden ist, der zu uns gehalten hat, obwohl wir das 'arme Volk' sind; der Kartoffelgeist der in der Not zu uns gehalten hat, der uns nicht verlassen hat in bitterer Not, sondern der uns geholfen hat zu überleben; die Kartoffel die 'nährt', die 'füllt', die 'vollmacht', die das Gefühl gibt 'jemand' zu sein, zu spüren wer man ist;

 

- Kartoffelumschläge für den Hals, warme Kartoffelumschläge die den entzündeten Hals heilen; Kartoffel als Heilmittel, als Heilpflanze, die heilige und heilende Kraft der 'nährenden' Kartoffel;

 

- Grosse Liebe oder Widerwille für Kartoffeln, beides ist möglich;

 

Negative Stichworte aus meinen Aufzeichnungen:

- O

 

- Ich habe Angst, grosse Angst, ich fange an vor Angst zu zittern; panische Angst, grosse Angst, ich habe sehr grosse Angst und zittere; ich habe sehr grosse Angst, ich zittere vor Angst, bin wie gelähmt vor Angst; sehr grosse Angst, mir bleibt vor Angst fast das Herz stehen; Angst, wirklich grosse Angst, in Panik fallen, völlig durcheinander sein, den Boden unter den Füssen verlieren; grosse Angst, mich sehr fürchten, mich bedroht fühlen, vor allem aber Angst haben; Angst haben, grosse Angst haben - diese Angst aber nicht zuordnen können; dieses Mittel hat und erlebt eine andere Form der Angst wie ich sie erlebe - ist schwer zu formulieren; grosse Angst-Zustände erleben, sehr grosse Angst haben, so dass sich mir alles zusammenzieht und ich meine keine Luft mehr zu kriegen; grosse Angst, sehr grosse Angst, ich muss vor Angst zittern und mir wird etwas schwindelig; grosse Angst, sehr grosse Angst, mein Herz klopft fest vor Angst; eine grosse Angst die 'linksseitig' ist, von links kommt, mit der linken Seite verbunden ist; ganz starke Angst haben, vor Angst zittern, eine Panikangst haben; sehr grosse Angst haben, fast Panik, ganz zitterig sein, man ist 'erschüttert'; grosse Angst haben, Panik steigt auf, man ist einer Situation ausgeliefert in grosser Angst; sehr grosse Angst haben, sehr zitterig sein, eine Schock-Situation, man ist ganz 'aufgeregt'; die Angst macht mich 'zu', sie 'verschliesst' mich, es zieht mir alles zusammen; sehr grosse Angst haben, von der Angst vereinnahmt werden, von der Angst verschlungen werden; sehr grosse Angst haben, Angst die man am liebsten nicht spüren und fühlen möchte, weil diese so gross ist;

 

- Todesängste, panische Ängste, 'höre' Sirenengeheul und wie Bomben fallen; Todesangst, Angst zu sterben, so grosse Angst, dass ich innerlich zittere; Todesangst, grosse Angst, Angst zu sterben;

 

- Angst-vor-der-Angst haben, die grosse Angst schüchtert einen total ein; spüre, wie ich die Angst unterdrücken möchte, weil ich Angst vor der Angst habe; die Angst vor der Angst, sich vor dem Gefühl 'Angst' fürchten und dieses unterdrücken und nicht spüren wollen; eine Angst vor der Angst, Angst, die Angst zu spüren und zu fühlen, die Angst zuzulassen; Angst vor der Angst haben, sich dem Gefühl der Angst zu stellen und die Ereignisse die dahinter stehen; gegen die Angst ankämpfen, ich habe Angst vor der Angst, Angst vor dieser übergrossen und verschlingenden Angst in mir;

 

- Ich zittere, so Angst habe ich, ich stehe kurz vor einer Panik; Zittern, Todesangst, Angst zu sterben; ich zittere innerlich, habe Todesangst, etwas macht mir grosse Angst (kommt von links); ganz zitterig werden, einen 'weichen' Angstkörper bekommen, ganz zitterig sein; sehr zitterig sein, im Körper steckt Panik, man ist 'aufgelöst' und 'aussersich';

 

- Grosse Panik, panisch und erschüttert sein; Panik-Zustände erleben, panische Angst-Zustände durchleben, nicht wissen warum; Panik-Zustände, Angst-Zustände, grosse Angst aus dem Solar Plexus hinaus, in Panik sein, bedroht sein;

 

 - Wache mit grossem seelischem Schmerz auf, aber ich kann nicht weinen; der seelische Schmerz ist so gross, dass ich mich gerne betäuben möchte - mit was auch immer!; sich wegen des inneren seelischen Schmerzes ablenken wollen um diesen nicht (mehr) spüren zu müssen; seelischer Schmerz, psychisch aufgewühlt, fühle mich alleine und im Stich gelassen;

 

- Weinen, immer wieder weinen, nicht wissen genau warum, da ist einfach nur Schmerz; weinen müssen, einfach so, oder aus dem Schlaf und dem Aufwachen heraus, da ist einfach viel Schmerz in mir; weinen vor innerem seelischen Schmerz, da ist so viel Schmerz in mir, den ich noch nicht genau greifen und fassen kann;

 

- Muss meine Gefühle verstecken, verbergen, darf sie nicht zeigen, das ist gefährlich; muss meine Gefühle verbergen, verstecken, wegstecken, es ist gefährlich Gefühle offen zu zeigen; grosse Angst meine Gefühle zu zeigen, es ist gefährlich meine Gefühle zu zeigen, es ist bedrohlich meine Gefühle zu zeigen; muss meine Gefühle verstecken, es ist 'gefährlich' meine Gefühle offen zu zeigen und zu leben, so zu sein wie ich wirklich bin; Angst meine echten Gefühle zu zeigen, ich trage eine 'Maske', meine echten Gefühle zu zeigen macht mich verletzlich

 

- Es verschlägt mir die Sprache, ich kann nichts mehr sagen, weil ich so grosse Angst habe;

 

- kann nicht sprechen, nicht reden, es ist mir verboten zu reden; nicht reden dürfen, nicht sprechen dürfen, Angst haben mich zu äussern;

 

- Ich wage nicht mich zu äussern, sehr ängstlich, nach rechts und links schauen ob es keine Bedrohung gibt;

 

- Scham, meine Gefühle nicht offen und öffentlich zeigen können;

 

- Ich schäme mich für mich selber, für der der ich bin, das Gefühl nicht zu genügen und nichts zu sein; mich für mich selbst schämen, mich nicht annehmen können wie ich bin, das Gefühl, so wie ich bin nicht liebenswert zu sein;

 

- Näher an meiner tiefen Wut, an meiner 'angespannten' Wut in mir; habe in der momentanen Wut-Spannung einen Teller zerschlagen nach einer festen Verärgerung;

 

- Fühle mich alleine, sowie alleine und im Stich gelassen!; alleine sein, im Stich gelassen, in der 'Leere' sein, niemand ist da;

 

- Mich nicht anerkannt und geliebt fühlen, ein Ausgestossener sein; nicht anerkannt, nicht erwünscht, ein Aussenseiter und nicht willkommen; nicht anerkannt, nicht erwünscht sein, ein Verstossener;

 

- nicht erwünscht sein, ein 'Fremder', ein 'Ausgestossener', ein 'Zigeuner'; ein Unerwünschter sein, ein Verstossener, ein 'Nicht-Anerkannter'; nicht erwünscht sein, nicht willkommen sein, ein 'dreckiger' sein, ein 'faules Ei' im Nest; mich unerwünscht und verstossen fühlen, nicht willkommen geheissen und erwünscht; mich nicht erwünscht und willkommen fühlen, ein Ausgestossener und Unerwünschter sein;  nicht erwünscht, das 'faule Ei' im Nest sein, jener der den Frieden der 'Guten' rundherum stört;

 

- Nicht dazu gehören, zu keinem Kreis gehören, ein Verstossener und Unerwünschter;

 

- Mich ausgeschlossen fühlen, niemand will mich, will mich mit dabei haben, ich bin nicht Teil eines Ganzen; mich ausgeschlossen fühlen, nicht erwünscht sein, nicht gefragt sein, mein 'Gutes' wird nicht geshen und geschätzt;

 

- mich abgelehnt fühlen, zurückgewiesen fühlen, aus einem Kreis ausgestossen sein und nicht dazu gehören; mich abgelehnt fühlen, der 'schwarze Peter' sein, der Schuldige und der Unerwünschte sein; mich abgelehnt fühlen, nicht verstanden, nicht wahrgenommen und erkannt, was sehr schmerzlich ist; Angst abgelehnt und zurückgewiesen zu werden, dass man mich nicht will, nichts mit mir zu tun haben möchte;

 

- ungeliebt, verstossen, einsam, alleine auf der Strasse zurückgelassen (in der Welt);

 

- Mich unglaublich dumm fühlen, einfach dumm, unintelligent, nicht gescheit; mich dumm fühlen, herabgesetzt, gedemütigt und klein gemacht;

 

- Mich 'dreckig' und 'unsauber' fühlen, ein 'Verschmutzter' und 'Aussätziger' sein; mich 'unsauber', 'dreckig' und nicht erwünscht fühlen, nicht willkommen sein und in den 'guten', 'sauberen' Kreis gehören;

 

- Sich als ein 'Nichts', als ein 'Niemand' und als völlig unbedeutend anschauen und erleben; ein 'Nichts' sein, ein 'Niemand', 'leer' und 'unbedeutend' sein;

 

- Nicht zu einem Kreis gehören, zu einer Gruppe, irgendwo wo ich natürlich dazu gehöre, Teil eines Ganzen bin; nicht zu einem Kreis gehören, Teil eines Ganzen sein, natürlicher Teil von einer Gemeinschaft, sondern es gibt kein Interesse an mir und was ich zu geben habe; meinen Kreis noch nicht gefunden haben, dort wo ich ganz natürlich dazu gehöre, wo man mich und das Meine schätzt;

 

- Ein Verstossener, ein Unerwünschter, jemand der nicht dazu gehört und nicht erwünscht ist; verstossen sein, nicht erwünscht sein, abgelehnt und zurückgewiesen sein;

 

- ein Ausgestossener sein, ein unerwünschtes Kind, verstossen und nicht erwünscht sein; ausgestossen, verstossen, nirgends dazu gehören, mich ausserhalb eines Kreise befinden, in einem 'leeren' Feld sein; ausgestossen, alleine, einsam, völlig alleine sein auf der Welt;

 

- Ein Aussätziger sein, ein Ausgesetzter, ein Unerwünschter sein, einen den man nicht möchte und der nicht erwünscht ist;

 

- Zigeuner, mich als 'kleiner' und 'dreckiger' Zigeuner fühlen, einer der nicht erwünscht und willkommen ist; ein 'kleiner', 'dreckiger' und 'unerwünschter' Zigeuner sein, einer der nicht in das 'saubere' Gesamtbild passt;

 

- Zum 'einfachen Volk' gehören, das ungebildete dumme Volk, das nur zum arbeiten gut ist; das 'dumme Volk', das Unwohlsein, den Schmerz kaum zulassen können, dass man zum 'einfachen' und 'dummen' Volk gehört, dass man 'nutzlos' und 'überflüssig' ist;

 

- Unerwünschtes 'Pack' und 'Gesindel' sein, niederes Volk das nicht dazugehört und schon gar nicht zu den 'Guten' und 'Sauberen'; 'dreckiges Pack', nicht gewollt, unerwünscht sein, die 'guten Kreise' stören, nicht dazu gehören;

 

- Ich vertraue den Menschen nicht wirklich, habe Angst, dass sie sich gegen mich richten; ich traue den Menschen nicht, ich vertraue ihnen nicht, habe angst verletzt zu werden und ähnliches mehr;

 

- Am verhungern sein, nicht genug zu essen haben, an Hunger leiden; Angst zu verhungern, Gefühl von Verhungern, den Hungertod zu sterben;

 

- Innerlich nach meiner Mami (Mutter) rufen, so erschüttert, panisch und klein bin ich;

 

- Verschiedene Vergangenheitserinnerungen aller Art, auch vergessens oder nicht beachtetes;

 

- Linksseitig in mir 'verankert' und 'eingebunden' sein, aber rechtsseitig ist das nicht der Fall, da spüre ich mich kaum, da bin ich nicht 'verbunden' und 'verankert';

 

- Meine rechte Körperseite ist psychisch-energetisch 'taub'und 'gefühllos'; meine rechte Körperseite fühlt sich 'taub' an, wie gelähmt, gebunden und gefühllos; wie gelähmt sein auf meiner rechten Körperseite, mich nicht rühren, nicht bewegen können; mich auf mener rechten Körperseite nicht bewegen können, wie gelähmt, gebannt, paralysiert, mich einfach nicht bewegen können; meine rechte Körperseite ist wie erstarrt(!), paralysiert, kann diese psychisch-innerlich nicht mehr bewegen, werde in Stillstand versetzt; bin 'erstarrt' auf meiner rechten Körperseite, diese ist 'unbeweglich', ich kann mich nicht rühren, mich nicht frei bewegen, ausdrücken und entfalten; meine rechte Körperseite ist 'taub' und 'erstarrt', kann mich nicht rühren, nicht bewegen, bin völlig blockiert und bewegungslos;

 

- Mich unvollständig fühlen, auf meiner rechten Körperseite 'leer', so als mir ein Teil fehlen würde; mich unvollständig, leer fühlen auf meiner rechten Seite, da sollte irgend etwas sein, etwas mit mir, mit meiner männlichen, mit meiner Vater-Seite; mich unvollständig fühlen, auf der rechten Körperseite irgendwie 'leer', da fehlt etwas, da sollte etwas sein;

 

- es fehlt etwas auf meiner rechten Körperseite, da ist eine leere Stelle, da sollte etwas sein, da sollte ich etwas spüren, fühlen und wahrnehmen; es fehlt etwas auf meiner rechten Körperseite, da ist eine Leere, eine leere Stelle, da müsste etwas sein das ich nicht (mehr) spüren kann; es fehlt etwas auf meiner rechten Seite, etwas das der Chef sein sollte, etwas das mir Fülle gibt, das mich vollständig macht;

 

- (Leichte) Übelkeit steigt in mir auf in Verbindung mit der Mittelenergie; das Mittel löst Übelkeit aus, so als ob es 'giftig' wäre; löst Übelkeit aus, so als ob ich vergiftet wäre und davon erbrechen müsste; Übelkeit im Solar Plexus, mir ist schlecht und ich fühle mich 'schlecht'; Übelkeit und Erbrechungsempfinden, so als ob ich vergiftet wäre;

 

- Von violetter Farbe wird mir halb schlecht; auf violette Farbe unangenehm reagieren, mir wird gar übel davon (seltsame Sache!);

 

- Immer wieder leichte Kopfschmerzen, Spannungskopfschmerzen, ist Wirkung auf das Mittel; unspezifische Kopfschmerzen in Verbindung mit der Mittelreaktion;

 

- Der Hals ist 'zu', nichts kommt durch den Hals, kann nicht weinen; Druck- und Spannungsempfinden im Hals, in der Gurgel, ausgelöst durch das Mittel; löst einen starken Druck im Hals aus, eine Art 'beissen' im Hals und der Gurgel; Druck und Spannung im Hals, und in und um den Kehlkopf;

 

- Ein verletztes Herz, ein 'gebrochens' Herz, starker psychische Herzverletzungen; Bezug zum Herz, zum traurigen und verletzen Herz;

 

- Wirkt stark auf das Herz ein, Einfluss auf das Herz, löst ein 'Herzstechen' aus; schmerzhafte Stiche im Herz und die in den linken Arm strahlen; ein Stechen im Herz, ausgelöst oder verstärkt durch die Mittelenergie; ein unangenehmes Herzstechen das von der Mittelenergie ausgelöst wird, nicht stark aber unangenehm;

 

- Erhöhter Herzschlag, unruhiger Herzschlag mit 'Herzhusten'; unruhiger und verstärkter Herzschlag, ein unruhiges und strapaziertes Herz haben;

 

- Verstärkte Herzrhythmus-Störungen durch das Mittel und seine Energie; verstärkt die Herzrhythmus-Störungen, verbunden mit stärkerem 'Herzhusten';

 

- Herz-Husten, der Herz-Husten wird stark ausgelöst; verstärkt in mir den 'Herz-Husten', jenen Husten, der über die Herzrhythmusstörungen ausgelöst wird; ein unruhiges Herz löst Husten, Herzhusten aus (kommt von links);

 

- Enge in der Brust, im Brustraum, Empfinden, dass ich nicht genug Luft bekomme, nicht genug Sauerstoff erhalte; Enge in der Brust, zusammenziehen, das Gefühl nicht genug Atemluft zu bekommen; es schnürt mir die Brust zusammen vor Angst, das Gefühl nicht genug Luft zu bekommen;

 

- Das Gefühl keinen Atem mehr zu kriegen, keine, nicht genügend Luft bekommen vor Angst; Gefühl nicht genug Luft zu bekommen, Erstickungs- und Beengungsgefühle in der Lunge; das Gefühl keine Luft zu bekommen, nicht genügend Atem zu bekommen, Enge in der Brust;

 

- Spannungsschmerz linke Nackenseite sowie linkes Handgelenk;

 

- Druck- und Spannungsgefühl in der linken Schulter;

 

- Schmerzen im linken Auge und in der linken Augenhöhle;

 

- Tage nach der Mitteleinnahme, unangenehmer Körpergeruch linke Achselhöhle;

 

- Wirkt etwas auf den Unterleib, macht 'Spannungen' im Bauch und Unterleib; Unterleibsspannungen, Unterleibsschmerzen (Todesangst, Durchfall aus Angst);

 

- Kartoffeln als Mahlzeit für die Armen, für die Unbedeutenden, für  die Niemands; Kartoffeln für das einfache, arme und dumme Volk;

 

- Kartoffel, mich wie eine verfaulte, stinkende und von Solanin zerfressene Kartoffel fühlen; eine 'faule' Kartoffel sein, eine faule Kartoffel unter 'sauberen' und 'guten' Kartoffeln sein; eine 'dumme' Kartoffel sein, 'einfach', 'unintelligent', kaum etwas wert;

 

- Abneigung gegen Kartoffeln haben, Kartoffeln nicht ausstehen können, weil es einem (unbewusst) an die 'negativen' Assoziierungen und kollektiven Geschichten mit der Kartoffel erinnert;

 

"Man erlangt umfassende Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

"Wer zugleich seinen Schatten und sein Licht wahrnimmt, sieht sich von zwei Seiten, und damit kommt er in die Mitte.

(C.G. Jung)

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)