CYGNUS CYGNUS

Singschwan (Tierbeschreibung)

Dies ist keine vollständige und abschliessende Mittelbeschreibung, sondern dies sind kürzere oder ausführlichere Notizen und Aufzeichnungen (*), zu meinen persönlichen Wahrnehmungen und Erlebnissen mit einer homöopathischen Substanz. CYGNUS CYGNUS - Erfahrung mit den Potenzen: C30

Platzhalter - Symbolbild
Platzhalter - Symbolbild

(MB: 0 / ME: 0-0) 18 I

 

 

Meine Erfahrungen und Erkenntnisse zum

SINGSCHWAN

 

 

Entsprechung - Archetyp:

O

 

Motto:

O

 

Hauptstichwort:

O

 

Hauptschlagworte:

Positiv:

Negativ:

 

Element:

Wasser

 

Chakra:

Solar Plexus, Herz-Chakra

 

Krafttier:

O

 

Körper:

O

 

Wirkt:

O

 

Das heilende Wesen, der Geist, die Seele des Tieres:

O

 

PERSÖNLICHKEIT UND MITTELBILD:

TEXT FOLGT

 

Ähnlichkeiten, Unterschiede und Ergänzungen:

O

 

Spezielle Erfahrungen während des Austestens:

O

 

Persönliche Geschichte mit dem Tier und/oder -Mittel:

O

 

Vergleiche von verschiedenen Beschreibungen:

O

Positive Stichworte aus meinen Aufzeichnungen:

- sich vom Wasser tragen lassen, sich dem Wasser anvertrauen und tragen lassen; sich vom Element Wasser tragen lassen, sich diesem voll und ganz anvertrauen und mit diesem 'mitgehen' können;

 

- sich sicher fühlen auf dem Wasser, sich dem Wasser als Kraft anvertrauen, sich vom Wasser tragen lassen, auf dem Wasser schwimmen, sich mit Wasser sicher fühlen;

 

- mit dem Wasser 'gehen', mit dem Wasser fliessen, sich dem Wasser anvertrauen und von diesem tragen lassen;

 

- um sich dem Wasserelement anvertrauen zu können, um sich auf das Wasser einlassen zu können; um sich Wasser anvertrauen zu können, um sich auf Wasser einlassen zu können, um sich vom Wasser tragen lassen zu können; sich wieder dem Wasser anvertrauen können, dem Fluss des Lebens, sich diesem wieder anvertrauen können;

 

- einlassen können, neuer Bezug zum Wasser, zum Wasserelement, man lässt sich wieder mehr auf das Wasser ein; sich wieder mehr auf das Wasser, auf das Wasserelement und den Fluss des Lebens einlassen können;

 

- um sich erneut dem Leben anvertrauen zu können, wenn man vom Leben verletzt wurde und dem Leben nicht mehr traut; sich dem Leben und und dem Lebensfluss wieder anvertrauen können, sich vom Lebensfluss erneut tragen lassen können; sich dem Lebensfluss erneut anvertrauen können, sich diesem hingeben, sich auf diesen einlassen, sich von diesem tragen lassen; dem Lebensfluss wieder trauen, sich diesem anvertrauen und erneut hingeben können;

 

- sich dem Leben wieder hingeben, sich dem Leben wieder anvertrauen können;

 

- sich seinen Gefühlen anvertrauen und diese zulassen;

 

- Beziehung, wenn das Lebendige und Fliessende in einer Beziehung schwindet und neu genährt werden soll;

 

- es geht um die tiefe Liebe zwischen zwei Menschen, die zueinander gehören und sich der Liebe zwischen sich anvertrauen; die tiefe Liebe zwischen zwei Menschen, die innige Liebe zwischen zwei Menschen und die tief miteinander verbunden sind; die tiefe Liebe und Verbundenheit zwischen zwei Menschen, zwei Menschen die zusammen gehören und sich ergänzen; die tiefe, tiefe Liebe und Verbundenheit, das tiefe Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen zwei Menschen; eine Liebe die so tief, so innig, so verbunden zwischen zwei Menschen ist, dass es schon fast 'kitschig' oder nicht möglich scheint;

 

- auf der Suche nach dem Seelen-Partner, der Mensch der zu einem gehört, zu einem passt und mit dem man natürlich in Einklang ist; das Suchen und Sehnen nach DEM Seelen-Partner, nach dem Menschen der zu einem gehört; das Suchen nach Seelen-Partner, dem/der Richtigen, der Mensch der zu einem gehört;

 

- wirkt stark auf den den Solar Plexus und das Herzzentrum ein;

 

Negative Stichworte aus meinen Aufzeichnungen:

- Angst vor Wasser, sich vor Wasser fürchten, wenn man Angst hat vom Wasser 'verschlungen' zu werden; Angst vor Wasser, Wasser nicht vertrauen, sich vor Wasser fürchten und sich nicht auf Wasser einlassen können und wollen;

 

- Wasser nicht vertrauen, sich vor Wasser fürchten, Wasser als Bedrohung erleben; sich Wasser nicht anvertrauen können, Wasser fürchten, Wasser nicht als 'tragendes' Element wahrnehmen;

 

- kann sich nicht mehr dem Wasserelement hingeben, sich auf dieses einlassen, sich von diesem tragen lassen;

 

- Ablehnung gegen Wasser, will mit Wasser, Flüssen und Seen möglichst nichts zu tun haben;

 

 - Abneigung gegen das Wasserelement, bewusst-unbewusste Abneigung gegen Wasser, fühlt sich von Wasser abgestossen; Abneigung gegen Wasser, man meidet Wasser, das Wasserelement, Flüsse, Seen, etc.;

 

- Wasser widert einem an, man will nicht ans Wasser, will mit Wasser nichts zu tun haben;

 

- Wasser (unbewusst) hassen, eine Abneigung gegen Wasser haben, Wasser als Symbol des Lebens und des Lebensflusses, und das Leben das einem verletzt hat;

 

- man kämpft innerlich gegen das Wasserelement in sich an, kann es nicht (mehr) zulassen, fürchtet sich (unbewusst) vor diesem; wenn man in sich (unbewusst) gegen das Wasserelement kämpft, die Wasserkraft und tiefe emotionale Gefühle nicht mehr zulassen kann und will;

 

- Misstrauen, man traut dem Leben nicht mehr, kann sich dem Leben nicht mehr anvertrauen; tiefes Misstrauen gegenüber dem Leben, man hat viel schlimmes und schmerzhaftes erlebt, so dass man dem Leben nicht mehr traut; man misstraut dem Leben, erlebt das Leben nicht als Freund und gut gesinnt;

 

- kein Vertrauen in das Leben, erlebt das Leben nicht als tragend und gut gesinnt;

 

- wenn man sich dem Leben nicht mehr anvertrauen kann, wenn man zu fest im Leben verletzt wurde und dem Leben nicht mehr traut;

 

- man erlebt das Leben als bedrohlich, als verletzend, als etwas schmerzliches, man vertraut dem Leben nicht oder nicht mehr;

 

- vom Leben sehr verletzt worden sein, viele schlimme und schmerzhafte Dinge erlebt haben;

 

- eine tiefe Schwere in Verbindung mit dem Leben auf und in sich tragen, man traut dem Leben nicht mehr, zu viele Male ist man von diesem verletzt worden;

 

- deutliche Tendenz zu Depressionen, Depressionen die nicht ausgedrückt und geweint werden können; Depressionen in Verbindung mit Partner- und Beziehungsthemen;

 

- den Partner verloren haben, den/einen geliebten Menschen verloren haben; Verlust eines geliebten Partners, eines geliebten Menschen, mit dem man sehr (tief) verbunden war; ein tiefer zwischenmenschlicher Partner-Verlust erlebt haben, jemand sehr wichtiger verloren haben; man hat den/einen Seelen-Partner, einen Seelenfreund verloren; einen geliebten (Seelen-)Partner, einen geliebten Menschen verloren haben, oder mit diesem nicht zusammen gekommen sein, so dass es als Verlust erlebt wird; den Verlust eines (Seelen-)Partners und geliebten Menschen nicht überwunden und verarbeitet haben;

 

- einen geliebten Menschen und Partner verloren haben und an dessen Verlust sehr leiden;

 

- einen Beziehungsverlust erlebt haben, entweder Beziehung verloren, oder ist nicht zustande gekommen, jedenfalls schmerzlich darunter leiden; in einer Beziehung auf 'dem Trockenen' sitzen, das Lebendige und das Fliessende ist verloren gegangen;

 

- Schmerzen in den Beinen, speziell Oberschenkel; Schmerzen in den Beinen, Empfinden von 'verkürzten', zu kurzen Beinen; Schmerzen in den Beinen, Empfinden, dass ich nur 'watscheln' kann, schlecht gehen kann, dass mich meine Beine kaum tragen können;

 

- 'wächserne' Empfindung in mir und die eine unangenehme Übelkeit erzeugt; ein 'wächsernes' Empfinden in mir, das auch ein 'wächserner' Geschmack in meinem Mund erzeugt; ein spezielles 'wächsernes' Empfinden und Erleben in mir, das Übelkeit erzeugt, aber kaum spezifischer beschreibbar ist (Feder- oder Federwachs-Empfinden?);

 

"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man auch die Dunkelheit erforscht."

(sinngemäss nach C.G. Jung)

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Homepage

Meine Arbeits- und Praxis-Homepage:

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)