WILLOW

Gelbe Weide - Salix alba vitellina  (Pflanzenbeschreibung)

HERSTELLER

the Bach Centre, HealingHerbs - und andere.

Blütenbeschreibung: Willow

Platzhalter - Symbolbild
Platzhalter - Symbolbild

(MB: 2 / ME: 2-1) 

 

Meine Erfahrungen und Erkenntnisse zu

WILLOW

 

 

Entsprechung - Archetyp:

die SELBST-VERANTWORTUNG / das SCHICKSAL

 

Motto:

O

 

Hauptschlagworte:

Positiv: Selbstverantwortung, Verantwortung, Schicksal

Negativ: Ungerechtigkeit, Verbitterung, Hader, Groll, Fluch

 

Element:

Wasser - Erde

 

Chakra:

O

 

Krafttier:

Marienkäfer(?), als Glückssymbol, für neues Glück.

 

Körper:

O

 

Wirkt:

wirkt von links

 

Das heilende Wesen, der Geist, die Seele der Pflanze:

O

 

PERSÖNLICHKEIT UND MITTELBILD:

O

 

Ähnlichkeiten, Unterschiede und Ergänzungen:

O

 

Spezielle Erfahrungen während des Austestens:

O

 

Persönliche Geschichte mit der Pflanze und/oder Blütenessenz:

O

 

Vergleiche von verschiedenen Beschreibungen:

O 

 

Positive Stichworte aus meinen Aufzeichnungen:

- das Schicksal!; sich dem Schicksal stellen, das Schicksal annehmen und auf das Schicksal zugehen; sein Schicksal erforschen, sich dem Schicksal öffnen und dieses ergründen; dem Schicksal nicht ausgeliefert sein, sondern auf das Schicksal zugehen und dieses angehen; W. ist die Schicksalsergründerin!; um sein Schicksal verstehen und ergründen zu können, um die (schmerzhaften) Hintergründe über seinen Lebensweg zu erfahren; um sein Schicksal, sein 'Karma' verstehen zu können, die Hinter- und Untergründe seines Lebens; um die Schicksalskräfte in seinem Leben verstehen zu können, sein 'Karma', die 'Ursachen'; um die Lebensaufgabe aus seinem Schicksal erkennen zu können; um sein Schicksal und 'Karma' ergründen zu können, um sein Leid, seine Herausforderungen und dessen Ursachen zu verstehen;  

 

- Selbstverantwortung, Selbstwertgefühl, gut dastehen, kräftig sein, verwurzelt sein; W. schliesst nicht aus, dass es schlechte und gute Erfahrungen gibt im Leben, es übernimmt aber Selbstverantwortung, nimmt die Dinge zu sich und handelt; in seine Selbstverantwortung hineingehen, auf eigenen Füssen und Beinen stehen, die Zügel des Schicksals selbst in die Hand nehmen und etwas aus seinem Leben machen; Selbstverantwortung, ich nehme mein Leben selbst in die Hand und behalte die Zügel auch in der Hand; Selbstverantwortung übernehmen und auf eigenen Füssen und Beinen stehen, selbständig sein, Selbständigkeit und Verantwortung übernehmen; Selbstverantwortung entwickeln, die Dinge selbst in die Hand nehmen, das Leben zu meinen Bedingungen in die Hand nehmen; lernt Selbstverantwortung, das Leben selbst in die Hand zu nehmen, das Leben anzupacken und kraftvoll und aktiv zu beeinflussen;

 

- die Verantwortung und Selbstverantwortung, Verantwortung übernehmen und Schuldzuweisung abgeben, und aus sich und für sich handeln;

 

- sein Leben aktiv in die Hand nehmen und etwas daraus machen; ich nehme mein Leben selbst in die Hand, mich kümmert nicht was Aussen ist und lasse los was in meinem Leben bisher geschehen ist; ich habe das Leben selbst in der Hand, ich nehme die Zügel in die Hände, ich übernehme Verantwortung, es liegt an mir selbst, was ich aus meinem Leben mache; die Zügel in den Händen halten, selbst etwas bewegen und in meinem Leben in Bewegung bringen; 

 

- Anpacken, die Dinge selbst in die Hand nehmen und Selbstverantwortung entwickeln; anpacken, aktiv werden, die Dinge selbst in die Hand nehmen, das eigene Leben in die Hand nehmen; ich packe an, ich nehme die Zügel selbst in die Hand und mache etwas aus meinem Leben; lernt das Leben anzupacken, zuzugreifen, zu handeln und zu bewegen, und sich von und vor nichts einschüchtern zu lassen;

 

- auf eigenen Füssen und Beinen stehen, mein Leben selbst in die Hand nehmen; auf eigenen Füssen und Beinen stehen, Verantwortung für mich und mein Leben übernehmen;

 

- ich verteile keine Schuld und Schuldigkeit mehr, sondern für mich bleibt die Frage, wie ich aus meiner Situation jeweils das Beste heraushole; gebe nicht mehr Anderen, oder Ereignissen in meinem Leben die Schuld, dass es nicht vorwärts geht; 

 

- aus der Opferrolle kommen, von der Opferrolle loslassen; nicht mehr Opfer sein sondern Handelnder, nicht mehr Ausgeliefernder sein sondern Bewegender;

 

- Kontrolle übernehmen, wütend werden, die Sache, das Leben selbst in die Hand nehmen;

 

- nicht (mehr) ausgeliefert sein sondern reagieren, handeln, etwas bewegen;

 

- Widerstandskraft gegen die Unbill des Lebens; Widerstandskraft haben, gut geerdet sein, von der Erde genährt werden; man wird widerstandsfähiger, verträgt mehr vom Leben; man wird widerstandsfähiger, kann dem Leben besser entgegentreten, ohne dass es einem grad immer umwirft; Widerstand, Widerstandkraft, ich weiss mit dem Unbill des Lebens umzugehen; W. lässt einem Widerstandskräfte gegen das Leben entwickeln, man kann besser mit dem äusseren Leben umgehen, ist geerdeter und nicht mehr so 'lebensanfällig'; Widerstandskraft, sich besser abgrenzen können, nicht so anfällig auf das äussere Leben sein und sogleich immer ins Wanken kommen; ist und wird widerstandsfähiger, gerät nicht immer ins wanken man hat dem Leben etwas entgegen zu halten,

 

- Abwehrkräfte gegen Angriffe und Verletzungen;

 

- W. entwickelt Standhaftigkeit, lässt sich vom Unbill des Lebens nicht packen, sondern packt selber an und macht etwas aus seinem Leben;

- man wird stabiler, weniger ein Spielball des Lebens und der Lebenskräfte; 

 

- Glaubt an das Gute, dass das Gute am stärksten ist und am meisten bewirkt; vertraut den 'guten Kräften' und dass diese einem beistehen, dass man das Gute auf seiner Seite hat; glaubt und vertraut unbeirrt an die Kräfte des Guten und des Heiligen und dass diese alles zu meistern wissen;

 

- Glück haben, Glück anziehen!; sich selbst das Glück bereiten und zwar auf diese Weise wie es richtig ist;

 

- Verwurzelt, man ist verwurzelt mit der Erde; man ist verwurzelt, stärker und hat dem Leben etwas entgegen zu halten;

 

- W. macht geerdeter, macht pragmatischer dem Leben gegenüber;

 

- zieht von der Wirkung her mehr gegen links, auf die linke Körperseite; scheint von links gegen rechts zu wirken, von der mangelnden Verantwortung hin zur Selbstverantwortung;

 

- um einen 'Negativ-Fluch' zu brechen, um einer 'schlechten Zeit' eine Wende geben zu können; um einen 'Unglücks- und Pechfluch' zu lösen, das Pech und Unglück loslassen und hinter sich lassen zu können; vermag einen Fluch zu lösen, von Menschen aus dem Jetzt oder von Vorfahren übernommen; wenn man einen schlechten Fluch von seinen Vorfahren übernommen hat und um diesen zu lösen; sich die 'heilige Kraft' erwerben und erarbeiten, damit man Flüche und 'schlechte Besetzungen' loslösen kann;

 

- die Unglücks- und Pechblüte, um sich von schlechten Einflüssen lösen zu können; schlechte Kräfte aus Gegenwart und Vergangenheit ablösen, abstreifen und hinter sich lassen zu können;

 

- das ist eine Hexen- und Schamanenpflanze, sie bringt einem mit der Unterwelt und den 'dunklen Kräften' in Kontakt; Hexen- und Schamanenpflanze, man lernt 'dunkle Kräfte' zu meistern und Flüche und 'negative Besetzungen' zu lösen; dunkle Energie, dunkle Kraft aus der Unterwelt, das ist eine Hexen- und Schamanenpflanze;

 

- etwas dunkles und mit der Unterwelt verbunden (ähnlich wie Aspen); die dunkle Seite der Unterwelt, was aber nichts 'schlechtes' oder 'böses' ist, sondern Teil einer 'heilenden' und mit dem persönlichen Schicksal verbundenen Kraft;

 

Negative Stichworte aus meinen Aufzeichnungen:

- W. ist 'negativ' eingestellt, alles ist dunkel und schwarz; Negativ, ziemlich negativ denkend; man ist an einer 'negativen' Geschichte hängen geblieben und kommt nicht davon los; es ist ein Anhaften an den negativen Seiten der eigenen Geschichte und nicht davon loskommen; 

 

- wenn man mit seinem Schicksal hadert und gar verbittert über sein Leben ist;

 

- ich hadere mit meinem Leben und all dem was bisher in meinem Leben geschehen ist; ich hadere, bin voller Bitterkeit, kann nur sehen wie ich schlecht behandelt worden bin und alle gegen mich sind; ich hadere mit mir und meiner schlimmen Geschichte von der ich nicht loskomme;

 

- grosse Bitterkeit!; Bitterkeit, sehr bitter werden über das Leben und wie dieses doch schlecht für einem gelaufen ist; man ist und wird sehr bitter über das Leben, das schlechte Verhalten einzelner Menschen, wie man betrogen und wie man hintergangen worden ist, etc.; grosse Bitterkeit überkommt einen, fühlt sich dem Leben ausgeliefert; ich bin verbittert, das Gefühl, als ob das ganze Leben gelaufen ist, es nichts zu machen und nichts zu ändern gibt; verbittert sein, enttäuscht sein, vom Leben mehr erwartet haben, dann aber kommt so wenig;

 

- ich jammere, sehe überall das Schlechte, das gibt mir die Möglichkeit zu jammern und warum das Leben so schlecht ist; ich jammere und nörgle, nehme alles als Beweis und Hinweis, dass es das Leben nicht gut mit mir meint; 

 

- voll Groll, Ärger und Verbitterung, über andere Menschen und das Leben, eine tiefe Dunkelheit in sich; ein Groll gegen das Leben, gegen Menschen die scheinbar schlecht sind, nichts gutes getan haben und nun schuld sind, wieso es mir schlecht geht; viel Groll in mir drinnen, Groll auf andere und äussere Menschen und Situationen denen man ausgeliefert war;

 

- Wut, wütend sein, viel Groll in sich tragen und angesammelt haben;

 

- man sieht die Schuld überall und bei jedem, nur nicht bei sich selbst; man fühlt sich unschuldig, falsch beschuldigt, nicht richtig verstanden, man fühlt sich dem Leben ausgeliefert; 

 

- man ist sich keiner Verantwortung bewusst, hat das Gefühl, dass alles jenseits seiner eigenen Ermächtigung ist; ich lege die Verantwortung aus der Hand, gebe die Selbstverantwortung ab, bin scheinbar hilflos und dem Ganzen ausgeliefert;

 

- Widerstandskraft, keine Widerstandskraft gegen das (äussere) Leben haben; vom äusseren Leben überrollt werden, keine Widerstandskraft haben; dem Leben nichts oder kaum etwas entgegenhalten können, weil man keine Widerstandskraft hat; man hat zuwenig Widerstandskraft und hat dem Leben kaum etwas entgegen zu halten;   

 

- in den Klauen der Vergangenheit sein, wenn das Äussere, das Geschehene die Zügel in den Händen hält, aber nicht ich; 

 

- man ist ein Opfer, man hat dem Leben und seiner Kraft nichts entgegen zu halten;

 

- das Gefühl, dass die Menschen und das Leben gegen einem und nicht für einem ist; das Gefühl, dass das Leben und die Menschen sich gegen einem gerichtet und verschworen haben, dass man alles und jeden gegen sich hat;

 

- man ist dem Leben ausgeliefert, hat keine Chance gegen das Leben, ist ein Spielball des Lebens; fühlt sich ausgeliefert, man hat dem Leben nichts entgegen zu halten, ist ihm ausgeliefert und wird hin und her geschleudert; ausgeliefert, dem Leben und den Menschen ausgeliefert sein und keine Chance haben; ausgeliefert sein, keine Kontrolle haben, manipuliert werden, ausgeliefert sein; das Gefühl von ausgeliefert sein, gebunden und gefesselt sein und nicht machen und handeln können; ausgeliefert sein, einer Situation, einem Umstand, Menschen, ausgeliefert sein, nicht reagieren und nur 'hinhalten' und 'aushalten' können; ausgeliefert sein, keine Chance haben, keine Chance bekommen, man erlebt das Leben und die Menschen als gegen sich; sich dem Leben ausgeliefert fühlen, das Leben und die Menschen als übermächtig erfahren; mich ausgeliefert fühlen, keine Kraft zum kämpfen mehr haben, gegen die Menschen und das Leben nicht ankommen;

 

- das Gefühl den 'Fremdmächten' ausgeliefert zu sein, nicht machen zu können, dass das Leben und die Kräfte zu gross und mächtig sind; ausgeliefert, es ist als ob ich den fremden Mächten und Kräften im Leben einfach ausgeliefert war und keinen Einfluss habe; 'Fremdkräften' ausgeliefert sein, keine Chance haben und nicht selbst Einfluss auf mein Leben nehmen können;

 

- wenn man das Gefühl hat unter einem Unglücksstern geboren worden zu sein, oder vom Pech verfolgt zu sein; wenn man in einer 'Unglücksphase' im Leben steht, sich vom Pech verfolgt fühlt, es keine Besserung gibt und positive Veränderung gibt; wenn man sich vom Unglück und vom Pech verfolgt fühlt, eine schlechte Phase, eine schlechte Hand hat und das 'Negative' anzieht; wenn das Unglück und Pech gar nicht mehr aufzuhören scheint und das Schicksal es scheinbar nicht gut meint;

 

- die Blütenessenz für Pech, Unglück und wenn man von ungünstigen Kräften verfolgt wird; wenn man sich vom Pech oder Unglück verfolgt fühlt, und alles nur negativ zu laufen scheint; man glaubt sich vom Pech verfolgt, dass man in einer Unglücksphase ist; wenn man sich vom Pech und vom Unglück verfolgt fühlt, immer wieder an schwierige Situationen heranläuft;  

 

- starker Bezug zur Unterwelt, zu 'schlechten Energien' die dort hängen geblieben sind und wie ein dunkler Fluch wirken;

"Man erlangt wahrhaftige Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Homepage

Meine Arbeits- und Praxis-Homepage:

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)