CHERRY PLUM

Kirschpflaume - Prunus cerasifera  (Pflanzenbeschreibung)

HERSTELLER

the Bach Centre, HealingHerbs - und andere.

Beschreibung: Cherry Plum

Platzhalter - Symbolbild
Platzhalter - Symbolbild

(MB: 2 / ME: 2-1)

 

Meine Erfahrungen und Erkenntnisse zu

CHERRY PLUM

 

 

Entsprechung - Archetyp:

das LOSLASSEN / die HEILIGE WUT

 

........ aber auch Aspekte von: der BERSEKER, die GEWALTEN

 

Motto:

"Ich kann loslassen und zulassen!"

 

Hauptstichworte:

VERDRÄNGUNG und UNTERDRÜCKUNG  

 

Hauptschlagworte:

Positiv: Wut, Kraft, Ausdruck, Handlung, Loslassen, Sprechen

Negativ: Wut, Unterdrückung, Verdrängung, Gewalt, Spannung, Wahnsinn, Zwangshandlungen

 

Element:

Wasser - Erde - Feuer

 

Chakra:

Halschakra, Herzchakra, Solar Plexus und Magenchakra

 

Krafttier:

der Ochse - bei der körperlichen Arbeit = stark und kräftig wie ein Ochse

 

der Stier - wenn es darum geht sich abzugrenzen = wild wie ein Stier, oder wenn es um die Wut geht = rot sehen wie ein Stier

 

Körper:

O

 

Wirkt:

Wirkt absteigend 'verdauend', aufsteigend 'ausdrückend', vorwiegend linksseitig aktiv.

 

Das heilende Wesen, der Geist, die Seele der Pflanze:

O

 

PERSÖNLICHKEIT UND MITTELBILD:

TEXT FOLGT

 

Ähnlichkeiten, Unterschiede und Ergänzungen:

CHERRY PLUM wie WILD ROSE und STAR OF BETHLEHEM haben unangenehme und teils schreckliche Dinge erlebt und nicht verarbeiten können, aber während es bei Cherry Plum um VERDAUUNG und AUSDRUCK-WUT geht, geht es bei Wild Rose um das Thema HEILUNG und AUSDRUCK-WEHRHAFTIGKEIT, während es wiederum bei Star of Bethlehem um VERDAUUNG und TROST geht.

 

CHERRY PLUM und AGRIMONY sind beide im sprachlichen und emotionalen Ausdruck blockiert und diesbezüglich sehr ähnlich. Während es bei Agrimony aber vordergründig um SCHÜCHTERNHEIT, HEMMUNG und SCHAM geht, geht es bei Cherry Plum um das Lösen von UNTERDRÜCKUNG und VERDRÄNGUNG im speziellen in Verbindung mit WUT und SCHMERZ. Cherry Plum durfte sich nicht oder nur begrenzt ausdrücken und so sein wie er ist, statt dessen musste er schlucken, einstecken und schweigen.

 

Im weiteren gibt es Überschneidungen von CHERRY PLUM, WILLOW und HOLLY im Bereich der WUT. Die Willow-Wut ist meist gut zu unterscheiden, denn diese ist meist an UNZUFRIEDENHEIT, HADER und VERBITTERUNG gekoppelt, was weder das Thema von Cherry Plum noch von Holly ist. Die Holly-Wut könnte man eine 'alltägliche Wut' nennen, die sich im menschlichen Miteinander zeigt, ÄRGER der entsteht, bis hin zu HASS und RACHEGEFÜHLEN. Die Cherry Plum-Wut ist 'ursprünglicher', ist die reine 'biologische' Wut jedoch eine Steigerung der Holly-Wut, es ist Wut die nicht frei ausgedrückt und gelebt werden konnte, ausserdem ist sie eine ursprünglichere Wut und hängt an Einschränkungen und Beschränkungen der eigenen Geschichte. und Ärger - und andere intensive Gefühle - waren vermutlich (in der Kindheit) nicht erwünscht, so dass diese immer wieder unterdrückt werden mussten.


Eine weitere interessante Verbindung und Ähnlichkeit gibt es zwischen CHERRY PLUM und ROCK WATER. Bei Rock Water geht es in erster Linie um HINGABE, um die Hingabe an den Lebensfluss und daraus entsteht Loslassen. Bei Cherry Plum ist es genau umgekehrt, da geht es zuerst um LOSLASSEN können - kontra Festhalten - und daraus heraus entsteht dann Hingabe.

 

Spezielle Erfahrungen während des Austestens:

O

 

Persönliche Geschichte mit der Pflanze und/oder Blütenessenz:

O

 

Vergleiche von verschiedenen Beschreibungen:

O

Positive Stichworte aus meinen Aufzeichnungen:

- Die heilige Wut, kontra die rasende Wut; die heilige und berechtigte Wut, wo man sich für eine gerechte Sache einsetzt; heilige Wut die für etwas grosses und berechtigtes steht, wo es darum geht sich abzugrenzen oder für etwas einzusetzen;

 

- das wahre Wesen von Wut, die Ursache von Wut; das heilige Wesen der Wut, das was Wut wirklich ist; das heilige Wesen von Wut, der Archetyp der Wut; die Erforschung des Wesens der Wut, Wut in ihrer 'positiven Kraft'; das wahre Wesen der Wut, das was Wut wirklich ist; das wahre Wesen der Wut, das was Wut wirklich ist und in ihr steckt; das wahre Wesen der Wut ergründen und erforschen, die 'Heiligkeit' der Wut erkennen; das wahre Wesen der Wut erkennen, das Heilige und Heilende in ihr; das heilige Wesen der Wut, das was sie wirklich ist, in ihr steckt und wie wichtig es ist;

 

- das Mittel ermutigt mich, einen Umgang mit meiner Wut zu finden; 


- ein Ventil für seine Wut suchen, Wut über den Körper ausdrücken, Sport machen, Holz hacken, etc.;

 

- Wut lernen frei auszudrücken, meine Wut aussprechen, das was mich wütend macht zu sagen; um zu lernen Wut, Aggression, Energie in 'gute' Bahnen zu lenken; lernen Wut wieder frei auszudrücken und offen zu zeigen und leben;

 

- meine Wut ausdrücken, meine Wut aussprechen; mich nicht mehr daran hintern lassen, meine Wut und mein Ärgernis frei auszudrücken und zu äussern; ich kann meine Wut frei ausdrücken und äussern, ich lasse mich darin nicht mehr beschränken; meine Wut frei ausdrücken, meinem Ärger und Frust freie Bahn geben; seine Wut frei ausdrücken und entfalten können; Wut anbringen und ausdrücken können, Wut nicht mehr unterdrücken sondern aussprechen; Wut ausdrücken, über Wut sprechen, seine Wut zeigen;

 

- meine Wut frei äussern; meine Wut frei äussern und ausdrücken, mich dabei  nicht einschränken lassen;

 

- ich zeige meine Wut, ich stehe zu meiner Wut, ich finde einen Umgang mit meiner Wut; ich zeige meine Wut, ich lebe meine Wut, ich bin frei meine Wut auszudrücken;

 

- über Wut sprechen, das was einem wütend macht; über die Themen der Wut sprechen, das was hinter der Wut steckt, Wut nicht schlucken,

 

- mich in meiner Wut nicht mehr beschränken lassen;

 

- der Mut meine Wut frei zu äussern und auszudrücken;


- wirkt in zwei Richtungen, zum einen wird die 'Verdauung' von alten Wutgeschichten angeregt damit sie losgelassen werden können, zum anderen kann ich mich verbal und körperlich besser ausdrücken;


- Verdauung und Verarbeitung 'gegen unten', loslassen, gehen lassen können, so dass sich innerlich frei das zeigen kann was ist; verdauen und verarbeiten können; es geht darum Wut und Ärger zu verdauen und zu verarbeiten; etwas wird gegen Innen verdaut und verarbeitet und kann losgelassen werden;

 

- Loslassen, gehen lassen, aufgeben, Niederlage anerkennen;  loslassen, gehen lassen, aufsteigen lassen, nicht mehr kämpfen gegen sich; ich kann loslassen, strömen lassen, kommen lassen, geschehen lassen; loslassen und zulassen können, sich dem öffnen können was im Körper feststeckt; loslassen, gehen lassen, Spannung loslassen, sich entspannen und 'runter kommen'; das Mittel animiert loszulassen, sich zu entspannen, sich zu beruhigen; loslassen, nicht durchdrehen, entspannen, sich beruhigen; loslassen, gehen lassen, Gefühle ganz loslassen und gehen lassen können; einfach loslassen, Gefühle gehen lassen und verdauen können; loslassen, gehen lassen, einfach aufsteigen lassen und ausdrücken können; es geht darum, dass man loslassen, dass man endlich zulassen und alles innerlich beengende gehen lassen kann; loslassen, gehen lassen, aufsteigen lassen, hochkommen lassen und zulassen; loslassen, damit sich zeigen kann was wirklich ist; loslassen können, sich wünschen loslassen zu können, seine Gefühle frei zu zeigen und fliessen zu lassen;

 

- hochkommen lassen, mich hingeben und zulassen; hochsteigen lassen;


- sprechen und reden, von sich erzählen, was bedrückt und drückt; reden, sprechen, von mir erzählen;

 

- animiert zu sprechen, zu reden, sich auszudrücken; reden, sich ausdrücken, seinen Schmerz zeigen und teilen; über seine Gefühle sprechen und diese ausdrücken können; wieder lernen zu sprechen, lernen seine Gefühle auszudrücken und zeigen zu dürfen; ich werde herausgefordert zu sprechen, mich auszudrücken, mich nicht zurückzuhalten;

 

- über mich erzählen, von meinen Gefühlen erzählen, diese nicht unterdrücken sondern weitergeben;


- nicht schweigen, nicht mehr schweigen, sondern sich ausdrücken; nicht mehr schweigen, nicht mehr still sein, sondern erzählen und reden; nicht mehr schweigen und unterdrücken, sondern sagen was man denkt und fühlt;

 

- wieder lernen Gefühle und Emotionen zu zeigen und dies auszudrücken; heftige und starke Gefühle ausdrücken können, ermutigt werden starke Gefühle auszudrücken; keine Gefühle und Impulse unterdrücken, sondern leben und ausdrücken; sich ausdrücken, seine Gefühle ausdrücken, über seine Gefühle sprechen und diesen Raum geben;

 

- ich kann meine Gefühle frei ausleben und ausdrücken, das Gefühl, dass es in Ordnung ist meine Gefühle frei zu leben; seine Gefühle frei zeigen und ausdrücken dürfen, wieder aus sich herauskommen können;

 

- den Mut, seine Gefühle frei zu äussern, darüber zu sprechen und vor allem diese auszudrücken; Mut seine intensiven Gefühle zu leben und auszudrücken; den Mut seine Gefühle zu zeigen, darüber zu sprechen und sich frei zu äussern;

 

- nicht festhalten, nicht zurückhalten; nicht festhalten sondern zulassen; 

 

- nicht unterdrücken, sondern dazu stehen;

 

- mich ausdrücken, mich aussprechen, sagen was mich bedrückt und was mir am Herzen liegt;

 

- nicht kontrollieren;

 

- entspannen, schweigen, sich zurückhalten können und nicht gleich durchdrehen und (wieder) zu Gewalt greifen; macht weich und entspannt;

 

- Milderung des Druckes in mir; bringt Lösung und Erlösung; 

 

- sich zeigen; sich zeigen wer man wirklich ist und was in einem vorgeht; mich zeigen, von mir erzählen;

 

- einen gesunden Ausdruck für jede Art Impuls und Gefühle finden;

 

- um Hilfe bitten, um Unterstützung bitten; um Hilfe bitten, nicht mehr alleine sein wollen;

 

- der Seele erlauben wieder frei über den Körper zu verfügen;

 

- Kraft im Körper, stark wie ein Ochse; körperliche Kraft zurückbekommen, physisch stärker werden und sich körperlich bewegen; man wagt seine Körperkraft zu gebrauchen, kräftig werden wie ein Bulle und sich ebenso wehren können; ich spüre Kraft in den Körper strömen, der Körper wird neu belebt und ich fühle den Drang mich zu bewegen; ich erhalte Kraft in den Körper hinein um mich zu bewegen, mich körperlich in Bewegung zu setzen und um mich über den Körper auszudrücken; blockierte und zurückgehaltene Kraft und Energie im Körper wird bewegt, und ich werde angeregt, mich freier auszudrücken; 'die Kraft' hängt mit dem Körper zusammen, ist eine sehr 'archaische' und 'primitive' Ur- und Lebenskraft, die natürlich in uns angelegt ist; 'die Kraft' ist eine sehr körperliche Kraft, ist Körperkraft und bei der Essenz geht es darum, dass man über diese Kraft frei verfügen kann;

 

- CP ist Körperausdruck, der Ausdruck über den Körper; körperlich reagieren und sich ausdrücken wollen, sich über den Körper ausdrücken; dieser Körperausdruck hat mit arbeiten und kämpfen zu tun, Aspekte die mit Körperkraft zu tun haben;

 

- Bewegung und 'Arbeit' ist ein natürliches Bedürfnis im Körper, der Körper möchte sich bewegen, etwas schaffen und erschaffen; es kann nur über den Körper verarbeitet und bewegt werden, muss sich wieder bewegen und fliessen können; das natürliched Bedürfnis des Körpers ist es sich zu bewegen, erst wenn die Körperenergie unterdrückt und blockiert wird, verliert sich dieses Bedürfnis und es entsteht Trägheit und Bewegungsarmut; sich bewegen um Spannung abzubauen; mich bewegen, mich ausdrücken, dem Körper seine Impulse 'zurückgeben'; es ist ein sehr körperliches Mittel, es will, dass ich mich bewege, dass der Körper aktiviert wird;

 

- sich wehren können, zuschlagen können wenn es sein muss, in eine 'positive' Raserei geraten und um sein Überleben kämpfen;

 

- ich wage meine 'gewaltige' Körperenergie zu gebrauchen, wenn es sein muss um zurückzuschlagen;

 

- ich werde mir bewusst, dass ich über viel Kraft verfüge, über Stärke verfüge und diese auch einsetzen kann und soll; der bewusste und gezielte Einsatz der 'Urkraft' in uns; sich nicht vor der Kraft fürchten, sich mit dem Unmittelbaren konfrontieren und darauf zugehen; mir gewahr werden, dass ich selbst 'die Kraft' in mir besitze und dass ich mich mit dieser 'Kraft', anderen auch entgegenstellen kann; 'die Kraft' gibt mir Stärke und Selbstbewusstsein, gibt mir das Gefühl, dass ich mich der Welt entgegenstellen kann;

 

- die Muskeln fangen an 'anzuschwellen', grösser und mächtiger zu werden, man kommt ganz in seine körperlicher Kraft; 'die Kraft' lässt die Muskeln anschwellen, lässt sie in Bereitschaft gehen zu kämpfen, wenn es sein muss zuzuschlagen und zu töten;

 

-  physische Kraft und physische Gewalt und mit dieser lernen umzugehen; es geht um die Gewissheit, die Bewusstheit, dass man in einem Notfall die Kraft der rohen Gewalt zum Überleben in sich hat und diese einsetzen kann; der Umgang mit angewandter physischer Kraft und physischer Gewalt lernen, diese 'rohen Kräfte' angemessen einsetzen können;

 

- CP ist körperlich, animalisch, auf das Kämpferische, die Überlebensinstinkte ausgerichtet; kämpfen, überleben, um sein Leben und Überleben kämpfen, gestärkt im Adrenalin; ist archaisch, primitiv, betrifft das ursprüngliche Leben, das Überleben, der Kampf um sein Leben und Überleben;

 

- rohe (Überlebens-)Kraft die ausgedrückt und gelebt werden will, weil diese Art Kraft zu unserer ältesten und primitivsten Urkraft gehört; diese Art Kraft kann und darf man nicht unterdrücken, sie ist die 'älteste' Form in uns und kämpft für unser Leben und Überleben; bei 'der Kraft' geht es um unmittelbar leben und überleben, um's Überleben und dass man für sich körperlich kämpfen und ringen kann; 'die Kraft' ist unmittelbar ans Adrenalin angekoppelt, setzt Kraft frei um sein Überleben und Bestehen kämpfen zu können;

 

- Kampf, kämpfen, rohe animalische Gewalt die zum Überleben gebraucht wird; frei kämpfen können, sich nicht vor seiner (körperlichen) Kraft fürchten, sondern diese angemessen einsetzen können;

 

- sich seinen Raum nehmen, für seinen Raum kämpfen, sich nicht unterdrücken lassen;

 

- 'roher' und archaischer Sex leben und geniessen können;

 

- die Spannung!; um Spannung auf 'gute' Weise abzubauen und auszudrücken; Spannung ausdrücken, sich ausdrücken und formulieren können; lernen Spannung (angemessen) auszudrücken und dieser eine Form und Gestalt zu geben; 

 

- Wege zur gesunden Spannungsentladung finden, der erste davon heisst, authentisch zu werden und den wahren Grundgefühlen und Grundimpulsen zu folgen;

 

- der Berseker in seiner positiven und negativen Seite;

 

- deutlich linksseitig aktiv, hauptsächlich Hals, linke Schulter und linke Brustseite;

 

Negative Stichworte aus meinen Aufzeichnungen:

- die Wut; grenzenlose Wut, ich könnte alles zerschlagen und zertrümmern; rasend vor Wut, schreien, sich austoben, Dinge zusammenschlagen, sich kaum kontrollieren können;  voller Wut, möchte zerstören und töten;

 

- unterdrücken, seine Wut und seinen Ärger nicht ausdrücken können; unterdrückte Wut, zurückgehaltene Wut, nicht ausgedrückte Wut; hat lange Wut unterdrückt, geschwiegen oder sich nicht gewehrt, bis ein innerlicher Kochtopf entstanden ist der unter Druck steht; viel unterdrückte, nicht ausgedrückte und ausgelebte Wut; unterdrückte Wut und Aggression, schweigen müssen, nicht sprechen können; musste im Leben viel Wut unterdrücken, wagte Wut nicht auszudrücken, zu leben und zu zeigen; Wut unterdrücken und nicht frei leben können, Wut war nicht erlaubt und nicht erwünscht; unterdrückte und weggesteckte Wut, seine Wut nicht offen und frei zeigen und leben können; unterdrückte Wut und Ärger, verschwiegene Wut und Ärger; viel unterdrückte Wut und Ärger, Wut und Ärger die nicht ausgesprochen und geschluckt werden; unterdrückte Wut und Spannung, ich könnte zuschlagen und gewalttätig werden; unterdrückte Wut, unterdrückte und zurückgehaltene sexuelle Energie die nicht gelebt; unterdrückte Wut, grosser Zorn, so dass man explodiert; unterdrückte Wut, aber innerlich rasend vor Wut;

 

- das Gefühl seine Wut nicht ausdrücken zu dürfen, dass es verboten ist seine Wut zu leben und auszudrücken; nicht ausgedrückte Wutenergie, unterdrückte Wut, zurückgehaltene Wut; man kann (berechtigte) Wut und Spannung nicht angemessen ausdrücken; viel angesammelte und nicht ausgedrückte Wut, habe Wut nicht zeigen und ausdrücken können; kann Wut nicht frei leben und ausdrücken, bin 'aggressionsgehemmt'; Mühe Wut frei auszudrücken, meine Wut frei und offen zu leben; unausgedrückte Wut, unterdrückte Wut, verdrängte und abgespaltene Wut;

 

- heftige Gefühle von Wut und Schmerz runterschlucken müssen und nicht ausdrücken können;

 

- riesige Wut die zurückgehalten werden muss oder musste; zurückgehaltene, nie gelebte und ausgedrückte Wut, die das ganze innere System blockiert; zurückgehaltene Wut, gebremste Wut, nicht ausgedrückte Wut, die den Körper lahm legt und ihm die Kraft raubt; man hält Wut zurück, macht einen Deckel darauf und kämpft dagegen an;

 

- seine Wut nicht kontrollieren können, herumbrüllen und herumschreien; überkontrollierte Wut die irgendwann explodiert und gar eskaliert; unkontrollierte Wut, ausrasten, für (vernünftige) Worte nicht zugänglich sein; rasend vor Wut, sich nicht oder kaum kontrollieren können;

 

- bin voller angestauter Wut, ich könnte explodieren und alles kurz und klein schlagen;

 
- ich kann mit meiner Wut nicht umgehen, weiss nicht wie diese loswerden und sie loslassen; ich fühle mich hilflos gegen die Wut und wie mit ihr angemessen umzugehen;

 

- angesammelte Wut im Körper die sich nicht ausdrücken und entladen kann; 

 

- ich wage meine Gefühle, meine gewaltigen Emotionen nicht auszudrücken; starke Emotionen die ich nicht ausdrücken kann und konnte; unausgedrückte Gefühle die im Körper feststecken und nicht frei werden; seine Gefühle nicht frei ausdrücken können und dürfen, schweigen müssen; starke Gefühle nicht ausdrücken können, nicht aus sich herausbringen, blockiert sein; nicht ausgedrückte Gefühle sorgen für innere Spannung, und dass man zu Gewaltausbrüchen neigen kann; kann seine Gefühle und Emotionen nicht frei ausdrücken und leben, man unterdrückt und verdrängt; intensive Gefühle die nicht frei gelebt und ausgedrückt werden können;

 

- bin voller unterdrückter Gefühle; unterdrückte und schmerzhafte Gefühle die man nicht aus sich herausbringt; für Menschen die ihre Gefühle unterdrücken mussten; unterdrückte Gefühle führen zu gegen innen und aussen gerichteten Spannungen; unterdrückte und verdrängte Gefühle, nicht über seine Gefühle sprechen können, diese sind zu fest gegen Innen gerichtet; unterdrückte und gegen innen gerichtete Gefühle, die nicht (mehr) nach aussen können; unterdrückte, verdrängte und abgespaltene Gefühle; man musste seine Gefühle unterdrücken, durfte nicht frei sprechen oder weinen, musste schweigen und schlucken; unterdrückte Gefühle nicht (mehr) ausdrücken können; die eigentlichen, ursächlichen unterdrückten Gefühle, sorgen innerlich für Spannung, Gefühlsspannung, so dass es immer wieder zu Gewaltausbrüchen und/oder Zwangshandlungen kommt; wenn man gelernt hat (intensive) Gefühle zu unterdrücken, statt diese frei auszudrücken und leben zu können; unterdrückte Gefühle, unterdrückter Schmerz, nicht ausgedrückte Gefühle und intensive schmerzhafte Emotionen;

 

- verdrängte und unterdrückte Gefühle, Gefühle die nicht erwünscht und willkommen waren; Gefühle verdrängen und unterdrücken, Gefühle sind nicht erwünscht, nicht willkommen, ich kann meine Gefühle nicht zeigen;

 

- Gefühlsstauung sorgt für inneren Druck, Überdruck, so dass es zu Gewaltreaktionen kommen kann; 

 
- die zurückgehaltenen Gefühle sorgen für Spannung in mir;  zurückgehaltene Gefühle, sich zurückhalten, ich halte alles zurück; zurückgehaltene Gefühle, geschluckte Gefühle von Schmerz und Weinen; voller zurückgehaltener und unterdrückter Gefühle, die man nicht frei leben und ausdrücken konnte;

 

- geschluckte Gefühle die das Herz und die Brust beengen; Gefühle und Tränen runterschlucken müssen, Emotionen waren nicht erwünscht;

 

- schmerzlich abgespaltene Gefühle und Emotionen die schon lange verdrängt wurden; ich musste meine Gefühle abspalten, diese waren nicht erwünscht und willkommen;

 

- seine Gefühle nicht zeigen dürfen und unterdrücken müssen; seine Gefühle nicht zeigen dürfen, unterdrücken und schlucken müssen;

 

- Gefühle die nicht/nie losgelassen oder zugelassen werden konnten, die abgespalten und verdrängt wurden;

 

- Gefühle sind nicht erwünscht und erlaubt und müssen unterdrückt werden; was innerlich zu Spannungen führt;

 

- nicht über seine Gefühle sprechen können, 'verhockt' sein, gestaut sein, das Unterdrücken hat sich zu sehr verinnerlicht;

 

- in meinen Gefühlen blockiert und unterdrückt,, kann mich nicht frei äussern und bin 'verstockt';

 
- ich habe Angst meine Gefühle herauszuschreien und meine Wut zu zeigen;

 

- Gefühle und Wut werden in den Körper , in das Gewebe, in die Muskeln gedrängt und verdrängt; Gefühle und Emotionen die im Körper festgehalten, gebunden und gehalten werden;

 

- man möchte schreien, laut schreien, toben, alles aus sich herausschreien; ich möchte schreien, um mich schlagen, toben, brüllen, bis ich meine durchzudrehen;

 

- sich nicht frei geben können, schweigen müssen, unterdrücken müssen;

 

- gegen innen gerichtete Spannung die zu 'spontanen' Selbstmordabsichten führen kann; Spannungen die mit Gewalt ausgedrückt und entladen werden; wenn man Spannungen nicht angemessen ausdrücken kann; gegen Innen gerichtete und unterdrückte Spannung, die zu Depressionen und gar Selbstmordtendenzen führt; ein sehr wütender Mensch sein, der ständig unter Spannung steht; Energie kann und darf nicht gebremst werden, dies sorgt immer für Spannung und Stau und wird Probleme machen;

 

- unterdrückte Spannung, möchte explodieren und herumschreien;
unterdrückte Spannung, geschluckte Spannung, gegen Innen gerichtete Spannung; seinen Grundimpulsen nicht frei folgen können, diese unterdrücken, was innerlich zu einem Spannungsaufbau führt;

 

- unausgedrückte Spannung führt zu Depression; unausgedrückte und ungelebte Spannungen;

 

- zuviel Spannung im Körper haben und zu schnellen Ausbrüchen neigen; zuviel Spannung im Körper haben und zu Introvertiertheit und Bewegungsarmut neigen; Spannung im Körper, Spannung die durch Unterdrückung entsteht;

 

- Spannungsentladung durch Gewalt und Vergewaltigung an Frauen; der CP-Mensch lebt zwischen Spannungsentladung oder Spannungsunterdrückung, das Eine führt zu gegen aussen gerichteter Gewalt, das Andere zu gegen innen gerichteter Gewalt; die Spannungsentladung richtet sich gegen das Aussen oder gegen das Innen, bringt 'Mörder' oder 'Selbstmörder' hervor; falsch gelebte Spannungsentladung bringt 'Mord' oder 'Selbstmord' hervor;

 

- kann nicht sprechen, sich nicht ausdrücken, nicht zu sich stehen und einstehen; kann nicht reden, seine Gefühle nicht angemessen ausdrücken, schweigt, unterdrückt und führt so eine Stauung herbei; man hat etwas verdrängen und unterdrücken müssen, nicht darüber reden und sprechen dürfen, so dass es abgespalten wurde; nicht reden, sich nicht frei zeigen dürfen; ich möchte sprechen können, etwas loswerden, möchte, dass der innere Druck sich abbauen kann; man kann nichts sagen, wagt nichts zu sagen, muss schweigen und still sein, runterschlucken und verdrängen;

 

- schweigen, schweigt, kann nicht sprechen, sich nicht ausdrücken, bleibt still, richtet die Wut gegen sich; schweigen, still sein, nichts sagen, seinen wahren Gefühlen, vor allem der Wut und dem Ärger keinen Raum geben; schweigen, still sein, nichts wagen zu sagen und lieber seine Gefühle unterdrücken, verschweigen und verdrängen; ich schweige, ich sage nichts, ich fresse alles in mich hinein; für jene die gelernt haben zu schweigen und sich selbst zu unterdrücken; Menschen die immer schweigen und still sind, die nichts sagen und ihre Gefühle eher unterdrücken; musste schweigen, still sein, musste Wut unterdrücken, Wut war nicht erwünscht;  ich musste schweigen und schlucken, man hat mir meine Wut abgesprochen, mir meine Wut nicht erlaubt; schweigen, still sein, nichts sagen können und dürfen, unterdrücken müssen; schweigen müssen, nichts sagen dürfen, sich nicht zeigen können;

 

- ich schlucke, ich drücke mich nicht aus, ich unterdrücke; ich habe gelernt zu schlucken und zu unterdrücken; viel schlucken müssen, viel 'verdauen' müssen; ich musste schlucken, runterschlucken, schweigen, still sein, durfte nichts aus mir herauslassen; runterschlucken, schweigen, nichts sagen können; mit Gewalt all seine Gefühle und Emotionen schlucken und runterwürgen müssen, sich nicht frei ausdrücken können;

 

- ich halte alles zurück und stecke es in mich hinein; ich halte mich zurück, sich zurücknehmen müssen, weil man sonst glaubt auszurasten oder durchzudrehen;

 

- die Unterdrückung!; für jene die 'gelernt' haben zu unterdrücken, zu schweigen, zu schlucken; jene die in Unterdrückung gelebt haben und sich nicht frei ausdrücken, zeigen und entfalten durften; der freie Fluss der Energie ist blockiert, weil man unterdrückt; Unterdrückung und Verdrängung, alles in den Körper gestopft und in die Psyche verdrängt; man hat gelernt zu unterdrücken und zu verdrängen, bestehende 'schwierige' Gefühle waren nicht erwünscht; man musste unterdrücken und verdrängen, offene Gefühle waren nicht erwünscht; man musste unterdrücken, schlucken, schweigen, still sein, freier Ausdruck war und ist nicht erwünscht; massives unterdrücken müssen, sich nicht frei leben und ausdrücken dürfen, freie Gefühle sind nicht erlaubt oder erwünscht;

 

- Verdrängung, Abspaltung, Gefühle unterdrücken und nicht frei ausdrücken;

 

- CP-Menschen wurden an ihrem freien Ausdruck behindert, durften sich nicht frei geben und ausdrücken; wurden in ihrem Ausdruck, in ihrer Freiheit beschnitten, in ihrer Entfaltung hinaus in die Welt;

 

- in seinem Menschsein blockiert werden;

 

-  möchte loslassen und weinen können; möchte loslassen und verdauen können; möchte loslassen und alles gehen lassen können;

 

- möchte Befreiung erleben können; möchte befreit und erlöst sein;
vom Ballast befreit sein;

 

- Leid und Schmerz die nicht heraus können, weil sie zurückgehalten werden; ich habe genug gelitten, ich möchte nicht mehr leiden;  unglaubliches Leid erfahren, Qualen, Schmerzen, die nicht ausgedrückt und ausgelebt werden können/konnten;

 

- voller Schmerz und Trauer, viele schmerzliche zwischenmenschliche Ereignisse die mich verletzt haben; riesiger Schmerz, kaum an sich halten können, schreien wollen vor Schmerz; Schmerz und Leid die sich in mir angesammelt haben und nicht hinaus können und konnten; Schmerz und Leid die ich nicht loslassen und ausdrücken konnte; es ist genug mit Schmerz und Leid, loslassen und von all dem Schmerz und Leid befreit werden;

 

- unterdrückter Schmerz, unterdrückte Handlung, Reaktionen und Bewegungen, nicht so gehandelt haben wie der ursprüngliche (Körper-)Impuls vorhanden war; unterdrückter Schmerz der nicht heraus konnte; unterdrückter und zurückgehaltener Schmerz; voller unterdrückter und nicht gelebter Schmerz; unterdrückter und abgespaltener Schmerz, verdrängte und nicht gelebte Gefühle; unterdrückte, abgespaltene und verdrängte Schmerzen;

 

- Schmerz der nicht ausgedrückt werden konnte, der nicht frei gelebt und offen gezeigt werden konnte;

 

- Schmerzen nicht ausdrücken und zeigen können; Schmerzen nicht zeigen dürfen, Schmerzen verstecken müssen; meinen Schmerz nicht zeigen können, dieser ist unterdrückt und verdrängt;

 

- grosse Schmerzen im Körper die eingespeichert und eingelagert sind; unterdrückter Schmerz der im Körper feststeckt und festsitzt;

 

- unterdrückte Tränen und unterdrückter Schmerz, alles schlucken müssen;

 

- möchte leicht weinen können, so dass Erleichterung entstehen kann; gewaltsam gebrochen werden, kann aber nicht weinen;

 

- eine Sorte CP-Menschen sind eher 'gelähmt', bewegungsfaul, mögen keinen Sport, etc., als Folge von angelernter Unterdrückung;

 

- gehemmt und blockiert im körperlichen Ausdruck; kann sich körperlich nicht frei bewegen und ausdrücken; CP ist sehr körperlich, will sich körperlich ausdrücken, wird aber zurückgehalten;

 

- nicht so reagieren und handeln können, wie der körperliche Impuls in sich bestanden hat, worauf es zur Unterdrückung gekommen ist; bei unterdrückten körperlichen Reaktionsimpulsen; wenn man die spontanen innerlichen körperlichen und seelischen Impulse nicht lebt, sondern diese unterdrückt;

 

- für Menschen, die sich nicht wagen körperlich zu werden;

 

- Entladung über den Körper, sich über den Körper ausdrücken;

 
- etwas konnte 'körperlich' nicht verarbeitet und verdaut werden, es hängt und steckt noch im Körper fest;

 

- körperlicher Ausbruch, Gewalt, schlagen, unterdrückte Wutgefühle die explodieren; körperlicher Ausdruck von Gewalt; kann seine Kraft nicht gezielt körperlicher ausdrücken, somit bleibt nur der Gewaltausdruck;

 

- Gewalt anwenden; brutale Gewalt; zu Gewalt neigen, physischer Gewalt; Gewaltausdruck als Ventil, weil man sich sonst nicht angemessen ausdrücken kann, z.B. über die Sprache; neigt zu Gewalt, zu Gewalttätigkeit, will schlagen, morden, töten, zerschlagen, explodieren und ein Blutbad hinterlassen; innere Gefühlsstauung die sich entlädt und zu verbaler oder körperlicher Gewalt führt; die totale Zerstörung und Vernichtung, masslose Gewalt, Gewaltorgie, der Gewaltexzess; Gewalt an Frauen; gewalttätig werden, möchte dreinschlagen, jemand verprügeln; gewalttätig werden, dreinschlagen, sich (unbewusst) entladen wollen;

 

- unterdrückte Gewalt, geschluckte Wut, angestaute Spannung; unterdrückte Gewalt und Wut, man steht vor dem Explodieren;

 

- Gewalt an sich erleben, am Ausdruck gehindert worden sein, runterschlucken müssen; CP-Menschen haben Gewalt und Unterdrückung erlebt, konnten und durften ihre Gefühle und Emotionen nicht frei zeigen und leben;

 

- man will 'ausrasten', durchdrehen, alles klitz und klein schlagen; man könnte ausrasten, herumtoben, kann sich nicht halten, nicht kontrollieren; 

 

- zerstören wollen, alles kurz und klein schlagen wollen; kaum an sich halten können, alles kurz und klein schlagen, alles zertrümmern wollen;

 

- ich könnte explodieren, mache es aber nicht; zuschlagen wollen, unter Druck stehen, explodieren wollen, reinschlagen wollen; unter Druck stehen, will explodieren, zuschlagen, vernichten, töten; man könnte explodieren, schreien, toben, alles aus sich heraustoben; explodieren vor Wut, zuviel angesammelte und gestaute Wut, explodieren wollen; immer wieder explodieren, schnell explodieren, leicht explodieren, nicht kontrollieren können, die Spannung ist zu stark; 

 

- ich möchte dreinschlagen, bin ein geladener Dampfkochtopf, kann mich kaum zurückhalten;

 

- Angst die Kontrolle zuverlieren; keine Kontrolle mehr, völlig die Kontrolle verloren, Kontrolllosigkeit, unkontrollierbar kann sich schlecht oder nicht kontrollieren, neigt zu körperlicher Gewalt und Gewalttätigkeit; CP ist überkontrolliert, kann seine natürlichen Grundimpulse nicht folgen; kontrolliert seine echten seelischen Gefühlsimpulse, was zu inneren Spannungen führt;

 

- rohe Kraft und Gewalt die falsch eingesetzt und dazu missbraucht wird, andere zu schädigen und zu verletzen;

 

- roher Sex, primitiver und roher Sex, wo es mehr um Beherrschung und Macht, als um Liebe geht;

 

- primitve und rohe Gewalt einsetzen, die Macht des Stärkeren, das Alpha-Männchen, das Alpha-Weibchen; es geht um Wettbewerb, Konkurrenz, Sieger und dadurch der Alpha zu sein;

 

- will töten, ermorden, kann die unterdrückte Kraft nicht kontrollieren und kaum beherrschen; möchte jemanden umbringen und zerstören; möchte jemanden töten und zerfetzen;

 

- durchdrehen wollen, herumbrüllen, schreien, Dinge zerschlagen; ich könnte durchdrehen; durchdrehen, Wahnsinn, das Gefühl in den Wahnsinn zu fallen und durchzudrehen; völlig durchdrehen, es rastet innerlich etwas aus, völlig die Kontrolle über sich verlieren; durchdrehen, das Gefühl wahnsinnig zu werden und die Kontrolle zu verlieren; durchdrehen, die Kontrolle verlieren, völlig ausrasten, vor Wut alles kurz und klein schlagen; durchdrehen wollen, ausrasten wollen, kaum an sich halten können; durchdrehen, 'duregheie', voller Gewalt und Wut;

 

- erzeugen das Gefühl des Wahnsinns, des wahnsinnig werden; Angst wahnsinnig zu werden; ich könnte wahnsinnig werden; das Gefühl wahnsinnig zu werden, in den Irrsinn zu fallen, durchzudrehen; die unterdrückten Gefühle führen zur Empfindung des Wahnsinns; wahnsinnig werden, durchdrehen, völlig die Kontrolle verlieren, sich nicht halten können; Wahnsinn als Folge von Wut; 

 

- Zwänge die durch Unterdrückung entstehen, die durch Aspaltung entstehen, nicht frei ausgedrückte Gefühle sind und vom 'Untergrund' her wirken; unterdrückte Gefühle führen zu Zwangshandlungen; die Zwangshandlungen sind Folgen der unterdrückten Gefühle, sind 'umgeleitete' Spannungen; Folgen von unterdrückter Spannung können Zwangshandlungen sein;

 

- Einengung in der Brust, kaum atmen und sprechen können; Schmerzen und Spannungen in der Brust, um das Herzzentrum herum; kaum mehr Atem bekommen, Spannungen in der Brust, Verengungen in der Brust; Brustraum und Lunge die angefüllt sind mit unterdrückten Gefühlen und Emotionen; Spannung in der Brust und im Herz, Tendenz zu Herzinfarkt; Spannungen und Schmerzen vorwiegend in der linken Brustseite, ebenfalls erhöhte Spannung im Herz;

"Man erlangt wahrhaftige Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Homepage

Meine Arbeits- und Praxis-Homepage:

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)