Physikalische Medialität - Zirkel März 2021 - 2

Ebenfalls haben wir uns im Zirkel auch fragen müssen, wie es in absehbarer Zeit weiter geht. Seit über einem Jahr sitzen wir nur noch zu zweit, halten sozusagen das Zirkelgeschehen aufrecht, aber möchten den Zirkel irgendwann auch wieder öffnen und erweitern können. Ich meine, das hatte sehr wohl seine Qualität nur als Zweierteam zu sitzen und die bisherigen Zirkelaktivitäten noch einmal näher zu betrachten. Aber irgendwann hat sich das erledigt oder ausgeschöpft! Aber unter welchen Bedingungen kann man einen Zirkel mit gutem Gewissen wieder neu eröffnen, ohne sich in esoterischem Corona-Gedankengut und psychologischen Pseudoberuhigungen zu verheddern? Klar ist bis jetzt jedoch nur, dass wir aus Respekt für uns und andere eine Öffnung des Zirkels nicht in Betracht ziehen, so lange wir beide nicht geimpft sind. Zwar sind wir soweit gesund, aber meine Kollegin und obwohl jung geblieben, ist jetzt doch im Pensionsalter und ich selber gehöre zu den Risikopatienten. Somit gehen wir achtungsvoll miteinander um, haben auch im Monat März einmal mehr einen Abend ausfallen lassen, weil ich Hals- und Kopfschmerzen hatte und nichts 'ungeklärtes' weitergeben wollte.

 

***

Also nutze ich nun vorerst noch diese eher ruhigere Zeit im Zirkel, um das Bisherige weiter auszuloten und zu stärken. Ich mag an anderen Orten ausgeschlossen werden, was mich aber nicht daran hindert meine (kritischen) Fragen weiterhin zu stellen, ebenso etwas in der Tiefe durchdringen zu wollen, sowie meinen eigenen Forschungen nachzugehen. Denn worauf ich immer aufbauen kann ist, dass mein 'Spirit-Team' präsent sein wird, ebenso jene 'Kräfte' die zu mir gehören, denn wir sind unmittelbar miteinander verbunden. Ich kann davon ausgehen, dass mir diese 'Energien' zur Seite stehen, weil sie ebenso unzertrennlicher Teil von mir sind wie ich von ihnen. Das hat etwas beruhigendes und verlässliches! ..... So hat es für mich weiterhin Priorität, dass ich meinen Fokus mehr beim 'Hier' und 'Unten' habe, als beim 'Dort' und 'Oben'. Es geht dabei nicht um besser oder schlechter, denn diese Pole bilden ein Ganzes und ergänzen einander, aber es gibt für mich eine natürliche Reihenfolge. Denn warum soll ich mich am Himmel oder an den Sternen orientieren - ausser für Navigation -, wenn ich noch nicht einmal richtig mit der Erde und meinem direkten Umfeld umgehen kann?

 

So haben die (physikalisch-medialen) Zeremonien die ich bei und mit Lakota-Medizinmänner miterleben konnte eine Vorbildfunktion für mich, zumindest was die Zusammenarbeit mit den Ahnen, Naturkräften und Elementen betrifft. Aber da ich kein Indianer bin, gilt es den Kontakt mit den eigenen heimischen (Natur-)Kräften im Aussen wie im Innen herzustellen sowie zu pflegen. Es mag interessant sein mit verschiedensten 'Fremdkräften' zu kommunizieren und zu agieren. Aber wenn ich selbst im tiefsten Inneren berührt werden will, sowie andere ebenfalls in ihrem wahrhaftigen Inneren erreichen möchte, dann kann das nur mit persönlich 'durchwirkten' Kräften erreicht werden. Ansonsten wird es ein 'aussenherum' bleiben, aber meinen inneren Kern nicht wirklich berühren können! .... Die Fähigkeiten eines physikalischen Mediums zu haben ist eines - und das ist schon einmal eine Grossartigkeit für sich! Aber ich habe genug solche gesehen um für mich feststellen zu können, dass deren (animistische) Spirits vielfach nur das Medium spiegeln. Das ist nicht falsch, aber um so mehr habe ich den Anspruch an mich, dass ich an erster Stelle meine eigene Psyche reifen und gesunden lasse.

 

So ist für mich der Ausgangspunkt einer 'natürlichen' und 'bodenständigen' physikalischen Medialität das gegenwärtige Leben selbst, das aus mir zuerst als gewöhnlicher Mensch und dann folgend als Medium erwächst. In bald 40 Jahren Spiritismus habe ich so einige mentale und nun auch physikalische Medien gesehen, davon haben ein paar mehr in einer geistig-undefinierbaren, als einer weltlich-greifbaren Welt gelebt. Ich habe dabei viel Gutes gesehen und gehört, aber ebenso viel bodenloses oder nicht greifbares, und was den Menschen nicht in sich selbst und dieser Erd-Ebene verankert hat. Aber genau um das geht es (für mich), echte Spiritualität findet nicht im Dort, in fernen, geistigen oder ausserirdischen Welten statt, sondern zuerst im Hier, in meinem Innen, auf der Erde und meinem irdischen Körper, und der dafür auch erst 'eröffnet' werden muss. Darum sitze zur Zeit im physikalisch-medialen Zirkel nur für das unmittelbare Jetzt und das gegenwärtig Innere, und setze auf jene Spirits und Kräfte, die in und aus dem direkten Hier wirken. Aber damit dies überhaupt möglich ist bedingt das, dass ich mich auch mit mir selbst (Selbst) und dem Moment konfrontieren kann.

 

***

Zurück zu Teil 1

"Man erlangt umfassende Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Freunde:

-

-

-

 

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)