Zirkel, Chat und Corona - 3

Am Donnerstag dem 17. Dezember hatten wir in diesem Jahr unseren letzten Zirkel, Mitte Januar 2021 geht es dann aber weiter. Die drei Wochen zuvor mussten wir wegen der schon besagten Corona-Situation den Zirkel ausfallen lassen, aber auch weil meine Frau in einen Unfall verwickelt war und es mich zu Hause gebraucht hat. Jedoch wegen der 'Spirits' und 'Kräfte' habe ich mir deswegen nie wirklich Sorgen gemacht, für die ist Zeit wohl weniger ein Problem als für uns Menschen. Aber als meine Zirkelkollegin und ich uns erneut getroffen haben, mussten wir zuerst einmal 2 Stunden durchsprechen was mittlerweile alles geschehen ist und was uns zwischenzeitlich alles bewegt hat. Dazu gehörte auch, dass ich bezüglich der Physikalischen Medialität und des Zirkels erneut eine Krise durchgemacht und mich ernsthaft gefragt habe, ob ich wirklich weitermachen will. Die letzten knapp 7 Jahre haben mich zu dieser Thematik doch recht in Beschlag genommen, es war eine äusserst interessante und bereichernde, aber auch eine arbeitsintensive und zwischenmenschlich anspruchsvolle Zeit. So spüre ich deutlich in mir, dass ich davon müde bin und wenn ich weiter mache, sich erneut etwas ganz sanft ändern und bewegen sollte. Aber da ich auch sonst in einer grösseren Wandlungsphase bin, geht das wohl alles Hand in Hand! Somit sehe ich es als positive und natürliche Prozesse, die man in jedem tieferen Thema früher oder später durchläuft.

 

***

Als wir dann an diesem Abend doch noch in der Dunkelheit, und zusammen mit den 'Spirits' und 'Kräften' gesessen sind, glaubte ich nicht, dass noch gross etwas laufen würde. Ich war einerseits müde, anderseits hatten wir doch recht Energie für unser Gespräch gebraucht, was aber einfach wichtig gewesen ist. Wie war ich dann erstaunt, als wir die nächsten ca. 30 Minuten Geräusche aller Art im Raum hatten, mehrfache 'Anschläge' und 'Berührungen' in der Trommel, Klick- und Knackgeräusche von der Decke, aus den Zimmer-Ecken, beim Altar, usw. Wir waren wirklich verblüfft und hätten nie damit gerechnet! Das war der reichhaltigste Abend innerhalb der letzten ungefähr 9 Monaten und wir nur zu zweit sitzen (können). Zwar hatten wir nur wenige sonstige andere Wahrnehmungen und Eindrücke, also solche der mehr 'hellsichtigen' Art, aber das könnte im Moment auch damit zusammenhängen, dass wir im Zirkelgeschehen zur Zeit möglichst wenig bewussten Einfluss nehmen wollen. Wir sind einfach da mit den 'Spirits' und 'Kräften', schauen was geschieht und was die Entitäten von sich aus einbringen (wollen). ..... Jedoch haben wir schon eine Grundausrichtung sowie einen Fokus, das dünkt mich wichtig, ansonsten kommt da an 'Energien' vorbei was grad Lust hat. So geschieht es hin und wieder auch, dass ich bestimmte 'Kräfte' wieder fortschicke, weil mir diese entweder zu unangenehm sind oder ich mich mit diesen einfach nicht in Einklang fühle.

 

Über diesen letzten Aspekt mag man vielleicht den Kopf schütteln, denn so einige Menschen würden sich diese Art von Kontakte noch so sehr wünschen, während ich es aber gar nicht mag, wenn mir bestimmte spirituelle Präsenzen zu nahe treten. Dies war auch an diesem letzten Zirkeltreffen der Fall, ebenso an anderen Abenden, dass in Abständen ein Indianer mit auffallend schönem Kopfschmuck erscheint. Ich ordne diesen den 'höheren Spirits' zu und somit ist er in unserem Kraftfeld auch willkommen, ich mag es aber gar nicht wenn er zu nahe kommt und dann eine 'Überschattung' (meinerseits) eintritt. Wenn er etwas mitteilen möchte, dann ist das 'telepathisch' möglich und indem er eine 'Gedankenkugel' schickt, ansonsten reagiert automatisch mein inneres Abwehrsystem. Es gibt eine andere Geistpräsenz - die wir aus bestimmten Gründen 'den Atlanter' nennen -, dessen Energie ich besser vertrage und so ist es ihm eher möglich, etwas näher an mich heranzutreten und mich zu 'berühren'. Am leichtesten fällt mir jedoch die Nähe 'des Druiden', dessen eigene Energie der meinen am ähnlichsten ist, ausserdem nähert er sich zusätzlich auch noch 'von unten' und nicht nur 'von oben', so dass ich für seinen Einfluss am zugänglichsten bin. Im weiteren gibt es Kontakte mit 'höheren' Tier-Geistern, z.B. tritt gerne hin und wieder ein 'Bären-Spirit' in den Zirkel ein, aber dessen Kraft ist so überwältigend, dass ich den Umgang mit dieser erst noch meistern muss.

 

So lerne ich also gerade, dass es ist wie mit den Menschen: es gibt solche mit denen ist man im Einklang, andere mag man eher auf etwas Distanz, mit wiederum anderen ist man einfach nicht kompatibel, und das alles ist absolut in Ordnung. Bei den Menschen traut man sich einfach noch leichter, sich auch einmal abzugrenzen, bei den 'höheren Spirits' habe ich immer wieder einmal das Gefühl, dass ich das nicht darf (meine religiöse Erziehung lässt grüssen!). Aber bei den 'Spirits' und 'Kräften' ist es genau so wichtig Grenzen zu setzen, vielleicht sogar noch mehr als bei und mit den Menschen, weil deren 'Energien' subtiler sind und man viel leichter davon beeinflusst wird. Aber ob nun Spirits oder Menschen, die letzten Jahre und insbesondere die letzten Monate im Bereich der Physikalischen Medialität, haben mir erneut gezeigt wie wichtig Abgrenzung ganz allgemein ist. So werde ich zur Zeit meine Hände von irgendwelchen Fremdprojekten lassen, mich zurücknehmen und überwiegend auf die eigene Zirkel-Entwicklung konzentrieren. Und obwohl ich am Anfang enttäuscht war, dass das zuvor erwähnte Chat-Projekt gescheitert ist, bin ich mittlerweile ziemlich froh darüber, denn nun habe ich meine Energie wieder zur Gänze zur Verfügung. Es mag spannend sein was in anderen Zirkel geschieht, aber schlussendlich geht es um unsere Gruppe, unser Sprit-Team, und dass wir gemeinsam harmonieren, um zusammen gute Arbeit hervorbringen zu können.

 

***

Zurück zu Teil 2

"Man erlangt umfassende Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Freunde:

-

-

-

 

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)