2 Séancen mit Garry Mannion

Am 10. und am 12. Februar 2020 war ich je an einer Séance beim australisch-physikalischen Medium Garry Mannion, am Montag zu einer normalen, am Mittwoch zu einer Heil-Séance. Ich hatte schon vor einiger Zeit einmal das Glück an einer Séance mit ihm teilzunehmen, darum war ich gespannt wie es dieses mal sein und werden würde, insbesondere war ich interessiert am Ablauf seiner Heil-Séancen. Zuerst aber gab es vor der eigentlichen Séance am Montag-Abend ein Zusammentreffen aller Beteiligten, Garry und seine Begleitung wurde vorgestellt und es wurden einführende Worte gesprochen. Dann wurde erklärt wie der Abend und die Séance ablaufen würde, darauf folgten die nötigen Vorbereitungen, z.B. mussten alle Teilnehmende jegliches Metall sowie nicht benötigten Gegenstände ablegen und ausserhalb des Séanceraumes lassen. Der Raum selbst wurde untersucht ob nichts darin war was nicht hingehörte, auch Garry wurde untersucht bevor er in einen Einteiler stieg, und folgend im Kabinett mit Kabelbinder an Händen und Füssen an einen Stuhl gefesselt wurde. Das Kabinett war übrigens ein einfaches tragbares Umkleidezelt(1) - die Idee finde ich grandios!

 

***

Bei Garry ging übrigens alles schnell, er war schnell umgezogen und bereit im Kabinett, und nachdem alle Teilnehmenden im Raum platziert waren, ging er auch schnell in Trance. Und der Raum war kaum verdunkelt, da meldeten sich auch schon die Spirits, zuerst indem sich das Kabinett 'verbeugte', dann über die Stimme des Mediums, und sich Jimmy der irische Geistführer meldete. Dieser war es dann auch der über die ganze Séance hinweg begleitete, mit den Leuten im Raum sprach, Witzchen machte, und zu Anfang Vorschläge für den Verlauf des Abends machte. ..... Wir bekamen dann unterschiedliche Phänomene zu sehen, zum einen wie die Spirits von innen her das Kabinett auf verschiedene Weise nutzten, z.B. die Reissverschlüsse selbst bedienen, dieses beugen oder anheben, sowie um das Medium im Kreis drehen konnten. Zum anderen die Kunst das Ektoplasma zu gestalten und zu formen, einerseits in einer hellen oder dunklen Variante, sowie anderseits das Aussehen und die Konsistenz. So war das Ektoplasma einmal mehr weiss, dann wieder fast schwarz, einmal erschien es wie Stoff oder Papier, dann wieder mehr wie eine wolkige Masse.

 

Einer der Höhepunkte war sicher, dass aus dem Kabinett heraus mehrmals ein Arm erschien und von zwei der TeilnehmerInnen von nahmen betrachtet werden konnte. An meiner früheren Séance mit Garry, durfte ich diesen damals gar anfassen und spüren, dass dieser zwar recht feucht, aber ansonsten ein völlig normaler und warmer Arm mit Fingern war, ich konnte sogar die Hautzellen und Härchen sehen. ..... Dies waren Phänomene die wir zumeist in Rotlicht betrachten konnten, dazu gehörte auch wie Ektoplasma aus dem Mund des Mediums austritt, aus den Händen und dem Unterleib, sowie unten aus dem Einteiler bei den Knöcheln hervorquoll. Andere Phänomene entstanden in völliger Dunkelheit, z.B. gab die Erzeugung oder der Aufbau des Ektoplasma immer wieder ein spezielles Geräusch von sich, dass sich irgendwie schlürfend-gurgelnd anhörte. Oder dann wurden zu Anfang des Séance-Abends verschiedene Menschen berührt oder gar gestreichelt, einmal hörte man ganz kurz eine Mundharmonika spielen, sowie jemand versuchte mit direkter Stimme zu sprechen - was aber nicht wirklich gelang. Auch hörte man Stampfen oder Schritte im Raum.

 

Zwei weitere Höhenpunkte waren zum einen, als ein leuchtender Ball (Golfball?) mitten in den Raum gelegt, dieser von einem kleinen Händchen aufgenommen und dann im Kreis herum gezeigt wurde. Dies hat mich irgendwie innerlich berührt, denn im sanften Leuchten des Ball-Lichtes, meinte ich ein kleines Mädchen zu sehen-spüren (Aber letzteres ist eine persönliche Wahrnehmung, ich kann nicht sagen, ob dies wirklich genau so gewesen ist.) Ausserdem und zum anderen, gab es noch eine Heil-Runde und zwei Personen durften vor das Kabinett treten, und wurden dort dann von den Spirits behandelt. Wir anderen konnten das zwar in der Dunkelheit nicht sehen, aber jene Personen die in den Genuss der Behandlung kamen, sprachen aus was mit ihnen geschah - so wurde von Energie-Übertragung gesprochen, von massieren, drücken und gar einrenken. ..... Irgendwann wurde die Séance relativ schnell zu Ende gebracht, denn die Energie im Raum hatte spürbar nachgelassen! Dies war sicher eine gute Séance gewesen, zwar hatte sie auch Holpersteine, u.a. funktionierte die Musik nicht richtig, dies konnten wir jedoch kompensieren, indem wir alte Schullieder gesungen haben.

 

***

Die Heil-Séance am Mittwoch dann, verlief was den äusseren Rahmen betraf ähnlich ab, ausser dass Garry zu Anfang etwas mehr von sich selbst und seiner eigenen Entwicklung erzählt hat. Inhaltlich sollte die Séance in 4 Runden mit jeweils einem Themen-Schwerpunkt ablaufen, während in jeder Runde von den Spirits an 2 Personen auf Stühlen im Raum - die Heilungs-Stellvertreter für alle waren -, unmittelbar gearbeitet werden würde. Schlussendlich sind es aber 'nur' 3 Runden geworden und die letzten 2 Runden sind zusammengefasst worden. In der ersten Runde ist es um die eigene Heilung gegangen, in der zweiten Runde um Fernheilung, in der dritten Runde ist eine kleine Flasche mit Wasser energetisiert worden. Obwohl auch an diesem Abend der Geisthelfer Jimmy noch kurz durchgekommen ist und zu uns gesprochen hat, war es Abraham der hauptsächlich durch den Abend begleitet und mit den Menschen gearbeitet hat. Und zwar tat er dies einerseits direkt mit und durch den Körper des Mediums, anderseits wurde aus dem Kabinett heraus mit Ektoplasma-Manifestationen an den Personen handiert. Das war insgesamt sehr eindrücklich und hochinteressant!

 

***

                                                                                                                       (Weiter zu Teil 2)

"Man erlangt umfassende Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Freunde:

-

-

-

 

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)