Entwicklungszirkel physikalische Medialität 1-1

Länger ist es her, seit ich etwas über unseren Zirkel geschrieben habe und der einmal mehr, etwas turbulente Zeiten hinter sich hat. Noch im Frühling waren wir auf der Suche nach BeisitzerInnen, damit noch etwas mehr Kraft in den Kreis kommt und dies den 'Spirits' bestenfalls hilft, an einer weiteren Entwicklung zu arbeiten. Es ging auch nicht all zu lange, da haben sich drei Personen eingefunden, darunter zu meiner Freude endlich einmal auch ein weiterer Mann, jedoch brachte dies insgesamt neue Herausforderungen mit sich. Bisher waren wir 3.5 Jahre als potenzielle Medien zusammen und füreinander gesessen, und haben uns dabei einen theoretischen und praktischen Boden für die physikalische Medialität erarbeitet. Jedoch nun mit BeisitzerInnen hatten wir noch gar keine Erfahrungen! Einerseits zeigten sich da bald die normalen zwischenmenschlichen Interaktionen, anderseits kamen diese Menschen aber auch mit eigenen Wünschen für sich und zum Zirkel selbst, sowie mit eigenen Ansichten über die spirituelle Welt und wie denn die Interaktion mit dieser laufen sollte. Das darf natürlich sein, aber schlussendlich erwies es sich insgesamt für alle und in alle Richtungen als Illusion.

 

***

Dabei hatte ich mich so gefreut, dass die Energie auf einmal zu fliessen schien und sich die Dinge ganz leicht ergeben! Dieses (zerbrechliche) Glück hielt jedoch grad einmal ein gutes halbes Jahr und wurde auch schon bald einmal getrübt, nachdem zuerst allgemeine Freude über die neue Entwicklung geherrscht hat. So wurden die bisherigen 'Zirkel-Phänomene' anfänglich wirklich etwas stärker, nur um dann plötzlich zu verschwinden und dann kaum mehr aufzutreten. ..... Was war los, was stimmte nicht, oder welchem Umstand war das geschuldet? Viel habe ich darüber meditiert, die Spirits um deutliche Antworten gebeten, und insbesondere mit einer Zirkel-Kollegin immer wieder darüber gesprochen. Zuerst aber mussten wir schon nach wenigen Wochen, den ersten Wegfall einer der neuen BeisitzerInnen aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen verkraften, dabei wäre es jene Person gewesen die von ihrem Wesen her, wohl noch am ehesten gut in den Zirkel gepasst hätte. Als dann weitere Wochen später, einmal der männliche Beisitzer nicht an einem Zirkel-Abend teilnehmen konnte, traten hingegen plötzlich die vermissten Phänomene in grösserer Anzahl und Lautstärke erneut auf.

 

Das war wahrlich erstaunlich, und nachdem ich langsam wirklich frustriert gewesen bin über die stagnierende Entwicklung im Zirkel, brachte dieser Abend echte Freude und neue Hoffnung mit sich. Aber nun wollte ich es genau wissen und organisierte Vergleichs-Séancen, damit wir sachlich feststellen konnten, ob es mit oder ohne diesen Mann offensichtliche Unterschiede gibt. Es ging mir dabei nicht darum jemanden aus dem Zirkel zu werfen, sondern es ging um Ergründung und Erforschung, und was es allenfalls braucht um solch eine Situation bewusst zu bewegen, zu heilen und daran zu wachsen. Und obwohl relativ offensichtlich wurde, dass ohne die Gegenwart dieses Mannes die bisherigen physikalischen Phänomene zumeist deutlich auftraten, kam es dann doch noch einmal zu einer ganz anderen Zirkel-Entwicklung. Denn uns besuchte in dieser Phase einerseits zum dritten Mal ein geschätztes physikalisches Medium im Zirkel, was mir persönlich aber nicht so gut bekommen ist, anderseits machte ich dann folgend zu Samhain (31. Oktober) für mich ein Ritual und bat die spirituellen Kräfte um Klarheit in der Zirkel-Situation. ..... worauf folgend die zwei anderen BeisitzerInnen aus dem Zirkel austraten!

 

Auch dies war total erstaunlich, denn sie machten das beide bald nach dem Klärungsritual und unabhängig voneinander, am gleichen Tag und innerhalb von zwei Stunden Unterschied. Und obwohl ich wusste, dass dies genau richtig ist, hat es mich dann trotzdem für eine Weile recht betroffen gemacht! Das sind feine Menschen gewesen, aber von ihrer Wesensart haben sie doch nie wirklich zu diesem Zirkel gepasst, bzw. es hat sich wenn wir zusammen waren, nicht durchwegs stimmig angefühlt. ..... Nach dieser Entwicklung und all dem was zuvor schon war, bin ich innerlich recht abgestürzt und es ist mir für eine ganze Weile nicht so gut gegangen. Nachdem ich mir eigentlich von einem Mehr an Menschen im Zirkel, ein Mehr an Energie und Entwicklung sowie Phänomene erhofft hatte, war eigentlich eher das Gegenteil eingetroffen und ich habe eher ein Mehr an Herausforderungen erhalten. Statt mehr Kraft und Freude, mehr Lebendigkeit und Kreativität, war ich innerlich nun so erschöpft und frustriert, dass ich erstmals seit mittlerweile 4 Jahre Zirkel bereit war, diesen loszulassen und aufzulösen. So weit ist es dann zwar nicht gekommen, aber einmal mehr forderte das von mir eine Neuausrichtung.

 

***

Trotzdem habe ich in diesen gut 6 Monaten ein paar wichtige Dinge hinzugelernt, und auch wenn es für mich persönlich teils schwierig war, bin ich für diese neuen Erkenntnisse dankbar. So haben sich zum einen im Zusammensein mit den BeisitzerInnen grob zwei wichtige Regeln ergeben: 1. Die BeisitzerInnen sind da um das Medium zu unterstützen, 2. Das Medium ist da um die Spirits zu unterstützen. ...... Selbstverständlich sind grundsätzlich alle für alle da, Mensch sowie Spirit/Kräfte, die zwei genannten Regeln sollen einfach die Richtung der Energie hervorheben. Denn wie gesagt, kommen BeisitzerInnen teils mit ganz eigenen Vorstellungen was sie gerne vom Zirkel und von den Spirits hätten, ebenso haben sie teils eigene Ansichten über den Kontakt mit den spirituellen Welten. Aber all dies muss im Zirkel bis zu einem gewissen Grade zurückgenommen werden, denn dieser ist nicht dafür da die BeisitzerInnen zu nähren und deren Vorstellungen zu verwirklichen, sondern diese kommen um den Zirkel, das Medium und die Spirits zu unterstützen. Auf der anderen Seite arbeitet das Medium mit den Spirits zusammen, lernt sich zu öffnen und einzulassen, sowie ein fruchtbarer Kanal zu sein.

 

***

                                                                                                                            Weiter zu Teil 2

"Man erlangt umfassende Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Freunde:

-

-

-

 

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)