Berg-Initiation (Apukuna Karpay) 7.3

Auch wenn ich es etwas langwierig oder komplex mache, so geht es mir für mich doch darum die Unterschiedlichkeit des Auf- und Absteigenden zu differenzieren, so dass ich folgend damit angemessen arbeiten kann. Ebenso was den Umgang mit dem Unteren und Inneren, sowie dem Oberen und Äusseren der Berge, Felsen und Steine betrifft. Dazu gehört auch das wahrnehmen, einordnen und umsetzen können der - oder in die - Natur- und Elementarkräfte, sowie Sagen und Mythen, weil diese etwas über die Art und Möglichkeiten dieser 'Energien' erzählen. Dazu hier eine weitere kleine Mär(1): ..... "Wer kennt sie nit die Dwerche(*), die Berg- oder Wald-Mannle und Frowe. Von überall her wird von ihne brichtet in der alte Zeit, von diesem Völkle das meischt klein und gedrunge von Gstalt, aber äusserst fleissig gwese sei soll. Auch in Tittinge hat einst ein grosse Dwerche-Familie zsamme mit de eiheimisch Leut glebet, von der Sippe des Dwalin(*) sollen's gwese sein. Gmeinsam habens Feld und Wald bewirtschaftet, die Viecher ghütet und pfleget, ebenso zur rechten und über dem Tal Steine brochen. Auch Kraut- und Zeichenkundig sollens gewesen sein, jo gar heilend Zouberer ..... ."

 

***

In Guatemala habe ich mitbekommen und gelernt, dass man von jedem Ort der Kraft den man besucht oder dort Medizin wirkt, einen Stein mitnimmt und diesen in (s)einen Kraftbeutel macht. Einerseits ist dies ein Bezug zu den Kräfte an diesen Orten, anderseits wurden diese Beutel zum Heilen verwendet, indem dieser Menschen aufgelegt und/oder diese damit abgerieben wurden. Bei den peruanischen Quero-Heilern - und soweit ich es mitbekommen habe -, sind es einzelne Steine die einem bewussten Zweck zugeführt werden und dann Teil des persönlichen Medizinbündels werden. Bei Curanderos im Tiefland von Peru habe ich gesehen, wie sie kleine Steine in Flaschen machen - aber teils auch noch Samen und Kräuter beimischen -, um so eine Medizin für die Menschen zu wirken. Aber ob das eine oder das andere, all diese Stein-Medizin und damit sie stark wird oder bleibt, muss genährt werden mit Gebeten, Segnungen, Übertragungen, Behauchungen, sowie mit Räucherungen, heiligem Wasser oder Alkohol. ..... Und auf gewisse Weise ist es für mich ähnlich bei der (Heil-)Arbeit mit dem Katakombenheiligen Synesius, den Kristallschädeln, oder dann mit den Bergen.

 

Alles ist belebt und einer Absicht zugeführt, oder kann belebt und einer Absicht zugeführt werden(!). Das wohl eindrücklichste was ich dazu gelesen aber noch nie selbst erfahren habe ist, dass von grossen Meistern gar spirituelle Botschaften und Lehren in materielle oder inmaterielle Träger hinterlegt werden können(2). Diese Informations-Träger wiederum können von speziellen Menschen(Tertöns) zu gegebener Zeit gefunden und gelesen, sowie dann in Wort und Schrift übertragen werden. ..... Hier nun also haben wir wieder das 'Lesen' von Gegenständen, aber dieses Mal auf einer feineren, tieferen oder höheren, einer mehr ätherischen Ebene. Denn jeder Gegenstand der gebraucht, getragen oder anderweitig 'genährt' worden ist, nimmt 'Energie' aus seinem Umfeld in sich auf und kann dann mit etwas Übung 'gelesen' werden. Dies hat aber nichts mit 'Channeling'(3) zu tun, sondern geht mehr in die Richtung von Psychometrie(4) und dabei Körper/Empfinden, Seele/Fühlen und Geist/Bilder als Resonanzraum benutzt werden. (Das Arbeiten mit Channeling gehört mehr zum absteigenden, das Lesen mit Psychometrie mehr zum aufsteigenden Energiefluss.)

 

Ich selbst habe die Psychometrie immer gemocht, das 'Lesen' von Materialien, Fotos und insbesondere von heiligen Gegenstände; und das 'Berühren' von Menschen und sie zu 'lesen' gehört zu meiner Grundarbeit in der Heilpraxis. Diese Form des 'Lesens' hat mit unmittelbarer Wahrnehmung zu tun, und lässt sich gerade in der Praxisarbeit und im direkten Kontakt mit dem Klientel leicht verifizieren und wie gut man darin ist. Dieses Geschick lässt sich dann auch auf andere Bereiche übertragen, und so kann ich für mich ziemlich sicher sagen, dass der damalige Kristallschädel den ich/wir erhalten haben, ausser der 'Stein-Kristall-Mineral-Schwingung', keine weitere Information enthalten hat. Nichts von all den Dingen die andere Menschen mit den Schädeln verbinden und assoziieren, ausser das Symbol 'Tod', das mir als tiefer-höherer Archetyp entgegenschaute. Und als ich mir darüber sicher war, habe ich den Schädel ganz meiner Kollegin überlassen, sowie noch den kleineren von zwei Kristall-Dorje's geschenkt die ich damals besessen habe. ..... Ja und heute, beschäftige ich mich also erneut mit einer erweiterten Form des 'Lesens' von Steinartigem, mit Schwerpunkt auf das Unten.

 

***

ZWERGLEIN in Baumhöhle, Dittingen/BL
ZWERGLEIN in Baumhöhle, Dittingen/BL

"(1) ..... Glebet haben dieselb halb oder gar ganz unter de Erden, haben seltsam Hütten in de Boden glassen oder solche in de Felsen gschlagen. Ihr Gschicklichkeit mit Kräft und Element zu schaffen wart bsunders sonderlich, aber haben gar wunderlich Ding vollbrachet. So manch einer hat traged magischs Kleinod, aus glänzend Erz und funkelnd Gstein garbeitet, oder wusst mit Kristall und raunend Laute Mensch und Gvieche zhelfe, auch die Pflanz und das Gehölz zu stärke. Und bevor die Dwerche ufs mal verschwundet waret, habens den Leut zu Titting e silberns Glöcklein gschenked, des gar gschicklich giesset und gschmiedet wart. Au bsunders soll es gwese sein, das Dörfle mit seim Gläut vo Gfahre bschützet, und Mensche, Tiere und Natur viel Wohlheit bringet." ..... Ich weiss nicht ob es Zwerge tatsächlich gibt, denn ich habe noch keine real im Physischen gesehen. Aber im psychisch-ätherischen, sowohl als Symbol und Elementar, existieren diese ganz sicher und stehen für Aspekte von Natur- und Erdkräften, sowie für Gesteine und Erze. Damit gehören sie wie der hl. Synesius ebenfalls zur Unterwelt (aufsteigenden Kraft), repräsentieren aber eine andere Facette derselbigen.

 

(Dieser 7te Text ist noch nicht abgeschlossen und führe ich dann in Teil 8 weiter,

und der sich mehr mit der praktischen Seite und Arbeit der 'Berg-Initiation' beschäftigen wird.)

 

***

(Zurück zu Teil 2)                                                                                       (Zur Textauswahl 0)

1 = Aus 'NEUE SAGEN, MYTHEN UND LEGENDEN', erzählt und bearbeitet von Rolf W. Stadelmann

2 = Terma / Tertöns 1 / 2 /   3 = Channeling 1 / 2 / 3 /   4 = Psychometrie 1 / 2 / 3 /   5 = Dorje 1 / 2 / 3 /

"Man erlangt wahrhaftige Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Homepage

Meine Arbeits- und Praxis-Homepage:

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)