Berg-Initiation (Apukuna Karpay) 7.2

 

Bevor es mit dem Text weiter geht, vorab ein weiterer kurzer aber intensiver Traum, sowie eine weitere Sage von meinem 'Wurzelort'. ..... Ich träumte, dass ich von einem Zwergenvolk eingeladen worden bin, bei und mit ihnen zu leben, und dafür wurde mir eigens eine Wohnhöhle zur Verfügung gestellt. Diese Höhle war am Fusse eines Berges gelegen und nur über schmale Wege und Felsen zu erreichen, war mitten in freier und unberührter Natur und weitab von menschlichen Aktivitäten. Sie befand sich direkt neben einem Wasserfall der aus der Höhe herabstürzte, unterhalb davon war eine steile Berg- und Felsenwiese mit ein paar wenigen Bäumen, und in der Höhle selbst befanden sich grosse Kristalle. ...... (1)"Im früheren Tittingen, wurde noch lange von den Dwerchen erzählet und die unter anderem bei dem Diedingowen, wie aber auch auf andern Höfen und Feldarbeiten mitgholfen haben, und gar ganz gschickte Handwerker gwesen sein solln. Aber mit Stein und Erz kannten sie sich noch besserlich aus, haben oben bei den 'Pechfelshöhlen' graben und auch ghauset, waren aber eines Tages plötzlich all verschwunden und niemand weiss warum und wohin."

 

***

HEILIGER SYNESIUS (Katakombenheiliger) - Bremgarten/AG
HEILIGER SYNESIUS (Katakombenheiliger) - Bremgarten/AG

In meinem Bekanntenkreis gibt es jemanden, der der Hüter eines kristallisierten Büffel-Schädels und mehrerer menschlichen Kristallschädel ist, und über beides gibt es so einige Vorstellungen und Mythen. Zusammen mit einer Freundin habe ich für diesen Bekannten schon vor einiger Zeit einen Vortragsabend organisiert, so dass er seine spirituelle Arbeit mit diesen Objekten vorstellen und demonstrieren kann. Zum Dank für die Organisation, haben wir dann zusammen einen faustgrossen Kristallschädel geschenkt bekommen und mit diesem abwechslungsweise gearbeitet. Ich selbst habe mich folgend in das Thema eingelesen, einerseits der allgemeine theoretische Hintergrund, anderseits mich an Erfahrungsberichten anderer orientiert. Mit der Zeit ist mir aber klar geworden, dass dies nicht meines ist, weniger die Kristallschädel als solches, sondern wie mit diesen überwiegend gearbeitet wird, zu abgehoben war mir das und zu wenig erdverbunden. Das ist für mich damals wie heute einer der vielen Situationen im Bereich des Spirituellen, bei dem das Absteigende(Himmel) losgelöst ist vom Aufsteigenden(Erde) und nicht - oder kaum - mit diesem Verbunden ist.

 

Losgelöst von der Erde, entstehen dann teilweise die wildesten Ideen und Phantasien die eine gute Geschichte abgeben würden, wenn sie denn ein Roman wären. Hier aber nennt man es dann 'Channeling', und gibt diese als echte Informationen von 'höheren' Ebenen und Welten aus, nur um folgend teils noch weniger auf dem Boden und mit der Erde verbunden zu sein. Dabei wird für mich übersehen oder übergangen, dass das Ausgangsmaterial zuerst einmal aus der Erde selbst stammt, und ausserdem das Symbol ein Schädel und damit das Symbol des Todes ist. Zu sterben und tot sein heisst wiederum zuerst, dass der Körper erneut zur Erde zurückkehrt, und als Symbolik haben wir Leben-Sterben (Werden und Vergehen), Vergänglichkeit, Transformation, Verwandlung, und ähnliches mehr. Aber erst folgend und wenn man stirbt - wenn man denn an ein Leben nach dem physischen Tod glaubt -, geht man über in andere Ebenen und die umfassender, tiefer und höher sind oder sein können. .... Aber im verwendeten Stein ist zweifellos ein Teil des Erdwissens, und im Schädel-Knochen einerseits das Wissen der Vorfahren, sowie das neueste erworbene Wissen enthalten.

 

Diese Formen von Wissensspeicher sind entweder ganz real vorhanden, können als Stein (Mineral) oder als Knochen(DNA) 'gelesen' werden, oder wird als Symbol real 'ausgedeutet', so steht z.B. ein Schädel für Tod und Vergänglichkeit, etc. Dies alles oder ähnliches mehr, und in einer geerdeten Herangehens- und Sichtweise, würde dem aufsteigenden Energiefluss und einem guten Boden entsprechen - und erst dann folgt der absteigende Energiefluss! Ein gutes Beispiel hierfür sind für mich die Katakombenheiligen, und weil an meinem Geburtsort ein solcher verehrt wird, habe ich mich auch mit diesen beschäftigt. Passend zur (röm.-kath.) Kirche, wird vor allem der Himmelsaspekt, das Absteigende und das 'von oben' kommende hervorgehoben, während der Erdaspekt, das Aufsteigende und das 'von unten', überwiegend ausgeblendet wird. Der Schwerpunkt liegt zumeist beim Heiligen und (dem zu) Heilenden, und im Falle des heiligen Synesius als gedachter Augenheiler. Aber um das symbolisch und energetisch überhaupt zu erreichen, musste der Schädel und das Skelett reichlich und edel geschmückt sowie verziert, ausserdem im Ritual eingesegnet und ausgiebig bebetet werden.

 

***

Ein Skelett für sich, wäre nur eines von vielen gewesen. Man hätte es mit Leben und Tod, mit Werden und Vergehen, oder mit der Rückkehr zur Erde oder dem Abstieg in die Unterwelt assoziieren, allenfalls noch mit einem Bekannten, Familienmitglied oder Ahnen verbinden können. Bei einem Katakombenheiligen haben wir es aber zuerst mit einem gewöhnlichen Menschen zu tun, einer der gestorben und in die Erde und Unterwelt zurückgekehrt ist, von dort nun aber 'erhöht' und 'geheiligt' aufersteht um 'heilend' zu wirken. Was für ein mächtiges Unterwelt-Symbol! ..... Der Kristall- oder Halbedelstein-Schädel ist ganz ähnlich, zuerst war er einfach ein Stück Stein, einer von vielen Steinen und Teil der Erde und Unterwelt. Dann steigt dieser aus der Erde und Unterwelt auf, bekommt seine symbolische Gestalt und steht für ähnliche Aspekte wie oben beschrieben, mit einem zusätzlichen Fokus auf Wissen und Geist. Mit der Wahl des Steines wird die Symbolik 'veredelt' und 'erhöht', und manchmal werden (Knochen-)Schädel noch zusätzlich symbolisiert indem sie verziert oder bemalt werden, wie das z.B. von tibetischen, mittelamerikanischen oder europäischen Varianten bekannt ist(4).

 

***

(Zurück zu Teil 1)                                                                                           (Weiter zu Teil 3)

1 = Aus 'NEUE SAGEN, MYTHEN UND LEGENDEN', erzählt und bearbeitet von Rolf W. Stadelmann

Tittingen = heutiges Dittingen/BL   /   Dwerch = Zwerg  /   Diedingowen = ein Hof des Dieding

2 = Kristallschädel 1 / 2 / 3 / 4 / - Filme 1 / 2 / 3 / 4 /   3 = Todes- und Schädel-Symbolik 1 / 2 / 3 / 4 / 5

4 = Kristallschädel - verziert und bemalt - Bilder 1 / 2 / 3 / 4 /

"Man erlangt wahrhaftige Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Homepage

Meine Arbeits- und Praxis-Homepage:

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)