Séance mit dem Meadows-Circle

Dies ist die Zusammenfassung einer Séance mit dem 'Meadows-Circle', die ich am 27. September 2018 besucht habe. Dieser Zirkel, bestehend aus dem Medium Bill und seiner Frau Colleen sowie dem Bruder Chris, habe ich vor über 4 Jahren schon einmal besucht, ziemlich zu Anfang meines Interesses für die physikalische Medialität. Da mir aber von dieser Séance kaum etwas hängen geblieben ist, ausser dass ich einem teilmaterialisierten Spirit die Hand drücken konnte, wollte ich nun noch einmal einen Einblick in ihre Arbeit bekommen. Bill selbst und wenn ich das richtig mitbekommen habe, sitzt seit über 24 Jahre für physikalische Medialität, anfänglich zuerst in einem anderen Zirkel mit insgesamt 6 Personen, als sich dieser dann vor über 10 Jahren aufgelöst hat, gründete er seinen eigenen. Aber gleich beim ersten Mal und als sie vor all diesen Jahren zusammen im Zirkel gesessen sind, haben sich physikalische Phänomene gezeigt und dann über die Jahre weiterentwickelt. Ebenfalls hat sich über die Zeit ein Team von helfenden 'Spirits' eingefunden, bestehend aus erwachsenen Personen, aber auch Kinder und gar Babys, die diese Arbeit mittragen und unterstützen.

 

***

Zu Anfang der Séance hat Lucius Werthmüller eine Einführung gemacht, später dann noch die Regeln erklärt und was bei einer ebensolchen beachtet werden muss, während Colleen dazwischen etwas über den Werdegang von Bill und des physikalischen Zirkels erzählt hat. Bill selbst ist zwischenzeitlich überwiegend still dagesessen, auch sonst machte er eher den Eindruck eines ruhigen und bescheidenen Menschen. Später wurden eine Frau und ein Mann bestimmt die Bill bisher nicht kannten, um diesen mit Klettverschluss-Bänder und Kabelbinder - sowohl an den Hand- wie Fussgelenken - an einen Armlehnenstuhl zu fesseln. Ebenfalls mussten diese dann während der Séance mehrmals überprüfen, ob die Bänder und Binder noch vorhanden und fest angemacht sind, was aber immer der Fall gewesen ist. Und trotzdem traten dann die verschiedensten physikalischen Phänomene auf, viele davon gar in hellerem Rotlicht, ja, selbst das in-die-Trance gehen konnten wir bei Rotlicht beobachten, was ich bisher in dieser Form noch nie miterleben konnte. Aber zuerst einmal wurde mit Bill im Stuhl sitzend 'geklopft', dann folgte eine weiblichen Stimme die darum bat das Kabinett nun zu schliessen, worauf auch im Raum ganz dunkel gemacht wurde und die Séance begann.

 

Was wir nun folgend zu sehen und zu hören bekamen, war für mich eine Demonstration im Stile der englischen Medien und von der Qualität her ähnlich, wie ich es auch von einem anderen engl. physikalischen Medium kenne. Dabei wird vorzugsweise mit 'Verstorbenen' gearbeitet und mit deren Unterstützung, die unterschiedlichen Phänomene hervorgebracht werden. Dazu gehörten an diesem Abend das Herumfliegen der Blech-Trompeten, das Schlagen von Ledertrommeln, das Trommeln auf dem Boden mit Schlagstöcken, spielen auf einer Mundharmonika und Flöte, sowie das Herumwerfen von Bällchen. Das hört sich erst einmal simpel an und ist es eigentlich auch, dabei darf man einfach nicht vergessen, unter welchen Umständen es geschieht und teils wie kunstvoll. So war das Trommeln auf dem Boden sehr virtuos, mit den Leuchtpunkten beklebten Blech-Trompeten wurden in der Dunkelheit freudig-geschickt Leuchtspuren hervorgebracht, oder mit der Mundharmonika wurde tatsächlich ein Lied gespielt. Ebenfalls wurde das Medium mit dem grossen Stuhl aus dem Kabinett in die Mitte des Raumes gezogen, was doch einiges an Kraft benötigt hat.

 

Ein Phänomen für sich ist immer auch die ,direkte Stimme', und die verschiedenen Stimmen waren an diesem Abend zwar häufig im Kabinett zu hören, kamen aber auch immer wieder nach draussen und sprachen frei im Raum zu uns. Besonders Marie hat sich da hervorgetan, ein Mädchen das mit 10 Jahren in einem KZ gestorben sein soll, und diesen Séance-Abend freudig begleitet und angeleitet hat. Sie hat auch viel mitgesungen (zur Erzeugung von 'vitaler' Energie während einer Séance, wird animiert zu eingängiger Musik zu singen), aber vielfach einen halben Ton daneben, was viele Lacher hervorgebracht hat! ...... Ja, und zu den Höhepunkten dieser Séance gehörten zum einen, dass sich ein Arm mit Hand materialisiert hat und wir alle bei Rotlicht vor das Kabinett treten konnten um die Hand zu schütteln (diese fühlte sich menschlich normal und sehr warm an). Zum anderen und alle die wollten, konnten einer nach dem anderen ganz nahe an das Kabinett herantreten, wo sie von den 'Spirits' umarmt, gehalten, gedrückt, geklopft und geküsst, und mit ihnen meist kurz auch noch ein paar Worte ausgetauscht wurden. Das war insgesamt sehr liebevoll und berührend!

 

***

Persönlich von meiner Seite kann ich sagen, dass ich es eine starke und gute Séance fand, die mir auch noch neue Elemente einer solchen vermittelt hat. Es ist für mich grundsätzlich sehr wertvoll die unterschiedlichen Arbeits- und Ausdrucksweisen der verschiedenen physikalischen Medien erleben zu dürfen, in diesem Fall nun auch zu spüren, wie ähnlich die Art der zwei mir bekannten englischen Medien ist. Anderseits auch zu merken, dass diese Art meinem Wesen nur bedingt entspricht und ich selbst für mich, eine andere Ausdrucksweise bevorzuge und anstrebe. Sehr geholfen und beruhigt hat mich, einerseits zu errechnen, dass Bill auch erst um mein Alter herum mit dieser Arbeit angefangen hat, anderseits zu sehen, dass er trotz eines gewissen Alters, ein starkes und aktives Medium ist. Denn manchmal habe ich den Gedanken und die Angst, dass ich für eine physikalisch-mediale Entwicklung vielleicht schon zu alt bin, oder diese mit dem Alter (vorzeitig) abgeschwächt wird.

 

Unangenehm an diesem Abend war aber einmal mehr, dass energetisch so an mir 'gezogen' und 'gesogen' wurde, dass mir richtig schlecht und schwindlig geworden ist und ich Kopfschmerzen bekommen habe. Damit weiss ich noch nicht umzugehen und es scheint gar immer intensiver zu werden, so dass ich ernsthaft anfange die Freude an den Séancen zu verlieren(!). Gegen Schluss der Séance fühlte ich mich dann so ausgelaugt, dass mir ganz elend und nicht mehr möglich war, am Umarmungsteil beim Kabinett mitzumachen. Es ging dort so freudig und liebevoll zu, während ich mich ausserstande fühlte, mich auf diese gehobene Stimmung einzulassen und somit einfach sitzen bleiben musste. Zum Glück habe ich mich am nächsten Tag halbwegs wieder erholt, hat sich aber in der eigenen Zirkel-Arbeit am Abend doch noch deutlich ausgewirkt. Aber trotz dieser persönlichen Schattenseite, war die Séance selbst gelungen und hat mit ihrer liebevollen Art, sicher einige Herzen angerührt.

 

***

                                                                                                                  (Zur Textauswahl 0)

"Man erlangt wahrhaftige Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Homepage

Meine Arbeits- und Praxis-Homepage:

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)