3 Jahre Hirschmond-Zirkel - 2

Ich bin jemand, der Vorgänge gerne unmittelbar beobachtet und wahrnimmt, der direkt in und mit sich erleben und erfahren möchte, was aber bei Planchette, Tischchen & Co. auf diese Weise nicht möglich ist. Diese Werkzeuge sind für mich 'trockene' Gegenstände, und selbst wenn damit und im besten Falle wunderbare Ergebnisse entstehen, können sie für mich niemals dieses 'farbene' hervorbringen, wie wenn ich einem Sitzer 'zusehen' kann. Aber mir ist klar, dass es sich hier einfach um eine Vorliebe handelt, denn wo andere begeistert sind von einem tanzenden Tischchen und genau dies für sie wertvoll ist, weckt in mir das nur ein Lächeln und ich fühle mich eher davon abgelenkt. Auf diese Weise tauche ich auch lieber in die Verwandlung des Zirkelraumes ein, weil mich das unmittelbar berührt, etwas direkt mit mir macht und mich irgendwo in meinem Inneren hinführt. Es ist auch das was mich nährt, ohne dass wir schon grosse physikalische Phänomene im Zirkel haben. Die Kräfte und Präsenzen im Raum zu 'sehen-spüren', die Art wie sie sich zeigen und bemerkbar machen, und dies auf ganz unterschiedliche Weise bei den einzelnen SitzerInnen - das ist sehr spannend für mich!

 

***

Das Thema und die Auseinandersetzung mit der physikalische Medialität haben mich gelernt, noch achtsamer zwischen Licht und Dunkelheit, zwischen Tag und Nacht zu pendeln und zu bewegen. Jedes davon hat seine eigene Qualitäten und Eigenschaften, seine Eigenheiten und Besonderheiten, die wiederum mit für sie ganz eigenen 'Kräften' und 'Geistern'(Spirits) verbunden sind. Aber ob Tag oder Nacht, zuerst steht für mich die Eröffnung und Erweiterung des 'Wachbewusstseins', erst dann erfolgt und übertrage ich dies auch auf die physikalische Medialität. Denn bevor ich irgendwelchen 'äusseren' Geistern den Weg in diese Welt bahne, habe ich den Anspruch, dass ich dies vordergründig zuerst mit meinem 'inneren' Geist machen kann. Es ist mir wichtig, dass die physikalische Medialität in meinem Leben nicht eine Kompensation, Verschiebung oder Übertragung ist, sondern das was ich bin und aus mir heraus verwirkliche, dieser und den Kräften dann zur Verfügung stellen kann. Es geht also nicht um 'entweder oder', sondern um 'sowohl als auch', aber mit einer Priorität und in der Weise, wie der absteigende Energiefluss gesund auf dem aufsteigenden aufbauen sollte.

 

Die Entfaltung und Entwicklung des eigenen 'Farbenen' finde ich somit sehr wichtig, es ist u.a. die Entdeckung und Verwirklichung jenes Archetypen, der dem eigenen Wesen am ehesten entspricht und am nächsten kommt. Dieser wird dann auch einer der 'Einfärber' der eigenen physikalischen Medialität sein - so vermute ich zumindest -, wenn sich diese denn entfalten und offenbaren sollte. Es ist dann auch das, was die eigene physikalische Medialität ausmacht, die besondere Note und den Ton, aber noch viel wichtiger, dem eigenen Wesen und Charakter die Farbe gibt. Es ist auch jener Archetyp, der mich mit den dafür wesentlichen Strängen in meinen Ahnenlinien verbindet, wiederum ich selbst wie diese sind mit der Erde (dem Himmel) verbunden, und aus der diese Vielfalt überhaupt erst hervorgeht. Und indem ich an der Erweckung und Erforschung meiner selbst (das Selbst) aktiv teilnehme, und mich bewusst daran beteilige zu dem zu werden wer ich bin, nähre und erweitere ich nicht nur mich selber, sondern alles andere auch was ich angehe. Und je mehr ich die Vielfalt, Möglichkeiten und Tiefe meines Wesens entdecke, desto grösser wird in allem mein 'farbiger' Ausdruck!

 

Ich warte also nicht darauf, dass vielleicht von alleine etwas entsteht-geschieht, die Spirits machen-handeln sollen, und dann schon alles gut kommt wenn ich nur lange genug im Zirkel sitze. Natürlich hat dieser Entfaltungsprozess - die eigene Persönlichkeit oder physikalische Medialität betreffen - sehr viel mit Hingabe, Öffnung und dem weiblichen Prinzip zu tun. Aber das männliche Prinzip ist die Ausrichtung und jenes das die Struktur und Form schafft, sowie an Umsetzung und Verwirklichung beteiligt ist. Dabei ist für mich die physikalische Medialität die 'Hell-Erweiterung' der physischen Handlung und des physischen Ausdrucks, so wie die anderen Hell-Sinne eine Erweiterung der physischen Sinne sind. Diese 'Hell-Kräfte' bauen jeweils auf ihren physischen Pendants auf, aber um auf der Erde gut überleben und leben zu können, müssen zuerst einmal die Erd-Sinne entwickelt und einsetzbar sein. Handlung, Ausdruck und Manifestation in die Welt und auf die Erde ist jedoch nur das Werkzeug, ganz gleich ob als physische oder physikalisch-mediale Bewegung, und ist nur möglich mit einem (authentisch-lebendig-farbenem) Zufluss aus dem Ich und Selbst, der Seele und dem Geist.

 

***

Auf Ende unseres 3ten Zirkel-Jahres, haben wir nun einerseits beschlossen den Zirkel wieder zu öffnen, nachdem wir diesen vor über einem Jahr und nach vorhandenen Spannungen geschlossen haben. Anderseits hat eines der Gründungsmitglieder bekannt gegeben, dass es selber nicht mehr sitzen möchte, das aber noch so lange für und mit uns tun wird, bis wir genügend neue Mit-Interessierte gefunden haben. Dieser absehbare Zirkel-Austritt hat mich anfänglich ziemlich mitgenommen, da mir besagte Person doch sehr am Herzen liegt, anderseits bin ich glücklich darüber, dass wir mittlerweile auch einen erfreulichen Neuzugang haben. Die Neuöffnung des Zirkels hätte ich zwar gerne noch etwas vor mich hingeschoben - aus Angst vor neuerlichen Spannungen -, aber es zeigte sich in diesem letzten Jahr deutlich, dass wir im Zirkel einfach noch etwas mehr Kraft und Energie brauchen. Und siehe da und mit nur einer Person mehr, tauchen nach kürzester Zeit wieder 'Phänomenchen' auf die wir nun schon seit einigen Wochen vermisst haben. ..... Das tut gut und erfreut das physikalisch-mediale Herz, weisst deutlich den Weg, und eröffnet das 4te Zirkel-Jahr auf kraftvolle Weise!

 

***

(Zurück zu Teil 1)                                                                                       (Zur Textauswahl 0)

"Man erlangt wahrhaftige Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Homepage

Meine Arbeits- und Praxis-Homepage:

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)