Séance - und persönliche Themen 3

Ich habe an anderer Stelle schon darüber geschrieben, dass ich nicht nur in den Zirkel gehe um ausschliesslich physikalische Medialität zu entwickeln. Natürlich ist diese ein wesentlicher Fokus, die Absicht aber ist grundsätzlich ein 'heiliger Raum' zu schaffen, in dem ich mich mit Menschen, Kräften und Spirits treffen kann. Gerne benutze ich dafür immer wieder die Wörter 'Kräfte' und 'Spirits', wobei ich mir unter der Bezeichnung 'Spirtis' verschiedene eher personifizierte Geistwesen vorstelle, während 'Kräfte' mehr auf undifferenzierte 'Energien' und 'Felder' verweisst. Es steht für mich ausser Frage, dass ich, alle und alles andere, in ein Grosses und Umfassendes eingebettet sind, innerlich wie äusserlich, und dass all diese und dieses über Formen der Intelligenz verfügen - welcher Art diese auch immer sind. Und trotz meiner menschlichen Wünsche und Bedürfnisse - und die ich respektiere -, ist es für mich damit zu eng gedacht, wenn ich mich ausschliesslich auf physikalische Medialität fokussiere. In mir könnte es sehr wohl auch noch andere Anlagen geben, oder ich brauche Wachstums- und Heil-Impulse, die nur angeregt werden können, wenn ich mich einem Grösseren öffne.

 

***

Auch eine Séance ist so - es treffen sich an einem ausgewählten Ort ein Medium und Menschen, und bilden in diesem Moment ein spezifisches gemeinsames Feld. Dieses gestaltet sich einerseits aus der jeweiligen Einzigartigkeit der anwesenden Persönlichkeiten, anderseits aus der individuellen Verbindung mit dem Kollektiven und Grossen, und wie sehr man für diese empfänglich ist. Während das verletzte Ego und Individuum sich aber eher schützt, abwehrt und verschliesst, tendiert das 'Grössere' jeweils dazu, Heilung, Wachstum und Erweiterung zu bringen. Aber das 'Grössere' kann die Persönlichkeit, immer nur an dem Punkt abholen wo diese im Leben steht! Sie wird den Einzelnen auch nie aus dem Leben hinausnehmen und noch mehr abtrennen, sondern immer versuchen mehr in das Leben zu bringen, sowie mit dem Lebendigen in und um sich zu verbinden. Somit ist jedes Treffen und Zusammentreffen in einem extra dafür geschaffenen Ort für Zirkel- oder Séance-Arbeit, nicht nur eine Chance für physikalisch-mediale Phänomene, sondern sich dort absichtsvoll einem 'Grösseren' und 'Umfassenderen', ebenso für 'Berührungen' heilig-heilender Art zu öffnen.

 

Dies konnte ich auch an dieser Séance im Januar mit Kai Mügge (erneut) feststellen und wahrnehmen, so deutlich eigentlich wie noch nie, und dass ab einem gewissen Zweitpunkt, etwas 'Heiliges' in den Raum eintrat. Was das war konnte ich nicht benennen, aber ich konnte es ganz deutlich spüren! Auch andere sehr deutliche Wahrnehmungen waren mir leichter und zugänglicher als sonst, sehr intensiv-farbige Bilder von Gebirgszügen, grünen Landschaften und einem grossen tiefblauen See. Ausserdem das tiefe Empfinden, dass ich im 'Wilden Westen', in Amerika im 19. Jahrhundert bin! ..... Ich denke das war darum möglich, weil die Musik leiser abgespielt wurde wie sonst üblich, denn das neue Kabinett war nun unmittelbar bei den Lautsprechern und zu laute Musik, hätte das Medium wohl gestört. Aber dieses Wahrnehmungs-Phänomen kenne ich auch aus unserer Zirkel-Arbeit, haben wir Musik und Gesang, dann bekomme ich kaum etwas anderes mit, haben wir es leise oder gar still, dann zeigen sich mir häufig verschiedene 'Bilder' oder 'Bewegungen' im Raum. Somit bekam ich also an dieser Séance, unerwartet einige Dinge anders und intensiver mit als sonst üblich!

 

Ansonsten war die Séance an sich etwas verhalten, bzw. schwerfällig, was sicher dieser neuen Raum- und Kabinett-Situation teils geschuldet ist, aber auch der Besuch der Fotografin machte es wohl nicht leichter. Einerseits war da vielleicht ein gewisser Erwartungs- oder Erfolgs-Druck - mir zumindest wäre es als Medium so ergangen(!) -, anderseits immer wieder zwischen der deutschen und englischen Sprache wechseln zu müssen. Aber auch bald zu Anfang der Séance, das Aufladen der verschiedenen Aktiv- und Zentrums-Steine, ging eher zögerlich und etwas schwer voran, so als ob die Spirits den Dreh nicht raus hatten, wie es am besten vonstatten gehen soll. Auch die spätere Erscheinung des Geist-Phantoms, die Ektoplasma-Manifestation von Henry Steel Olcott (1), war dieses Mal eher unausgeformter und kam etwas künstlicher daher. Nun ja, so zumindest hätte man diese Séance sehen können und es hätte auf gewisse Weise, teils tatsächlich der Wahrheit entsprochen! Aber Wahrheit hat bekanntlich viele Gesichter, und ich nehme hier als Beispiel und für das Gesamte, ein weiterer Vorfall zur Veranschaulichung und der erneut mich selbst betraf.

 

***

Ring aus Mundapport mit 'Zauberhölzli'
Ring aus Mundapport mit 'Zauberhölzli'

Ziemlich zu Anfang kam es zu einem Mundapport durch das Medium, dabei manifestierten sich drei Gegenstände, wovon einer die Frau des Mediums erhielt, einer einen der Sitzer, und einer ich selbst. Was die Frau des Mediums erhalten hat weiss ich nicht, der eine Sitzer bekam jedoch einen schwarzen Stein, ein 'Universums-Stein', der erste seiner Art und eine neue Form von 'Heil/Aktivstein'(?). Ich selbst erhielt einen silbernen Ring mit Steineinlage, begleitet mit einem Dank für meine Arbeit des Schreibens. Jedoch während ich den Ring in der Dunkelheit in der Hand hielt, hatte ich immer das Gefühl, dass etwas damit nicht stimmt und sich nicht 'echt' anfühlt. Später dann während der Séance erhielt die Ehefrau des einen Sitzers mit dem schwarzen Stein, einen Handapport und zwar eine wunderbare Kette mit einem Buddha-Anhänger. Ausserdem schepperte ganz am Schluss noch etwas metallenes in den Raum, das sich dann bei Licht als amerikanische Silbermünze von 1873 herausstellte.

 

Eine geschätzte Freundin sagte mir später, dass so ziemlich jede oder jeder sich über so ein Geschenk der 'Spririts' gefreut und sich so eine schöne Aufmerksamkeit gewünscht hätte - recht hat sie! Aber mich hat es in diesem Moment auf dem falschen Fuss erwischt, wer sich mit intensiven (Erst-)Reaktionen von homöopathischen Mittel auskennt, kann das vielleicht nachvollziehen. Dazu muss man wissen, dass ich in einfachen Verhältnissen aufgewachsen bin, entweder gab es nichts, oder es gab wenig und zumeist war es billig. Und nach der Séance sah ich mich auf den ersten Blick mit einem Ring konfrontiert, der ebenfalls billig hergestellt war, mit einem Kunststoff-Türkis-Imitat, und ich kam mir damit wertlos wie dieser Ring vor. ......... und andere erhalten erstmalige 'Universums-Steine', wunderschöne Buddha-Halsketten, oder echte und 'wertvolle' Silbermünzen. War ich sonst schon sehr aufgewühlt, gab mir das den Rest und die folgenden Tage wurden eine ziemliche Herausforderung!

 

***

(Zurück zu Teil 2)                                                                                       (Weiter zu Teil 4)

1 = Biographie-Texte: Henry Steel Olcott 1 / 2 / 3 /   Filme H.S.Olcott + Theosophie (englisch): 1 / 2 /

"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man auch die Dunkelheit erforscht."

(sinngemäss nach C.G. Jung)

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Homepage

Meine Arbeits- und Praxis-Homepage:

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)