Séance - und persönliche Themen 2

Nach einem weiteren kleinen Disput nach dieser Eröffnungsrunde, ging ich aufgewühlt und mit den Tränen zuvorderst, nach Draussen an die frische Luft um mir klar zu werden, wie ich vorgehen soll. Aber eigentlich war nach Hause gehen eine beschlossene Sache, denn so wie ich mich fühlte, war eine Teilnahme an der Séance ausgeschlossen! Ich brauchte jetzt einfach einen Moment des Alleinseins, hoffte, dass niemand kommt und mich so sieht, denn das wäre mir schon peinlich gewesen. Aber schon ging die Türe auf und ins Freie trat ......... Kai Mügge! Sofort sah er, dass etwas mit mir los war, kam zu mir hin, umarmte mich, so dass ich ein paar Tränen gehen lassen und davon erzählen konnte, was mich drückte und was geschehen ist. Und er sprach tröstend auf mich ein, beruhigte mich, und verschwand dann so schnell wie er gekommen war, weil er sich für die Séance vorbereiten musste. Ich lief dann noch ein Weilchen auf und ab, später kam meine geschätzte Zirkel-Freundin hinzu, und hielt mir trotz Kälte und Frieren die Stange, bis wir kurz vor Sitzungsbeginn wieder in das Haus gingen. Kleine menschliche Dramen um das Séance-Geschehen herum - das ist das Leben!

 

***

Erst später habe ich verstanden, dass es für mich im Untergrund noch um etwas anderes gegangen ist, dass ich zu eine Art Geheimnisträger geworden bin und das nicht zum ersten Mal im Umfeld der physikalischen Medialität. Aber ich mag keine Geheimnisse, schon gar nicht von der skurril-verschwörerischen Art, damit für mich eigentlich gar keine sind und ich trotzdem kein Wort darüber verlieren soll. Kein Problem habe ich mit zwischenmenschlichen Geschichten, mit relevanten Geheimnissen die man mir anvertraut, solche Themen nehme ich respektvoll entgegen, kann sie dann aber auch dort stehen lassen wo sie hingehören. Aber diese andere Art von künstlichen Geheimnissen die etwas verbergen, verschleiern oder umgehen sollen, die mag ich nicht, die bedrücken mich, kosten mich Energie und ziehen mich herab. Und so fand ich es auch nie in Ordnung, gegenüber meinen Zirkel-Kolleginnen etwas verbergen zu müssen und nicht mit ihnen darüber sprechen zu dürfen. Das was ich brauche ist ein möglichst freier Fluss, auch bei der physikalischen Medialität, und ich wünsche mir, dass mit und aus dieser - aber auch sonst - etwas möglichst heilsames entsteht.

 

Denn ganz gleich wo man 'physikalische Medialität' hinstellen und unterbringen will, diese nur als innerpsychische Abläufe sehen und begreifen, oder auch in Verbindung mit von aussen kommenden 'Kräften' und 'Spirits' bringen will: für mich selbst ist diese zuerst einmal ein kreativer Prozess! Nun gut, vielleicht bin ich mit dieser Sichtweise auch etwas eigenwillig oder eigensinnig, denn da ich mich zum jetzigen Zeitpunkt nicht selbst als erfolgreiches und praktizierendes physikalisches Medium bezeichnen kann, bleibt mir nur eine Beschreibung meines bisherigen Werdeganges auf diesem Weg. Und da ist es ja nicht so, dass ich mich im Zirkel jeweils nur hinsetze und verklärt darauf warte, dass irgendetwas geschieht, sondern ich versuche mich aktiv in diesen Entwicklungsprozess einzugeben und daran teilzunehmen. Es muss für mich beides sein, einerseits die Hingabe und das Loslassen (weiblich), anderseits das absichtsvolle Miterschaffen und Mitgestalten (männlich). Dabei geht es darum, dass ich mich innerlich in ganz neue Bereiche hinein begebe, und ganz gleich ob auch äussere Spirits mitbeteiligt sind, anfangen tut es auf jeden Fall zuerst bei mir, in meiner Psyche und Seele.

 

Dieser Prozess und wie ich ihn erlebe, ist zwar (für mich) manchmal ziemlich anspruchsvoll, aber ich habe selten etwas so interessantes und erfreuliches erlebt, wie in die 'Geheimnisse' meiner Seele einzutauchen. Immer wieder ist es wie ein Pfad mit 1000 und einer Türe, aber wenn sich dann nach einigen Bemühungen jeweils eine derselbigen öffnet, dann ist es ein erstauntes Aufkeuchen und was sich hinter dieser offenbart. Aber dies sind immer 'natürliche' Geheimnisse, eigentlich waren sie schon immer offen und frei zugänglich, ich habe einfach nur Interesse an der Türe entwickeln müssen und Zugang haben wollen. Und diese Seelen-Geheimnisse bringen jeweils Kraft, Wachstum und für mich bisher nur Gutes mit sich! Aber diese menschlichen Geheimnisse, dort wo das menschliche Ego mit hineinwirkt - auch in den spirituellen Bereichen -, da geht es all zu oft nur um Verdrehungen und Erschwerungen. Damit einher gehen dann auch nicht aufbauende und erhebende Reaktionen, sondern diese bringen Schwere, Einengung und Bedrückung mit sich! Jetzt aber und mit diesen gemachten Erfahrungen und gewonnen Einsichten, habe ich die Möglichkeit mich neu zu entscheiden.

 

***

Nachdem ich meinen Kummer mit Kai und meiner Zirkel-Kollegin habe teilen können, ging es mir soweit wieder besser, dass ich doch an der Séance teilnehmen konnte. Zwar drückte mein Kummer während der Séance immer wieder einmal durch, jedoch konnte ich diesen mehr oder weniger jeweils zurückstellen. Auch war und wurde die Séance selbst nicht ganz anspruchslos, denn zuerst musste ich mich neu ausrichten und dann im folgenden immer wieder konzentrieren. Denn da gab es ja dieses neue Kabinett, das nun nicht mehr 'vorne', sondern 'hinten' im Raum aufgebaut war, was heisst, dass wir uns - wie das Medium auch - umorientieren und als SitzerInnen neu ausrichten mussten. Das Kabinett war nun auch nicht mehr rund sonder rechteckig, reichte ausserdem vom Boden bis zur Decke, und war inhaltlich wohl mindestens 3-fach so gross wie das bisherige. Ausserdem löste dieses neue Kabinett verblüffenderweise ein Erkennen sowie eine Empfindung aus, wie ich sie aus einem Traum in der Nacht zuvor hatte. Dort gab es einen Raum der sehr gross war, und der mit dem 'Spirit-Rauch' von 5 verschiedenen Rauchschalen nicht wirklich ausgefüllt werden konnte.

 

***

(Zur Textauswahl 1)                                                                                       (Weiter zu Teil 3)

Kai Mügge - Apport/Materialisation Séance Januar 2018 in Basel.
Kai Mügge - Apport/Materialisation Séance Januar 2018 in Basel.

"Man erlangt wahrhaftige Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Homepage

Meine Arbeits- und Praxis-Homepage:

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)