Kai Mügge - Séance 16. November 2017 - 1

Am 16. November 2017, habe ich an einer weiteren Séance von Kai und Julia Mügge beim Basler Psi-Verein teilgenommen - eine weitere sensationelle Séance muss ich sagen! Allerdings hat diese gar nicht so sensationell angefangen, sondern war für mich persönlich eher von unterschiedlichen Kräften durchdrungen. Dazu jedoch später mehr, denn zuerst war es einfach nur eine Freude Kai und Julia wieder einmal zu sehen, sowie die vielen weiteren bekannten Gesichter und Menschen. Schnell habe sich auch schon die ersten interessante Austausche und neue Bekanntschaften ergeben, bevor es dann los ging und wir uns zuerst im Kreis zusammen fanden. Dort hat uns Kai ganz kurz von den zwei letzten Séancen erzählt, die am Mittwoch und Montag zuvor stattgefunden haben. Dabei ist es auch um die mysteriösen Tierverstümmelungen gegangen, die immer wieder an verschiedenen Orten auf der Welt auftreten und die teils nicht zu erklären sind. Leider sind die von den Spirits erhaltenen Antworten und Erklärungen dazu, digital nicht festgehalten worden, so dass man dies an der folgenden Séance noch einmal wiederholen wollte. Aber bevor es damit losging, gab es zuerst noch die übliche Vorbereitungspause und die wir TeilnehmerInnen nutzten, unsere Gespräche fortzuführen.

 

***

Nach der Pause gingen wir nach oben in den Séance-Raum, wo wir noch einmal kurz kontrolliert wurden, ob auch ja niemand versehentlich u.a. sein Handy mit dabei hatte. Dann nahmen wir auf unserem Stuhl Platz, ebenso kam das Medium (Kai Mügge) hinzu, schon intensiv mit seiner vertieften Atmung beschäftigt. Als dieser im Kabinett war wurde das Rotlicht ausgeschaltet, so dass wir dann in völliger Dunkelheit sassen, es wurde ein Eingangsgebet gesprochen und erste ruhige Musik abgespielt. Zu dieser summten und sangen wir dann mit, anfangs noch eher ruhig, später zur schnellen Musik dann auch laut und intensiv. Bis zum erreichen der tieferen Trance und der Spirit Hans durchkam, hörten wir das Medium teils intensiv atmen, bis nach einer gewissen Zeit die ersten Lichtlein erschienen, dann immer stärker und kräftiger kamen. Und schon alleine das ist einfach eine tolle und interessante Sache, diese Lichtlein und Lichter die anscheinend einfach aus dem Nichts, um das Kabinett und im Kabinett auftreten. Entsprechend reagieren auch die Menschen zumeist sehr freudig auf die Lichterscheinungen, wozu auch ich selber gehöre. Und dann kam Hans durch, anfänglich und wie mich dünkte eher etwas schwerer, dann aber durchwegs kraftvoll und stark.

 

Er hat uns begrüsst und dann recht lange zu uns gesprochen, es war aber auf eine gewisse Weise eher persönlich, so dass ich hier nicht weiter darauf eingehen will. Nicht, dass es ein Geheimnis wäre, aber an diesen Donnerstag-Séancen nehmen häufig Menschen teil, die einerseits immer wieder oder regelmässig kommen, anderseits selbst in Zirkel für 'physikalische Medialität' sitzen. Und ich selbst schätze es, wenn Hans auf uns eingeht, seine Gedanken, Anregungen und Ermutigungen einbringt, denn das ist es was uns/mich in unserer eigenen inneren und äusseren Arbeit unterstützt und inspiriert. Dazu gehört auch, die erste Arbeit die er und das Spirit-Team an diesem Abend vorgenommen haben, nämlich, dass sie die anwesenden Aktiv- und Zenter-/Zirkel-Steine frisch energetisiert und aufgeladen haben. Es sind dies die 'Steine' die wir durch Kai als Medium von den Spirits erhalten haben, um uns in unserer persönlichen Entfaltung, sowie Zirkel- oder Zenter-Aktivitäten zu unterstützen. Und was immer es mit dieser 'Neuaufladung' genau auf sich hat, so steht es doch ausser Zweifel, dass dies nicht nur ein weiteres interessantes Geschehen, sondern auch ein sehr schönes, kraftvolles, aufbauendes und motivierendes Symbol ist - zumindest für mich.

 

Jedenfalls wurden dann in einer Schachtel, jeweils ein paar wenige der Steine hineingelegt und diese dem Medium ins Kabinett gereicht. Dort nahm dieses die Schachtel am Boden liegend entgegen, und durch das halb geöffnete Kabinett konnten wir sehen, wie folgend dem Medium aus den Händen ein nebelartiges Licht entströmte oder Lichtblitze daraus herausschossen. Dazu beugte sich das Medium entweder zur Schachtel hinab, um das Licht in die Schachtel und Steine fliessen zu lassen, oder es nahm grössere Steine einzeln in die Hände, um diese mit Lichtblitzen aufzuladen. War das Licht zuerst eher weisslich oder bläulich - was ich schon kannte -, wurde dieses plötzlich auch gelblich-orange, rot oder auch anders, was mich ganz erstaunte und ich meinte etwas neues zu sehen. Später aber realisierte ich, dass (vermutlich) dieser Effekt dadurch entstand, dass das Medium die einzelnen grösseren Steine ganz in die Hände nahm und das weisse Licht hineinblitzte, und dann dadurch die Steine in ihrer jeweiligen Eigenfarbe aufleuchteten. Aber wie immer es auch war, eindrücklich war es auf jeden Fall! Und regelrecht köstlich wurde es dann, als Julia beim Zurückgeben der Steine an ihre jeweiligen BesitzerInnen, plötzlich zwei Steine mehr hatte, als in die Schachtel gegeben worden sind.

 

***

Es war zuvor kurz zur Sprache gekommen, dass zwei der SitzerInnen noch keinen Aktivstein hatten, und wie schon andere Male freute sich Hans klein wenig 'spitzbübisch' darüber, dass er für eine Überraschung sorgen konnte. Denn während der 'Steinbehandlung' hatten sie zusätzlich zwei Aktiv-Steine in die Schachtel materialisiert, und so konnte ein etwas grösserer und durchscheinender Stein einem Mann, und ein etwas kleinerer und grüner Stein einer Frau übergeben werden. Spassig und erfreulich! ........... Und eigentlich kaum war diese 'Stein-Aufladungsrunde' vorbei, kamen und materialisierten sich weitere kleine Steine durch Mund, Ohren und Nase des Mediums, ausserdem kamen durch den Mund 3 kleine Götterfiguren aus Messing. Auch das eindrücklich wie immer, und auch wenn ich es nun schon einige Male mitbekommen habe, kann ich weiterhin nur staunend beobachten was da geschieht und möglich ist.  

 

Es folgte dann die Erklärung zu den mysteriösen Vorfällen mit den Tieren, wobei diese langsam und bedächtig gehalten wurde, darauf möchte ich jedoch später kurz eingehen. Danach ging es über in die Ektoplasmaphase, wobei der Spirit Hans sich zuerst noch einmal an die TeilnehmerInnen wandte und zum Geschehen erklärte, was es damit auf sich hat und was dies vom Medium jeweils fordert. Dann aber ging es recht schnell, eine relativ kurze Dunkelphase und bis das Klopfzeichen kam, dass man das vorbereitete Rotlicht anmachen kann. Und da schwebte sie in der Luft, diese Gestalt die fast vollständig in Ektoplasma eingehüllt war, jedoch das Gesicht ganz frei, so dass man Augen, Nase und Bart sehr gut sehen konnte. Ausserdem musste da eine Art von schmalem Kopfschmuck gewesen sein, denn dieser glitzerte deutlich im Schein des Rotlicht. Jedenfalls drehte und verneigte sich die Gestalt in jede Richtung des Kreises, bevor sie sich dann wieder auflöste. Wowwowwow!!

 

***

(Zur Textauswahl 0)                                                                           (Persönliche Ergänzungen - Teil 2)

Apporte und Materialisationen durch Kai Mügge am 16.11.2017 (Foto Y.B.)
Apporte und Materialisationen durch Kai Mügge am 16.11.2017 (Foto Y.B.)

Persönlicher Bericht (englisch) von Kai Mügge zur Séance mit Fotos und Erläuterungen: Hier

Bericht (deutsch) mit Kommentaren von Séance-TeilnehmerInnen: Hier

"Man erlangt wahrhaftige Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Homepage

Meine Arbeits- und Praxis-Homepage:

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)