Zirkel, Zeichen, Spirits 1-2

Nachdem ich vor ein paar Wochen aus der bisherigen Zirkelkonstellation ausgestiegen bin, weil es für mich in der bestehenden Form innerlich und äusserlich nicht mehr stimmte, habe ich auf gewisse Weise noch einmal neu anfangen müssen. Eine Weile habe ich intensiv überlegen und in mich spüren müssen, ob ich überhaupt mit der physikalischen Medialität noch weiter machen will. Auf der einen Seite habe ich viele wunderbare und freudige Dinge erlebt, anderseits jedoch auch viel anstrengendes und auch ziemlich schmerzhaftes, und das nicht nur im eigenen Zirkel. Aber es wurde mir auch erneut klar, dass die physikalische Medialität zur Zeit einfach 'mein Ding' ist und sehr gut zu dem passt, wo ich im Leben und meinen eigenen Prozessen stehe. Also haben wir uns in einer neu-alten Konstellation zusammengefunden um weiter zu machen, 3 Leute die zum Ursprungszirkel gehört haben. Und jetzt fliesst es wieder! Ich kann es selbst nicht fassen, wie entspannt es im Moment im Zirkel läuft, eine Ruhe und Friedlichkeit die in der letzten Formation schon lange nicht mehr vorhanden gewesen ist. Und erst jetzt wird mir langsam gewahr, wie angespannt ich zuvor war, weil immer irgendetwas ungreifbares in der Luft lag.

 

***

Zenter-Zirkel-Stein 27. August 2017 durch Kai Mügge
Zenter-Zirkel-Stein 27. August 2017 durch Kai Mügge

Was der Besuch in Hanau nicht bewirken konnte, auch nicht mein Neuausrichtungs-Ritual Mitte Juni für den Zirkel, das schaffte nun diese Neuorientierung und Neukonstellation im August. Es trat eine merklich wahrnehmbare, sowie positive und aufbauende Veränderung der Kraft im Zirkel ein! Das lehrt mich wieder einmal, dass etwas das noch nicht reif ist, nicht herbei gezwungen werden kann, sondern manchmal einfach erst reifen muss. Nicht, dass es vorher falsch war, es hatte auf seine Weise sehr wohl seine Stimmigkeit! Aber nun fühlte es sich wieder 'richtig' an und das zeigte sich auch dadurch, dass die Spirits erneut deutlich im Raum 'spür- und sichtbar' wurden, sowie sich wieder anfingen über 'Geräusche' zu äussern. Und als weitere Unterstützung von den Spirits, haben wir am 27. August - meiner ersten Séance nach über 4 Monaten Pause - einen Zenter- und Zirkelstein materialisiert bekommen, über den wir uns riesig gefreut haben(!). Und am folgenden Zirkelabend nach dieser Séance war es auch, als mir plötzlich die Frage durch den Kopf schoss, ob wir eventuell auch so etwas wie einen Zirkel-Geistführer haben, einer der vielleicht all die unterschiedlichen Facetten in dieser Gruppe unter einen Hut bringt.

 

Wir sind ja insofern eine besonderer Zirkel, dass wir nicht nur ausschliesslich für eine Person sitzen, sondern zur Zeit sitzen alle für alle, so dass jede und jeder den Raum bekommt, an seiner (physikalischen) Medialität zu arbeiten. Das heisst, dass es jeweils ein eigenes und persönliches Spirit-Team geben müsste, das mit seinem jeweiligen Schützling arbeitet, und daraus folgerichtig die Frage entsteht, ob es auch eine übergeordnete Spirit-Persönlichkeit gibt, die alles unter sich hat und koordiniert(?). Und diese Frage habe ich dann offen in den Raum gestellt und die Leute ermuntert, sich nach Lust und Interesse ebenfalls darauf einzustellen und zu schauen, ob wir Antworten von den Spirits erhalten. ...... Vom Kopf her wäre man nun schnell versucht zu sagen, dass es naheliegend oder gar logisch sein muss, dass wir einen übergeordneten Zirkel-Spirit haben. Aber das ist die Theorie, wie aber sieht es in der Praxis aus?! Hier brauche ich Hand und Fuss wie man so sagt, sei es eine deutliche Wahrnehmung oder Eingebung, ein Zeichen oder stichhaltigen Hinweis, etwas das greifbar ist und sich immer wieder bestätigt. Denn auch die ganze physikalische Medialität ist greifbar, sie ist nichts das nur im Kopf bleibt oder bleiben sollte!

 

***

 

Das ist es ja auch, was ich mittlerweile so sehr an der physikalischen Medialität liebe, dass sie auf gewisse Weise so greifbar und fest ist, auch wenn sie gleichzeitig sehr mit der spirituellen Welt verbunden ist. Für mich muss besonders heutzutage die Spiritualität handfest und erdig sein, denn so lange wir mit dieser nur 'absteigend', 'von oben' und mit dem Kopf verbunden sind, werden wir weiterhin (unbewusst) die Erde zerstören. Der absteigende Energiefluss ist aber erst vollständig eröffnet, wenn er von Kopf (Intellekt/Intuition) ins Herz (Emotionen/Gefühle) und in den Bauch (Empfindung/Zellbewusstsein) strömen, und Himmel und Erde spürbar verbindet. Und auch dann ist erst eine Richtung und Bewusstseinsebene gemeistert, denn der 'aufsteigende Energiefluss' von der Erde zum Himmel, der Wurzel und Krone und das Unten mit dem Oben verbindet, beinhaltet noch einmal ganz andere Themen. Und die physikalische Medialität in ihren unterschiedlichen Ausdrucksweisen ist es, die 'Erdsubstanz' aus dem Körper des Mediums benötigt, damit sie physische und physisch sichtbare Phänomene hervorbringen kann. Sie ist es, die für mich Himmel und Erde, Erde und Himmel, am deutlichsten verbindet und symbolisiert.

 

***

(Zurück zu Teil 1)                                                                                                        (Weiter zu Teil 3)

"Man erlangt wahrhaftige Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Homepage

Meine Arbeits- und Praxis-Homepage:

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)