Séance 27. April 2017 1-4

Ebenfalls habe ich mich bei der Niederschrift dieses Textes gefragt, was mir persönlich diese ganze Arbeit bringt und welche persönliche Essenzen ich daraus ziehen kann. Denn eines ist klar, diesen Text werden die Wenigsten (vollständig) lesen, aus Erfahrung ist ausserdem anzunehmen, dass es nur Wenige sein werden, die dann tatsächlich etwas damit machen. Dasselbe gilt für die Séance(n) - wir haben zwar als TeilnehmerInnen etwas besonderes erlebt, es wird vielleicht etwas nachwirken, dann aber gehen wir zum Alltag über und vielleicht zur nächsten Séance. Somit denke ich für mich, dass es um INNEHALTEN, um BETRACHTUNG und INNENSCHAU geht, und zwar so lange, bis wir etwas möglichst ganz erfasst und durchdrungen haben. Dieses DURCHDRINGEN wird für uns selbst nährende ERKENNTNIS und persönliches WACHSTUM mit sich bringen, vor allem wenn wir uns dabei analog der Steine und Steinchen, auf das Schöne und die Schönheit konzentrieren.

Ich denke dabei auch an den Moment, als das Papiertütchen geöffnet wurde und dieser glitzernde und vielfarbige Schatz mit den 64 Steinchen offenbart wurde, und in der Runde vielfältige Begeisterungsbekundungen hervorbrachte. Kaum jemand war nicht hingerissen, und das gilt ebenso und grundsätzlich für die Aktivsteine! Die meisten wünschen sich BesitzerInnen einer oder mehrerer derselbigen sein zu können, weil ganz tief in uns drinnen etwas angesprochen wird, etwas das wir bewusst-unbewusst erkennen, etwas das archetypisch ist, und das mit heiligen, höheren und ordneten Strukturen zu tun hat. Aber die Wahrheit ist, es reicht nicht diese nur zu besitzen, obwohl deren Nähe, Energie und Schönheit schon einiges wirken können. Aber ihre volle Kraft entfalten sie erst, wenn wir INNEHALTEN und uns EINLASSEN, wenn wir diese heiligen, höheren und ordnenden Strukturen auf uns EINWIRKEN lassen können - das gilt ebenso für Séancen wie alles andere auch.

 

***

Und damit komme ich zur dritten Botschaft, die wir an diesem Séance-Abend in Form dieses einen Satzes auf Papier geschrieben erhalten haben. Es war dieser Satz und als er vorgelesen wurde, der mir zuerst das Gefühl und den Eindruck vermittelte, das dieser eine 'Hülle' sein könnte und noch mehr darin stecken müsste. Er gab auf Anhieb für mich auch nicht wirklich Sinn, schien in seinen zwei Satzteilen nicht wirklich zu harmonieren und in seiner Aussage nicht wirklich klar. So wurde in der anschliessenden Diskussion auch versucht, das Wort 'Paradies' mit dem kleinen Stein-Schatz gleichzusetzen, was bei mir aber nicht wirklich 'klick' machte. Jedoch gar nicht aufgefallen wäre mir, dass das darin enthaltene Eszett(ß) eine Auffälligkeit sein könnte, dieser Hinweis musste für mich von anderer Seite kommen. Letzterem ging K.M. dann persönlich nach, denn dieses 'scharfe S' hat sich in der Schweiz nie wirklich durchsetzen können und ist schon vor Jahrzehnten abgeschafft worden.

 

Es stellte sich jedoch heraus, dass das Eszett zur Schulzeit von Albert Hofmann sehr wohl noch gebräuchlich war, somit also im Bereich des Möglichen liegt. Anderseits habe ich mich gefragt, und da wir es mit intelligenten Spirits zu tun haben, ob nicht doch eine bewusste Absicht damit einhergeht? Aber schauen wir uns doch den Satz in seiner Grundform zuerst noch einmal an:

 

"Möget ihr euch der Schöpfung bewußt werden, wenn ihr das Paradies empfangt. Albert"

 

Einen tieferen Sinn ergab dieser Satz jedoch für mich erst - vor allem der zweite Teil -, als ich im Internet auf eine weitere Aussage von A.H. stiess(*):

 

"Je tiefer man in die lebendige Natur hineinsieht, desto wunderbarer erkennt man sie. Ich glaube, man fühlt sich dann auch geborgen. Man gehört ja zu ihr, man kann sie sehen, man kann sie erleben. Das Bewusstsein ist schon das grösste Geschenk des Schöpfers an die Menschen; dass man ein Bewusstsein hat und wir uns unserer Schöpfung bewusst werden können - nicht nur einfach blind durch das Paradies gehen."

 

Die Ähnlichkeit dieser Sätze sticht sofort ins Auge, der kurze Satz könnte gar eine Verdichtung der längeren Aussage darstellen. Wichtig ist (für mich) aber der Inhalt mit den Schwerpunkten auf die 3 Worte SCHÖPFUNG, BEWUSSTSEIN und PARADIES. Und diese lassen sich auch auf die Séance, ihren Inhalt, ihre Manifestationen und Botschaften übertragen ................... .

 

Die 10 Aktivsteine scheinen eine Grundkosmologie der Schöpfung darzustellen, die 64 kleinen Steine umfassen dann feinere und tiefere Facetten derselbigen. Beide beinhalten bei genauer Betrachtung aber jeweils 2 Aspekte: der eine Aspekt ist das sachliche Bild wie der symbolisch-kosmologische Aufbau der Welt, oder wissenschaftliche Bereiche mit medizinischem Inhalt, der andere Aspekt beinhaltet die Möglichkeit auf die Schöpfung selbst einzuwirken. Dies sind bei den Aktivsteinen u.a. die Arbeit mit der Polarität und personifizierten Wesenheiten, den Elementen und Elementarkräften. Bei körperlichen und medizinischen Belangen wiederum, wird auf 'ordnende' und 'formende' Kräfte verwiesen wie sie sich z.B. in platonischen Körpern und ähnlichem mehr manifestieren. Aber all dies ist nicht möglich ohne ein Bewusstsein, ein Bewusstsein das sich selbst und der Welt gewahr wird, und durch sein bewusst-werden beständig wächst und grösser wird.

 

***

Obwohl Bewusstwerdung etwas sehr aktives hat und damit 'männliches' beinhaltet, ist es doch vor allem 'weiblich', weil Bewusstheit nur mit Öffnung, Zulassen, Einlassen und Hingabe erreicht wird - zumindest erlebe ich es so. Ganz anders die Themen der Schöpfung die unmittelbar etwas überwiegend 'männliches' implizieren, obwohl man dazu zuerst eine Absicht empfangen haben muss und die somit 'weiblicher' Natur ist. Und von A.H. nun die Einladung, sich 'der Schöpfung', 'unserer Schöpfung' bewusst zu werden, auf den Schöpfer und dessen (äussere) Schöpfung verweisst, aber indirekt auch auf uns selbst, ebenso unsere eigenen (inneren) Schöpfungen. Relevant dünkt mich dabei, dass er dieses Geschehen an das 'Paradies' anknüpft, ein Fokus also, der Assoziierungen wie Schönheit, Frieden, Stille, Gelassenheit, Einsicht oder gar Ekstase mit sich bringt. Es geht also um eine absichtsvolle Ausrichtung am Schönen, Heiligen, Erhabenen und Wunderbaren!

 

BEWUSSTSEIN - PARADIES - SCHÖPFUNG

 

Ich mache es nun wie mit dem rosa Aktivstein und den ich für das Thema der Liebe in der Mitte platziert habe. Hier jedoch nimmt nun das 'Paradies' diesen zentralen Platz ein, und das für einen Fokus auf Schönheit, Harmonie, Frieden und ähnlichem mehr steht. Zur Linken und mehr weiblichen Seite setze ich das Wort 'Bewusstsein', das einerseits für mehr Bewusstwerdung und Bewusstheit steht, anderseits für Hingabe, Einlassen, Öffnung, Schauen, Beobachtung und ähnliches. Zur Rechten wiederum und mehr männlichen Seite das Wort 'Schöpfung', das für aktives Schaffen und Erschaffen steht, und einem möglichst bewussten Teilnehmen und Teilhaben an den äusseren und inneren Schöpfungsprozessen. ........... Und je bewusster ich mich auf die Schönheit der Schöpfung einlassen und an dieser aktiv teilnehmen kann, desto mehr stärke ich diesen Bereich in und um mich, was z.B. den Spirits in der Séance- und/oder Heilarbeit ermöglicht, noch tiefer und höher zu arbeiten.

 

***

(Zurück zu Teil 3)                                                                                                           (Weiter zu Teil 5)

"Man erlangt wahrhaftige Einsicht und Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man ebenso in die Dunkelheit hinabsteigt und diese erforscht." R.W.S

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Homepage

Meine Arbeits- und Praxis-Homepage:

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)