Séancen und Seminar mit Mychael Shane 6

......... und etwas ausführlicher zu Frage 1:

 

Als ich zusammen mit meinem physikalischen Zirkel an der Séance vom Mittwoch-Abend war, hat Mychael schon bald zu Anfang durch Nick seinen Helfer etwas Rosenöl verteilt, das sich mit Unterstützung der Mutter Maria materialisiert hat oder haben soll. Ein sehr feines Öl, sehr lieblich in seinem Duft und trotzdem sehr intensiv, jedenfalls ist es mir tief hineingegangen obwohl ich es nur auf den Händen hatte. Den ganzen Abend und während der Séance hat es dann im Raum nach Rosenöl geduftet, und selbst am Morgen danach, bin ich mit diesem Duft aus dem Schlaf aufgewacht. Aber noch halb betrunken vom Schlaf fing ich an zu spüren, wie ich gegen diesen Rosenduft anfing innerlich Widerstand zu machen! Dies war so auffällig, dass ich immer noch im Bett liegend versuchte mich ganz hinzugeben um zu betrachten, was da in mir so ablehnend reagiert. Und da stieg er auf, der alte und furchtbare Schmerz vom Verlust meiner Mutter, die Mutter die mich im fünften Lebensjahr weggegeben hat und ich diese Trennung bis heute, nicht vollständig habe verarbeiten können. Aber plötzlich war da auch diese 'Mater Marie', voller mütterlicher Kraft, Präsenz und Liebe, und wie sie all dies in mich und meine Wunden einfliessen und mich spüren lässt, dass sie immer für mich da ist wenn ich sie brauche und rufe.

 

***

Ich kann mich jetzt natürlich fragen, wie 'real' dieses Erleben und Erlebnis gewesen und das höchstwahrscheinlich durch dieses Rosenöl ausgelöst worden ist. Aber da ich so berührt wurde und berührt war, steht eine Wirkung und heilende Wirksamkeit eigentlich ausser Frage! Dies gilt auch für die Präsenz der Sveta Petka (Serbische Heilige) an einem der Übungsnachmittage während des Seminars mit Mychael, und als unsere serbisch-schweizerische Zirkelkollegin im Kabinett gesessen ist. Während die Mutter Maria hier bei uns eher mütterliche und familiäre Aspekte abdeckt, sind es bei dieser 'dunklen Heiligen' einerseits weiblich-mütterliche Aspekte, anderseits scheint es einen Bezug zu ungeheilten Aspekten des Unbewussten-Unterbewussten zu geben. Jedenfalls war dies für mich so spürbar, als sie im Raum und während dieser kurzen 'Séance' erschienen ist, und dabei in ihrer (innerlich sichtbaren) Erscheinung und Präsenz das Kabinett gar überragte. Auffallend war auch, und obwohl die Leute ansonsten immer sehr mitteilsam waren und ihre Wahrnehmungen frei kundtaten, in dieser Zeit niemand von den Anwesenden auch nur ein Wort sagte. Da ich diese Präsenz aus der Zirkelarbeit schon kannte, war dies dann der Moment wo ich das erste Mal selbst eine erklärende Aussage machte.

 

Aber auch hier die Frage, wie real war das Ganze und wie ernst ist es zu nehmen? Hatte ich wirklich Besuch von DER Mutter Maria und habe ich wirklich DIE Sveta Petka wahrgenommen? Waren es eventuell 'nur' Teilaspekte von diesen oder bin ich gar 'nur' mit eigenen geschaffenen Gedankenformen in Kontakt gekommen? Ähnliche Frage stelle ich mir auch zu meiner Heilbehandlung durch und von (Meister) Jesus. Dass die Heilbehandlung real war steht ausser Frage, denn die Hände waren deutlich spürbar, ebenso ihre Massage- und Druckarbeit an mir, auch die Energie die in mich einströmte war für mich klar fühlbar. Aber war das wirklich Jesus, DER Jesus, oder ist Mychael's Jesus nicht der gleiche Jesus den ich in meiner religiösen Erziehung vermittelt bekommen habe? Nun, die Heilbehandlung war zwar schön und angenehm, aber es hat keine 'Wunderheilung' stattgefunden, und meine körperlichen wie seelischen Leiden und Wunden sind wie es scheint, dieselben wie zuvor. Also doch nicht DER Jesus? Hat Mychael 'nur' einen Kontakt zu einem Teilaspekt von Jesus, oder ist sein Jesus gar 'nur' eine Art eigene geschaffene Gedankenform, oder mit was habe ich es hier zu tun? Oder vielleicht ist ja einfach nur ein Zwiespalt zwischen 'geschichtlichem' und 'realem' Jesus entstanden und vorhanden?!

 

***

Mit diesen oder solchen Frage stelle ich Mychael, seine Arbeit und Meister weiterhin in keiner Weise in Frage, denn diese sind wie sie sind. Aber durch diese und die physikalische Medialität als solches, wird mein Glaubens- und Bezugssystem nach wie vor ganz schön gefordert und herausgefordert (was ich toll und anregend finde!). Durch seiner Art und sein System, entstehen 'Konflikte' und 'Spannungen' in meinem System. Ich werde bewegt und muss in mich gehen um diese zu reflektieren, damit ich erkennen kann was geschieht und welche Erkenntnisse und Handlungen es braucht, damit ich Ausgleich in mir schaffen kann. So ist z.B. seine Arbeit für mich zwar im JETZT, aber die Meister mehr im DORT, ich brauche aber meinem Wesen und meiner Art entsprechend etwas, das mehr mit meinem HIER zu tun hat. Es ist mir nicht möglich, Meister die überwiegend mit der östlichen Hemisphäre verbunden und verknüpft sind, an meine Wurzel, Herkunft und an mein Hier anzubinden - das ist mir zu fremd und hat nichts mit mir zu tun. Also muss ich dafür eine Lösungen suchen und finden, denn diese 'Spirits' und 'Geistwesen' sind ja eine Art Hauptknotenpunkt im eigenen Bezugssystem, sind unterschiedliche Kanäle für Facetten und Formen der göttlichen Kraft und die das jeweilige System stützen und nähren.

 

***

(Zurück zu Teil 5)                                                                                                        (Weiter zu Teil 7)

Links zu Bildern von Sveta Petka: 1. /  2. /  3. /  4. / Bilder der Maria eigene Fotografien

"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich nur das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man auch die Dunkelheit erforscht."

(sinngemäss nach C.G. Jung)

News

ACHTUNG - Dieser Blog wird völlig neu aufgebaut und überarbeitet!

"Ziel des Lebens ist Selbst-entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung." (Oscar Wilde)

Homepage

Meine Arbeits- und Praxis-Homepage:

 

"Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass die meisten Menschen ihre körperlichen, geistigen und seelischen Möglichkeiten nur zu einem sehr geringen Teil ausschöpfen .... Wir alle verfügen in unserem Leben über ein Potenzial unvorstellbaren Ausmasses, auf das wir nur zuzugreifen brauchen." (William James)